Kohl-Blattspanner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kohl-Blattspanner

Kohl-Blattspanner (Xanthorhoe designata),
Falter mit aschgrauer Grundfarbe

Systematik
Klasse: Insekten (Insecta)
Ordnung: Schmetterlinge (Lepidoptera)
Familie: Spanner (Geometridae)
Unterfamilie: Larentiinae
Gattung: Xanthorhoe
Art: Kohl-Blattspanner
Wissenschaftlicher Name
Xanthorhoe designata
(Hufnagel, 1767)
Falter mit braungrauer Grundfarbe
Flügelunterseite
Knoblauchsrauke, eine Nahrungspflanze der Raupen

Der Kohl-Blattspanner (Xanthorhoe designata), auch als Kreuzblütler-Blattspanner bezeichnet, ist ein Schmetterling (Nachtfalter) aus der Familie der Spanner (Geometridae). Der Artname leitet sich von dem lateinischen Worten designo mit der Bedeutung „bestimmen“ (als sichere Art) ab.[1]

Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Falter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Flügelspannweite der Falter beträgt 20 bis 24 Millimeter. Die Vorderflügeloberseite zeigt bei beiden Geschlechtern eine aschgraue bis braungraue Farbe. Das Wurzel- sowie das Mittelfeld sind violett rot, weinrot oder nussbraun gefärbt. Das gezackte Mittelfeld wird wurzelwärts von einer schmalen schwarzen Binde und saumwärts von einer schwarzen Querlinie begrenzt. Am Vorderrand hebt sich nahe der Flügelspitze ein dunkler Fleck ab. Die hell graubraun gefärbte Hinterflügeloberseite zeigt undeutliche dunkle Querlinien. Die Flügelunterseiten sind bei beiden Geschlechtern bis auf kleine schwarze Mittelpunkte und schwache Querlinien zeichnungsarm.

Raupe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausgewachsene Raupen sind bräunlich gefärbt und mit gelblichen Flanken versehen. Auf dem Rücken heben sich schwarzbraune Flecke, teilweise rautenförmig ab.

Ähnliche Arten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei den Faltern des Hellen Rostfarben-Blattspanners (Xanthorhoe spadicearia) ist das Mittelfeld der Vorderflügeloberseite breit rostrot ausgebildet, beim Springkraut-Blattspanner (Xanthorhoe biriviata) tendiert das Mittelfeld zu ockerbraunen Farben. Beiden Arten fehlt auch die dunkle, schmale Binde, die das Mittelfeld wurzelwärts begrenzt.

Verbreitung, Vorkommen und Unterarten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Verbreitungsgebiet des Kohl-Blattspanners erstreckt sich von Westeuropa einschließlich der Britischen Inseln durch Mitteleuropa und die gemäßigte Zone bis nach Sibirien.[2] Auf Island ist er durch die Unterart Xanthorhoe designata islandicaria, auf Färöer durch Xanthorhoe designata faeroensis vertreten.[3] Die Art besiedelt bevorzugt Moor- und Bruchwälder, Auen, Ufergebiete sowie Gärten und Parkanlagen. Sie wurde auch an Rändern von Ortschaften nachgewiesen.[4] In den Südalpen ist sie noch in einer Höhe von 2000 Metern zu finden.

Lebensweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die überwiegend nachtaktiven Falter fliegen in zwei Generationen schwerpunktmäßig in den Monaten April bis Juni bzw. Juli und August. Die beiden Generationen überschneiden sich zuweilen.[3] Nachts besuchen sie künstliche Lichtquellen. Die Raupen ernähren sich von den Blättern von Kreuzblütlern (Brassicaceae). Regional bevorzugen sie die Knoblauchsrauke (Alliaria petiolata).[5] Kohl-Arten (Brassica) zählen ebenfalls zu ihrem oft angenommenen Nahrungsspektrum. Die Verpuppung erfolgt in einem Gespinst in der Erde.[6] Die Puppe überwintert.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Arnold Spuler: Die Schmetterlinge Europas, Band 2, E. Schweizerbart’sche Verlagsbuchhandlung, Stuttgart, 1910, S. 49
  2. funet.fi Verbreitung weltweit
  3. a b Axel Hausmann, Jaan Viidalepp: The Geometrid Moths of Europe Volume 3: Larentiinae I Apollo Books, Stenstrup 2012, ISBN 978-87-88757-39-2, S. 112/113
  4. Günter Ebert (Hrsg.): Die Schmetterlinge Baden-Württembergs Band 8, Nachtfalter VI (Spanner (Geometridae) 1. Teil), Ulmer Verlag Stuttgart 2001. ISBN 3-800-13497-7, S. 248/249
  5. Arno Bergmann: Die Großschmetterlinge Mitteldeutschlands. Band 5/1: Spanner. Verbreitung, Formen und Lebensgemeinschaften. Urania-Verlag, Jena 1955, DNB 450378403
  6. Walter Forster, Theodor A. Wohlfahrt: Die Schmetterlinge Mitteleuropas. Band 5: Spanner. (Geometridae). Franckh'sche Verlagshandlung, Stuttgart 1981, ISBN 3-440-04951-5, S. 99

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Manfred Koch, Wolfgang Heinicke, Bernd Müller: Wir bestimmen Schmetterlinge. Band 4: Spanner. 2., verbesserte und erweiterte Auflage. Neumann, Leipzig/Radebeul 1976, DNB 780451570
  • Axel Hausmann, Jaan Viidalepp: The Geometrid Moths of Europe Volume 3: Larentiinae I Apollo Books, Stenstrup 2012, ISBN 978-87-88757-39-2
  • Walter Forster, Theodor A. Wohlfahrt: Die Schmetterlinge Mitteleuropas. Band 5: Spanner. (Geometridae). Franckh'sche Verlagshandlung, Stuttgart 1981, ISBN 3-440-04951-5
  • Günter Ebert (Hrsg.): Die Schmetterlinge Baden-Württembergs Band 8, Nachtfalter VI (Spanner (Geometridae) 1. Teil), Ulmer Verlag Stuttgart 2001. ISBN 3-800-13497-7

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Kohl-Blattspanner – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien