Kohlen-Kugelpilz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kohlen-Kugelpilz
Kohlen-Kugelpilz (Daldinia concentrica)

Kohlen-Kugelpilz (Daldinia concentrica)

Systematik
Klasse: Sordariomycetes
Unterklasse: Xylariomycetidae
Ordnung: Holzkeulenartige (Xylariales)
Familie: Holzkeulenverwandte (Xylariaceae)
Gattung: Kugelpilze (Daldinia)
Art: Kohlen-Kugelpilz
Wissenschaftlicher Name
Daldinia concentrica
(Bolton: Fr.) Cesati & de Notaris

Der Kohlen-Kugelpilz (Daldinia concentrica) ist ein holzbewohnender Pilz aus der Familie der Holzkeulenverwandten.

Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Fruchtkörper sind kugelig bis knollig und werden 2 bis 5 cm groß. Sie sind zuerst graubräunlich und oberflächlich durch die Konidiosporen wie bestäubt und werden dann rotbräunlich und schließlich schwarz. Die Oberfläche ist in diesem letzten Stadium feinhöckrig, da hier die Perithecien sitzen. Das Innere des Stromas ist holzig-kohlig und konzentrisch gezont, was den Namen erklärt. Das Sporenpulver ist schwarz mit elliptisch bis bohnenförmigen Sporen, die eine Keimspalte besitzen. Sie sind glatt und 13-16 × 7-9 μm groß.[1]

Ökologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kohlen-Kugelpilz ist ein saprobiontischer Bewohner von abgestorbenen, berindeten Ästen und Stämmen von Laubholz wie z. B. Buche, Eiche, Erle und Birke. Er wird in der Konidienform das ganze Jahr vor allem in Auwäldern und Erlenbrüchen mit geeigneten Substraten gefunden, aber er ist recht selten. Im Herbst ist er sporenreif.

Speisewert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kohlen-Kugelpilz ist ungenießbar.

Systematik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Mitteleuropa gibt es noch eine zweite Art, Daldinia vernicosa. Diese hat gelatinisierte Trama, etwas kleinere Sporen und gestielte Fruchtkörper. Ansonsten ist der Kohlen-Kugelpilz gut durch seine Zonierung gekennzeichnet.[1] Es gibt neuerdings Bestrebungen, den Kohlen-Kugelpilz in mehrere Arten aufzuspalten.[2]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Gerhardt, E.: BLV Handbuch Pilze, BLV, 1995
  2. Reconsideration of Daldinia concentrica based upon a recently discovered specimen auf mycology.sinica.edu.tw

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • A. Bollmann, A. Gminder, P. Reil: Abbildungsverzeichnis europäischer Großpilze. 4. Auflage, Gattungs-CD, Schwarzwälder Pilzlehrschau, Hornberg 2007, ISSN 0932-920X
  • Heinrich Dörfelt, G. Jetschke: Wörterbuch der Mycologie. Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg-Berlin 2001, ISBN 3-8274-0920-9
  • J. Breitenbach, F. Kränzlin: Pilze der Schweiz. Bd 1. Ascomycetes. Mykologia, Luzern 1984, ISBN 3-85604-011-0.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kohlen-Kugelpilz (Daldinia concentrica) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Revision der Gattung Daldinia

Hinweise zum Pilzesammeln Bitte die Hinweise zum Pilzesammeln beachten!