Köksu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Koksu (Qaratal))
Wechseln zu: Navigation, Suche
Köksu
Көксу
Oberlauf: Qaraaryk (Қараарық)
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

BW

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Köksu, Eskeldi im Gebiet Almaty (Kasachstan)
Flusssystem Qaratal
Abfluss über Qaratal → Balchaschsee
Quelle Dsungarischer Alatau
44° 58′ 39″ N, 79° 58′ 15″ O44.97742879.970798
Mündung Qaratal44.99806878.112528Koordinaten: 44° 59′ 53″ N, 78° 6′ 45″ O
44° 59′ 53″ N, 78° 6′ 45″ O44.99806878.112528
Vorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Länge 205 km[1]
Einzugsgebiet 4670 km²[1]
Abfluss[1]
Lage: 46 km oberhalb der Mündung
MQ
57 m³/s
Linke Nebenflüsse Qasan, Köktal
Kleinstädte Balpyk Bi
Gemeinden RudnitschnyVorlage:Infobox Fluss/BILD_fehlt

Der Köksu (kasachisch Көксу – „blauer Fluss“; russisch Коксу, Кок-Су Koksu) ist ein linker Nebenfluss des Qaratal im Gebiet Almaty im Südosten von Kasachstan.

Der Köksu entspringt am Südwesthang des Dsungarischen Alatau. Im Oberlauf, oberhalb der Einmündung des Qasan, heißt der Fluss Qaraaryk (Қараарық). Der Köksu fließt in überwiegend westlicher Richtung durch das Bergland. Unterhalb der Siedlung Rudnitschny mündet der Köktal von links in den Fluss. Der Köksu setzt seinen Lauf nach Nordwesten fort und erreicht nach 205 km, kurz nach Passieren von Balpyk Bi, dem Hauptort des Verwaltungsbezirks Köksu, den Qaratal. Der Köksu entwässert ein Areal von 4670 km². 46 km oberhalb der Mündung beträgt der mittlere Abfluss 57 m³/s.[1] Im Tal des Köksu wird Landwirtschaft betrieben. Am Unterlauf befinden sich zwei Wasserkraftwerke.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d Artikel Köksu in der Großen Sowjetischen Enzyklopädie (BSE), 3. Auflage 1969–1978 (russisch)