Kollam (Distrikt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Distrikt Kollam
Lagekarte des Distrikts
Bundesstaat Kerala
Verwaltungssitz: Kollam
Fläche: 2.483 km²
Einwohner: 2.629.703 (2011)
Bevölkerungsdichte: 1.061 Ew./km²
Website: kollam.gov.in

Der Distrikt Kollam (Malayalam: കൊല്ലം ജില്ല; früher: Quilon) ist ein Distrikt im südindischen Bundesstaat Kerala. Verwaltungssitz ist die namensgebende Stadt Kollam. Der Distrikt Kollam hat eine Fläche von 2.483 Quadratkilometern und rund 2,6 Millionen Einwohner (Volkszählung 2011).

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Backwaters bei Kollam

Der Distrikt Kollam liegt im Süden Keralas. Er grenzt im Süden an den Distrikt Thiruvananthapuram, im Osten an den Nachbarbundesstaat Tamil Nadu (Distrikt Tirunelveli und im Norden an die Distrikte Pathanamthitta und Alappuzha. Im Westen liegt die Küste des Arabischen Meeres.

Der Distrikt Kollam hat eine Fläche von 2.483 Quadratkilometern.[1] Das Distriktgebiet reicht von der Meeresküste bis zu den Bergen der Westghats, die im Osten die natürliche Grenze zum Nachbarbundesstaat Tamil Nadu bilden. Im Hinterland der Küste befinden sich die Backwaters, ein ausgedehntes Wasserstraßennetz aus Kanälen, Flüssen und Lagunen. Zu diesem Gewässersystem gehören der ausgedehnte Ashtamudi-See nördlich der Distrikthauptstadt Kollam sowie der Paravur-See bei Paravur im Süden des Distrikts. Das Distriktgebiet wird von den Flüssen Kallada und Ithikara durchflossen.

Im Distrikt Kollam herrscht ein tropisches Monsunklima vor. Die Jahresmitteltemperatur in Kollam beträgt 27,0 °C, das Jahresmittel des Niederschlages liegt bei 2468 mm. Die meisten Niederschläge fallen während des Südwestmonsuns zwischen Juni und September.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Distriktshauptstadt Kollam ist eine historische Hafenstadt, in der schon im Altertum und Mittelalter Handelsschiffe aus Rom und China anliefen. Während der britischen Kolonialzeit gehörte das Gebiet des heutigen Distrikts zum Fürstenstaat Travancore. Dieser vereinigte sich nach der indischen Unabhängigkeit mit Cochin zur Föderation Travancore-Cochin und vollzog 1949 den Anschluss an die Indische Union. 1956 wurde der Distrikt Kollam zu einem der Distrikte des durch die Zusammenlegung von Travancore-Cochin und des Distrikts Malabar des Bundesstaates Madras neugegründeten Bundesstaates Kerala. Ein Jahr später wurde der Distrikt Alappuzha aus dem Distrikt Kollam abgespalten. 1982 wiederum entstand der Distrikt Pathanamthitta aus Teilen der Distrikte Kollam, Alappuzha und Idukki.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frauen bei der Verarbeitung von Kokosfaser

Nach der indischen Volkszählung 2011 hat der Distrikt Kollam 2.635.375 Einwohner. Die Bevölkerungsdichte liegt mit 1.061 Einwohnern pro Quadratkilometer noch über dem ohnehin schon hohen Durchschnitt Keralas (860 Einwohner pro Quadratkilometer). 45 Prozent der Einwohner des Distrikts leben in Städten. Der Urbanisierungsgrad ist damit etwas niedriger als der Mittelwert des Bundesstaates (48 Prozent).[3] 13 Prozent der Einwohner des Distrikts sind Angehörige niederer Kasten (Scheduled Castes).[4] Die Alphabetisierungsquote entspricht mit 94 Prozent dem Durchschnitt Keralas.[5]

Unter den Einwohnern des Distrikts Kollam stellen Hindus nach der Volkszählung 2011 mit 64 Prozent die Mehrheit. Daneben gibt es größere Minderheiten von Muslimen (19 Prozent) und Christen (16 Prozent).[6] Der hinduistische Bevölkerungsanteil ist niedriger als im Durchschnitt Indiens, aber höher als in den meisten anderen Gebieten des konfessionell stark gemischten Bundesstaates Kerala.

Die Hauptsprache im Distrikt Kollam ist, wie in ganz Kerala, das Malayalam. Nach der Volkszählung 2001 wird es von 99 Prozent der Einwohner des Distrikts als Muttersprache gesprochen.[7]

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Distrikt Kollam ist in fünf Taluks unterteilt:

Taluk Hauptort Einwohner
(2011)[8]
Karunagapally Karunagapally 428.802
Kollam Kollam 987.779
Kottarakkara Kottarakkara 586.434
Kunnathur Sashtamkotta 199.456
Pathanapuram Punalur 432.904

Städte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stadt Einwohner
(2011)[8]
Adichanalloor 27.240
Adinad 22.250
Ayanivelikulangara 24.268
Chavara 42.655
Elampalloor 33.959
Kallelibhagom 21.723
Karunagapally 25.336
Kollam 348.657
Kottamkara 44.402
Kottarakkara 29.788
Kulasekharapuram 26.907
Mayyanad 40.039
Meenad 29.716
Nedumpana 29.454
Oachira 28.412
Panayam 25.607
Panmana 29.008
Paravoor 37.245
Perinad 35.173
Poothakkulam 29.447
Punalur 46.702
Thazhuthala 37.517
Thodiyoor 25.884
Thrikkadavoor 39.285
Thrikkaruva 25.432
Thrikkovilvattom 41.609
Vadakkumthala 20.993

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Census of India 2011: Primary Census Abstract - Kerala. (PDF; 522 kB)
  2. Klimadaten nach climate-data.org.
  3. Census of India 2011: Primary Census Data Highlights - Kerala. Chapter - I Population, Size and Decadal Change.
  4. Census of India 2011: Primary Census Data Highlights - Kerala. Chapter - II Scheduled Castes and Scheduled Tribes Population.
  5. Census of India 2011: Primary Census Data Highlights - Kerala. Chapter - III Literates and Literacy Rate.
  6. Census of India 2011: C-1 Population By Religious Community. Kerala.
  7. Census of India 2001: C-15 : Population by Mother Tongue (Kerala), abgerufen unter Tabulations Plan of Census Year - 2001.
  8. a b Census of India 2011: Primary Census Abstract Data Tables: Kollam.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kollam – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien