Diese Seite wurde als informative Liste oder Portal ausgezeichnet.

Kollegah/Diskografie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kollegah – Diskografie

Kollegah (2014)
Veröffentlichungen
Studioalben 6
Kompilationen 1
EPs 6
Singles 40
Mixtapes 10
Kollaborationen 4

Diese Diskografie ist eine Übersicht über die musikalischen Werke des deutschen Rappers Kollegah.

Den Schallplattenauszeichnungen zufolge hat er in seiner Karriere bisher über 837.500 Tonträger verkauft, darunter 800.000 in Deutschland und 37.500 in Österreich. Kollegah konnte bis jetzt 88 Lieder in den deutschen Singlecharts verzeichnen, von welchen ein Teil in Zusammenarbeit mit dem Rapper Farid Bang entstanden sind. Er stand bis zum Dezember 2017 fünfmal an der Spitze der deutschen Albumcharts und viermal an den Spitzen der österreichischen und Schweizer Albumcharts. (Stand: Februar 2018)

Kollegah veröffentlichte seine ersten Lieder im Jahr 2004 in der Reimliga Battle Arena unter den Pseudonym DERKOLLEGAH. Ein Jahr später veröffentlichte er sein erstes Mixtape, das Zuhältertape gratis auf seiner Website, das im Dezember 2005 über Selfmade Records wiederveröffentlicht wurde. Den ersten Charterfolg mit Platz 51 erzielte Kollegah im Jahr 2007 mit seinem Debütalbum Alphagene. Im Jahr 2014 erschien mit King sein aktuell erfolgreichstes Album. Das Album konnte sich binnen 24 Stunden über 100.000-mal verkaufen und wurde vom BVMI mit drei Goldenen Schallplatten für mehr als 300.000 Verkäufe ausgezeichnet.

Zwischen 2005 und 2016 erschienen Kollegahs Musikstücke ausschließlich über das Düsseldorfer Label Selfmade Records. Seit 2016 veröffentlicht Kollegah seine Musikstücke über sein eigenes Label Alpha Music Empire.

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bisher erschienen sechs Studioalben des Künstlers, von denen alle in die Charts einstiegen. Seit seinem vierten Studioalbum King belegten alle Alben die Spitzenposition in den deutschen Charts. Der Tonträger King ist zugleich das erfolgreichste Album Kollegahs mit über 315.000 verkauften Einheiten, gefolgt von dem Zuhältertape Vol. 4 mit über 107.500 Verkäufen. Insgesamt wurden Kollegahs Studioalben mit fünf Goldenen Schallplatten und einer Platin-Schallplatte in Deutschland und jeweils einer Goldenen und einer Platin-Schallplatte in Österreich ausgezeichnet. King hielt sich mit 23 Wochen am längsten in den deutschen Charts. Die Gesamtverkäufe seiner Studioalben belaufen sich auf über 582.500, von denen er für 522.500 verkaufte Einheiten Schallplattenauszeichnungen erhielt.

Jahr Titel Chartplatzierungen[1][2] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH
2007 Alphagene
57
(1 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 16. November 2007
Verkäufe: + 20.000[3]
2008 Kollegah
17
(2 Wo.)
48
(1 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 29. August 2008
2011 Bossaura
5
(4 Wo.)
19
(2 Wo.)
14
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 14. Oktober 2011
Verkäufe: + 40.000[3]
2014 King
1 3-fach-Gold
(23 Wo.)
1 Platin
(15 Wo.)
1
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: 9. Mai 2014
Verkäufe: + 315.000
2015 Zuhältertape Vol. 4
1 Gold
(22 Wo.)
2 Gold
(11 Wo.)
2
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: 11. Dezember 2015
Verkäufe: + 107.500
2016 Imperator
1 Gold
(20 Wo.)
1
(7 Wo.)
1
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 9. Dezember 2016
Verkäufe: + 100.000

Kollaborationsalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kollegah veröffentlichte bisher drei Kollaborationsalben mit Farid Bang. Im Juni 2009 veröffentlichten die Künstler Jung, brutal, gutaussehend, welches auf Platz 30 der Deutschen Charts einstieg, in denen es sich jedoch nur eine Woche halten konnte. Vier Jahre später erschien Jung, brutal, gutaussehend 2 mit dem sich Kollegah und Farid Bang die Spitze der Charts in Deutschland, Österreich und der Schweiz sichern konnten. Außerdem erhielten sie ihre ersten Schallplattenauszeichnungen für über 107.500 Verkauften Einheiten. Beide Alben wurden von der BPjM indiziert.[4][5] Im Dezember 2017 kam die JBG-Trilogie mit Jung Brutal Gutaussehend 3 zum Ende. Das Album konnte acht Tage vor dem offiziellen Release den Goldstatus in Deutschland erreichen[6] und Mitte Dezember auch in Österreich.[7]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH
2009 Jung, brutal, gutaussehend
30
(1 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 19. Juni 2009; mit Farid Bang
indiziert im Juni 2012[4]
2013 Jung, brutal, gutaussehend 2
1 Gold
(13 Wo.)
1 Gold
(8 Wo.)
1
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 8. Februar 2013; mit Farid Bang
Verkäufe: + 157.500[8]; indiziert im Januar 2014[5]
2017 Jung, brutal, gutaussehend 3
1 Platin
(… Wo.)
1 Gold
(19 Wo.)
1
(13 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1. Dezember 2017
mit Farid Bang; Verkäufe: + 207.500
2018 Platin war gestern
300! 300! 300!
Erstveröffentlichung: 10. August 2018
mit Farid Bang

Kompilationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH
2017 Legacy
2
(7 Wo.)
8
(3 Wo.)
11
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 14. Juli 2017
2018 Freetracks Compilation
300! 300! 300!
Erstveröffentlichung: 2. Februar 2018; mit Bosshafte Beats

Mixtapes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kollegahs erstes Mixtape, das Zuhältertape, erschien im Juli 2005 gratis auf seiner Website und wurde nach eigenen Aussagen über 5000 Mal heruntergeladen.[9] Im Dezember des gleichen Jahres erschien das Zuhältertape (X-Mas Edition), eine Wiederveröffentlichung, über Selfmade Records. Im Juni 2006 erschien mit Boss der Bosse der zweite Teil Zuhältertape-Tetralogie und drei Jahre später das Zuhältertape Volume 3, welches exklusiv über Selfmade-Records-Online-Shop vertrieben wurde. Das Hoodtape Volume 1 erschien als Teil einer limitierten Steelbox der Zuhältertape-Trilogie und die Wiederveröffentlichung, das Hoodtape Volume 1 X-Mas Edition erschien Ende Dezember 2010. Das Hoodtape Volume 2 erschien exklusiv in der Deluxe-Box des Albums Imperator. Das Golden Era Tourtape entstand während der Imperator-Tournee und erschien in der Limited-Gold-Award-Edition des Albums Legacy.

Jahr Titel Anmerkungen
2005 Zuhältertape Erstveröffentlichung: 20. Juli 2005
Zuhältertape (X-Mas Edition) Erstveröffentlichung: 22. Dezember 2005
2006 Boss der Bosse Erstveröffentlichung: 9. Juni 2006
erstes Streetalbum; gilt als zweiter Teil der Zuhältertapes
2009 Zuhältertape Volume 3 Erstveröffentlichung: 19. Dezember 2009
exklusiv über den Selfmade-Records-Online-Shop vertrieben
2010 Hoodtape Volume 1 Erstveröffentlichung: 14. August 2010
limitiertes Tape, exklusiv mit der Zuhältertape-Trilogie zu erhalten
Hoodtape Volume 1 X-Mas Edition Erstveröffentlichung: 18. Dezember 2010
verlängerte Songs aus dem Hoodtape 1 und exklusive Bonus-Titel
2016 Tagteam Tape (mit Seyed) Erstveröffentlichung: 3. Juni 2016
nur in der Deluxe-Box des Albums Engel mit der AK enthalten
Hoodtape Volume 2 Erstveröffentlichung: 9. Dezember 2016
nur in der Deluxe-Box des Albums Imperator enthalten
2017 Golden Era Tourtape Erstveröffentlichung: 14. Juli 2017
nur in der Limited-Gold-Award-Edition des Albums Legacy enthalten
Tagteam Tape 2 Erstveröffentlichung: 18. August 2017; mit Seyed
nur in der Deluxe Box des Albums Cold Summer enthalten

EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH
2018 Nafri Trap EP, Vol. 1
300! 300! 48
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. Juni 2018
mit Farid Bang
weitere EPs
Jahr Titel Anmerkungen
2011 Mondfinsternis Erstveröffentlichung: 30. September 2011
Bossaura Street-EP Erstveröffentlichung: 29. Dezember 2011
kostenlos
2015 Lost Tapes Erstveröffentlichung: 11. Dezember 2015
nur in der Deluxe-Box des Zuhältertape Vol. 4
mit Rizbo
2017 Street Stories EP Erstveröffentlichung: 13. September 2017
Exklusive Streaming EP
§185 EP Erstveröffentlichung: 1. Dezember 2017
mit Farid Bang; nur in der Deluxe-Box von Jung Brutal Gutaussehend 3

Lieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

37 Lieder, die auf Kollegahs Alben enthalten sind, wurden bislang als Singles ausgekoppelt. Die meisten Auskopplungen stellt dabei das Album Bossaura mit sechs Singles, gefolgt von Jung, brutal, gutaussehend 2, King und Imperator aus denen je vier Stücke veröffentlicht wurden. Alle Singles von Kollegah erschienen zum Download, über Streaming und nicht in physischer Form. Mit Dynamit im Jahr 2012 erreichte er erstmals die Single-Charts und im Jahr 2017 mit Sturmmaske auf erstmals die Spitze der deutschen Single-Charts. 13 seiner Singles konnten sich nicht in den Charts platzieren und drei dürfen nicht mehr vertrieben werden.

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH
2012 Dynamit
Jung, brutal, gutaussehend 2
28
(2 Wo.)
39
(1 Wo.)
41
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 30. November 2012; mit Farid Bang
Drive-By
Jung, brutal, gutaussehend 2
41
(3 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 19. Dezember 2012[A 1]; mit Farid Bang
2013 Du kennst den Westen
Jung, brutal, gutaussehend 2
41
(1 Wo.)
71
(1 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 11. Januar 2013; mit Farid Bang
Stiernackenkommando
Jung, brutal, gutaussehend 2
58
(2 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 20. Januar 2013; mit Farid Bang
2014 Alpha
King
15
(13 Wo.)
39
(4 Wo.)
42
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. Februar 2014
AKs im Wandschrank
King
21
(8 Wo.)
42
(4 Wo.)
41
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. März 2014
Wat is’ denn los mit dir
39
(13 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 16. April 2014
mit Majoe; Promo-Single
King
King
10
(7 Wo.)
28
(3 Wo.)
22
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 19. April 2014
Du bist Boss
King
36
(8 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 3. Mai 2014
2015 Chronik III
Chronik 3
7
(6 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 6. September 2015
Kollegah, Karate Andi & SSIO
Keine neuen Freunde
Chronik 3
65
(5 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 18. September 2015
Genozid
Zuhältertape Vol. 4
73
(3 Wo.)
61
(1 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 23. Oktober 2015
John Gotti
Zuhältertape Vol. 4
31
(3 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 13. November 2015
Pitbulls & AKs
Zuhältertape Vol. 4
64
(1 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 27. November 2015
2016 Nero
Imperator
57
(4 Wo.)
71
(1 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 9. Oktober 2016
Hardcore
Imperator
62
(2 Wo.)
60
(1 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 17. November 2016
Fokus
Imperator
80
(2 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 1. Dezember 2016
Pharao
Imperator
43
(1 Wo.)
300! 87
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 9. Dezember 2016
2017 Legacy
Legacy
51
(1 Wo.)
68
(1 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 3. März 2017
Sturmmaske auf (Intro)
Jung Brutal Gutaussehend 3
1
(14 Wo.)
6
(9 Wo.)
15
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. September 2017
mit Farid Bang
Zieh’ den Rucksack aus
Nafri Trap EP, Vol. 1
4
(15 Wo.)
12
(9 Wo.)
35
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 30. September 2017
mit Farid Bang; Promo-Single
Farid Ben & Friend (JBG3 Disstrack)
58
(1 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 13. Oktober 2017
mit Farid Bang; Promo-Single
Gamechanger
Jung Brutal Gutaussehend 3
6
(7 Wo.)
16
(5 Wo.)
24
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2. November 2017
mit Farid Bang
Ave Maria
Jung Brutal Gutaussehend 3
5
(7 Wo.)
9
(2 Wo.)
15
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1. Dezember 2017
mit Farid Bang
One Night Stand
Jung Brutal Gutaussehend 3 New Year Edition
51
(4 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 29. Dezember 2017
mit Farid Bang
2018 All Eyez on Us
Platin war gestern
39
(2 Wo.)
59
(1 Wo.)
81
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. April 2018
mit Farid Bang
Gigolo (Sommerhit)
90
(1 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 27. April 2018
feat. DJ Arow
Mitternacht 2
Platin war gestern
19
(3 Wo.)
25
(2 Wo.)
43
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. Juni 2018
mit Farid Bang
In die Unendlichkeit
Platin war gestern
300! 300! 300!
Erstveröffentlichung: 9. August 2018
mit Farid Bang feat. Musiye

Chartplatzierungen als Gastmusiker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2006 wirkte Kollegah bei 63 Liedern mit, von denen sich sieben in den Charts platzieren konnten.

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH
2014 Gangsta Rap Kings
Sonny Black
45
(1 Wo.)
74
(1 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 24. Januar 2014
Bushido feat. Kollegah & Farid Bang
King & Killa
Killa
50
(1 Wo.)
67
(1 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 26. Februar 2014
Farid Bang feat. Kollegah
Egoist
Rebellution
65
(2 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 30. Mai 2014
KC Rebell feat. Kollegah
BADT
Breiter als der Türsteher
55
(2 Wo.)
70
(1 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 21. August 2014
Majoe feat. Farid Bang & Kollegah
2016 MP5
Engel mit der AK
70
(2 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 22. März 2016
Seyed feat. Kollegah
TelVision
Abstand
50
(1 Wo.)
67
(1 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 10. November 2016
KC Rebell feat. PA Sports, Kianush & Kollegah
2017 HSHC
Verloren im Paradies
89
(1 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 4. Mai 2017
PA Sports feat. Kollegah

Weitere Lieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weitere Lieder mit einer Chartplatzierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH
Folgende Lieder erschienen nicht als Single, wurden aber durch das Album zum Download bereitgestellt und konnten somit eine Platzierung erlangen:
2014 Lamborghini Kickdown
King
45
(2 Wo.)
300! 300!
Charteinstieg: 23. Mai 2014
Karate
King
46
(2 Wo.)
300! 300!
Charteinstieg: 23. Mai 2014
feat. Casper
Königsaura
King
59
(1 Wo.)
300! 300!
Charteinstieg: 23. Mai 2014
Cohibas, blauer Dunst
King
61
(1 Wo.)
300! 300!
Charteinstieg: 23. Mai 2014
feat. Farid Bang
Flightmode
King
63
(1 Wo.)
300! 300!
Charteinstieg: 23. Mai 2014
R.I.P.
King
75
(1 Wo.)
300! 300!
Charteinstieg: 23. Mai 2014
Morgengrauen
King
86
(1 Wo.)
300! 300!
Charteinstieg: 23. Mai 2014
Sanduhr
King
91
(1 Wo.)
300! 300!
Charteinstieg: 23. Mai 2014
feat. Favorite
Es ist Rap
King
92
(1 Wo.)
300! 300!
Charteinstieg: 23. Mai 2014
feat. Genetikk
Rolex Daytona
King
95
(1 Wo.)
300! 300!
Charteinstieg: 23. Mai 2014
feat. The Game
Universalgenie
King
97
(1 Wo.)
300! 300!
Charteinstieg: 23. Mai 2014
Schwarzer Benz
King
98
(1 Wo.)
300! 300!
Charteinstieg: 23. Mai 2014
Omega
King
100
(1 Wo.)
300! 300!
Charteinstieg: 23. Mai 2014
2015 Red Light District Anthem
Chronik 3
68
(1 Wo.)
300! 300!
Charteinstieg: 16. Oktober 2015
Medusa
Chronik 3
90
(1 Wo.)
300! 300!
Charteinstieg: 16. Oktober 2015
feat. Farid Bang
Empire Business
Zuhältertape Vol. 4
32
(2 Wo.)
300! 300!
Charteinstieg: 18. Dezember 2015
Blutdiamanten
Zuhältertape Vol. 4
34
(1 Wo.)
300! 300!
Charteinstieg: 18. Dezember 2015
Bye Bye Mr. President
Zuhältertape Vol. 4
46
(1 Wo.)
300! 300!
Charteinstieg: 18. Dezember 2015
Intro
Zuhältertape Vol. 4
50
(1 Wo.)
300! 300!
Charteinstieg: 18. Dezember 2015
Schusswaffengeräusche
Zuhältertape Vol. 4
52
(1 Wo.)
300! 300!
Charteinstieg: 18. Dezember 2015
Kool & the Gang
Zuhältertape Vol. 4
56
(1 Wo.)
300! 300!
Charteinstieg: 18. Dezember 2015
Hoodtales IV
Zuhältertape Vol. 4
65
(1 Wo.)
300! 300!
Charteinstieg: 18. Dezember 2015
V.I.P.I.M.P.
Zuhältertape Vol. 4
67
(1 Wo.)
300! 300!
Charteinstieg: 18. Dezember 2015
Kalter Krieg
Zuhältertape Vol. 4
71
(1 Wo.)
300! 300!
Charteinstieg: 18. Dezember 2015
Nebel
Zuhältertape Vol. 4
75
(1 Wo.)
300! 300!
Charteinstieg: 18. Dezember 2015
Wall Street
Zuhältertape Vol. 4
79
(1 Wo.)
300! 300!
Charteinstieg: 18. Dezember 2015
Tropische Tierpelze
Zuhältertape Vol. 4
84
(1 Wo.)
300! 300!
Charteinstieg: 18. Dezember 2015
Angeberprollrap Infinity (Outro)
Zuhältertape Vol. 4
92
(1 Wo.)
300! 300!
Charteinstieg: 18. Dezember 2015
Weißer Testarossa
Zuhältertape Vol. 4
97
(1 Wo.)
300! 300!
Charteinstieg: 18. Dezember 2015
2016 Kaiseraura
Imperator
28
(1 Wo.)
58
(1 Wo.)
73
(1 Wo.)
Charteinstieg: 16. Dezember 2016
American Express
Imperator
29
(2 Wo.)
62
(1 Wo.)
61
(1 Wo.)
Charteinstieg: 16. Dezember 2016
feat. Farid Bang
Aventador
Imperator
47
(1 Wo.)
300! 300!
Charteinstieg: 16. Dezember 2016
Einer von Millionen
Imperator
53
(2 Wo.)
300! 300!
Charteinstieg: 16. Dezember 2016
feat. MoTrip
24 Karat
Imperator
56
(1 Wo.)
300! 300!
Charteinstieg: 16. Dezember 2016
Pythonleder
Imperator
60
(1 Wo.)
300! 300!
Charteinstieg: 16. Dezember 2016
feat. KC Rebell
Rap Money
Imperator
64
(1 Wo.)
300! 300!
Charteinstieg: 16. Dezember 2016
feat. Summer Cem
Assassine
Imperator
66
(1 Wo.)
300! 300!
Charteinstieg: 16. Dezember 2016
Cold Blooded
Imperator
69
(1 Wo.)
300! 300!
Charteinstieg: 16. Dezember 2016
Schwarze Rosen
Imperator
75
(1 Wo.)
300! 300!
Charteinstieg: 16. Dezember 2016
feat. Ali As
Zeit
Imperator
79
(1 Wo.)
300! 300!
Charteinstieg: 16. Dezember 2016
Siegerlächeln
Imperator
88
(1 Wo.)
300! 300!
Charteinstieg: 16. Dezember 2016
Rapkoryphäe
Imperator
98
(1 Wo.)
300! 300!
Charteinstieg: 16. Dezember 2016
2017 Rap wieder Rap
Jung Brutal Gutaussehend 3
7
(3 Wo.)
19
(2 Wo.)
22
(2 Wo.)
Charteinstieg: 8. Dezember 2017
mit Farid Bang
Es wird Zeit
Jung Brutal Gutaussehend 3
8
(3 Wo.)
21
(2 Wo.)
31
(1 Wo.)
Charteinstieg: 8. Dezember 2017
mit Farid Bang
Studiogangster
Jung Brutal Gutaussehend 3
13
(2 Wo.)
31
(1 Wo.)
300!
Charteinstieg: 8. Dezember 2017
mit Farid Bang
Jung Brutal Gutaussehend 2017
Jung Brutal Gutaussehend 3
16
(2 Wo.)
34
(1 Wo.)
300!
Charteinstieg: 8. Dezember 2017
mit Farid Bang
Düsseldorfer
Jung Brutal Gutaussehend 3
17
(2 Wo.)
40
(1 Wo.)
300!
Charteinstieg: 8. Dezember 2017
mit Farid Bang
Wenn der Gegner am Boden liegt
Jung Brutal Gutaussehend 3
19
(2 Wo.)
37
(1 Wo.)
300!
Charteinstieg: 8. Dezember 2017
mit Farid Bang
Jagdsaison
Jung Brutal Gutaussehend 3
22
(2 Wo.)
42
(1 Wo.)
300!
Charteinstieg: 8. Dezember 2017
mit Farid Bang
Frontload
Jung Brutal Gutaussehend 3
24
(2 Wo.)
50
(1 Wo.)
300!
Charteinstieg: 8. Dezember 2017
mit Farid Bang
Eines Tages
Jung Brutal Gutaussehend 3
25
(2 Wo.)
46
(1 Wo.)
300!
Charteinstieg: 8. Dezember 2017
mit Farid Bang
Die letzte Gangsterrapcrew
Jung Brutal Gutaussehend 3
26
(2 Wo.)
56
(1 Wo.)
300!
Charteinstieg: 8. Dezember 2017
mit Farid Bang
Massephase
Jung Brutal Gutaussehend 3
27
(2 Wo.)
57
(1 Wo.)
300!
Charteinstieg: 8. Dezember 2017
mit Farid Bang
Warlordz
Jung Brutal Gutaussehend 3
31
(2 Wo.)
60
(1 Wo.)
300!
Charteinstieg: 8. Dezember 2017
mit Farid Bang
In jeder deutschen Großstadt
Jung Brutal Gutaussehend 3
34
(1 Wo.)
67
(1 Wo.)
300!
Charteinstieg: 8. Dezember 2017
mit Farid Bang
Älter brutaler skrupelloser (Outro)
Jung Brutal Gutaussehend 3
38
(1 Wo.)
72
(1 Wo.)
300!
Charteinstieg: 8. Dezember 2017
mit Farid Bang

Weitere Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Lieder erschienen als Singles, konnten sich jedoch nicht in den Charts platzieren.

Jahr Titel
Album
Anmerkungen
2007 Kuck auf die Goldkette
Alphagene
Erstveröffentlichung: 25. Oktober 2007
2008 Selfmade Endbosse
Alphagene
Erstveröffentlichung: 3. Februar 2008
feat. Favorite
Big Boss
Kollegah
Erstveröffentlichung: 4. August 2008
2009 Mitternacht
Jung, brutal, gutaussehend
Erstveröffentlichung: 19. Juni 2009
mit Farid Bang
2010 Discospeed
Hoodtape Volume 1 X-Mas Edition
Erstveröffentlichung: 8. Dezember 2010
feat. Favorite
2011 Flex, Sluts, Rock'n Roll
Bossaura
Erstveröffentlichung: 17. August 2011
Business Paris
Bossaura
Erstveröffentlichung: 30. August 2011
Bossaura
Bossaura
Erstveröffentlichung: 13. September 2011
Mondfinsternis
Bossaura
Erstveröffentlichung: 21. September 2011
Jetlag
Bossaura
Erstveröffentlichung: 3. Oktober 2011
Drugs in den Jeans / Spotlight
Bossaura
Erstveröffentlichung: 7. Oktober 2011
2014 Von Salat schrumpft der Bizeps Erstveröffentlichung: 1. April 2014
mit Majoe feat. Die Götzfried Girls; Promo-Single
Das hat mit HipHop nichts zu tun Erstveröffentlichung: 7. August 2014
mit Majoe; Promo-Single
2017 Millennium
Zuhältertape Volume 3 / Legacy
Erstveröffentlichung: 19. Dezember 2009
Wiederveröffentlichung: 21. Mai 2017
Die JBG3 Weihnachtsgeschichte
Jung, brutal, gutaussehend 3 X-Mas Edition
Erstveröffentlichung: 22. Dezember 2017; mit Farid Bang
2018 Real für die Fam Erstveröffentlichung: 11. Mai 2018; mit DJ Arrow

Weitere Singles als Gastmusiker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kollegah war an sieben Singles als Gastmusiker vertreten.

Jahr Lied
Album
Anmerkungen
2015 Bosslife
Frei
Erstveröffentlichung: 13. November 2015
Koree feat. Kollegah
2016 Euphoria
Euphoria
Erstveröffentlichung: 25. März 2016
Ali As feat. Kollegah
Jebemti Majku
Blut
Erstveröffentlichung: 15. April 2016
Farid Bang feat. Kollegah
Schlangen
Engel mit der AK
Erstveröffentlichung: 22. April 2016
Seyed feat. Kollegah & Farid Bang
Alpha ist Imperium
Engel mit der AK
Erstveröffentlichung: 29. Mai 2016
Seyed feat. Kollegah
Raubtier
Raubtier
Erstveröffentlichung: 6. Juni 2016
Massiv feat. Kollegah
All the Way Up Remix Erstveröffentlichung: 22. Juli 2016
Fat Joe, Farid Bang, Seyed, Summer Cem, Kollegah

Gastbeiträge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kollegah wirkte ebenfalls bei 46 Liedern mit, die nicht als Single erschienen. Die aufgelisteten Lieder konnten sich nicht in den Charts platzieren.

Jahr Lied
Album
Anmerkungen
2006 Immer fly
Die Welt hört mich
Erstveröffentlichung: 7. April 2016
Casper feat. Kollegah
Ich represente
Kopfschuss
Erstveröffentlichung: August 2006
Deine Ltan feat. Kollegah
2007 Bossrap
Harlekin
Erstveröffentlichung: 26. Januar 2007
Favorite feat. Kollegah
Shotgun
Harlekin
Erstveröffentlichung: 26. Januar 2007
Favorite feat. Kollegah
2008 Ghettoboyz
Anarcho
Erstveröffentlichung: 2. Mai 2008
Favorite feat. Kollegah
30
Anarcho
Erstveröffentlichung: 2. Mai 2008
Favorite feat. Kollegah
Straße 2
Hin zur Sonne
Erstveröffentlichung: 9. Mai 2008
Casper feat. Kollegah
Chopperz
Status: Ballin
Erstveröffentlichung: 17. August 2008
Jason feat. Marsin & Kollegah
2009 Kreideumriss
Ich Bin Jesse James
Erstveröffentlichung: 19. Juni 2009
Sinan-G feat. Kollegah
Leichtathlet
Der Kugelschreiber 3
Erstveröffentlichung: 17. August 2009
Animus feat. Kollegah
Straßenapotheker 2,5
Killerspiele
Erstveröffentlichung: August 2009
Morbid feat. Kollegah
Oberarme angespannt
Der Ghettotraum in Handarbei
Erstveröffentlichung: 6. November 2009
Massiv feat. Kollegah
Bossrapper 2
Ganz normal
Erstveröffentlichung: 7. Dezember 2009
Chissmann feat. Kollegah
2010 Ey Yo
Asphalt Massaka 2
Erstveröffentlichung: 12. März 2010
Farid Bang feat. Kollegah
Discobitch
Ehrenkodex
Erstveröffentlichung: 2. April 2010
Toony & DJ Tomekk feat. Kollegah
Bamm City
Riggedi Rawtakes Vol. 2
Erstveröffentlichung: 2. Juli 2010
Migo feat. Kollegah
Rotlichtmilieu
Azzlack Stereotyp
Erstveröffentlichung: 29. Oktober 2010
Haftbefehl feat. Kollegah
Von Boss zu Boss
Arschlochalarm
Erstveröffentlichung: 7. November 2010
Affenboss feat. Kollegah
Katapult
Feierabend
Erstveröffentlichung: 19. November 2010
Summer Cem feat. RAF Camora & Kollegah
60 Terrorbars Infinity
Alter Ego
Erstveröffentlichung: 26. November 2010
Fard feat. Farid Bang, Summer Cem, Snaga & Kollegah
Soldiers
Soldiers EP
Erstveröffentlichung: 24. Dezember 2010
Eurogang feat. Kollegah
2011 Pyramide
Christoph Alex
Erstveröffentlichung: 6. Mai 2011
Favorite feat. Kollegah
Sie hassen uns immer noch
Over the Top Reloaded
Erstveröffentlichung: 15. Juli 2011
Toony feat. Kollegah
Massaka Kokain 2
Eine Kugel reicht nicht
Erstveröffentlichung: 28. Oktober 2011
Massiv feat. Kollegah
2012 The Business
Moneyrain Entertainment Vol. 1
Erstveröffentlichung: 20. Januar 2012
Sun Diego, John Webber, Aleks M., Locke feat. Kollegah
Stripclub
Moneyrain Entertainment Vol. 1
Erstveröffentlichung: 20. Januar 2012
Sun Diego & Sensation feat. Kollegah
Last Action Hero (Remix)
Hinterhofjargon
Erstveröffentlichung: 25. Mai 2012
Celo & Abdi feat. Kollegah
Partyschiffpirat
Partyschiffpirat
Erstveröffentlichung: 7. August 2012
Get No Sleep Collective feat. Kollegah
2013 A La Muerte
D.N.A.
Erstveröffentlichung: 21. Juni 2013
Genetikk feat. Kollegah
Katapult 2
Babas, Barbies & Bargeld
Erstveröffentlichung: 1. November 2013
Summer Cem feat. Kollegah
Kollegah und der Boss
Detox
Erstveröffentlichung: 6. Dezember 2013
Jewlz da Hoodwatcha feat. Kollegah
2014 Fack Ju
Killa
Erstveröffentlichung: 14. März 2014
Farid Bang feat. N.O.R.E. & Kollegah
Business Waffendeals Erstveröffentlichung: 4. Mai 2014
Amok & Omega feat. Kollegah
Training Day
#UDED
Erstveröffentlichung: 29. August 2014
Koree feat. Kollegah
Muskulöse Übernahme
BADT
Erstveröffentlichung: 5. September 2014
Majoe feat. Kollegah
Hidden Track
BADT
Erstveröffentlichung: 5. September 2014
Majoe feat. Kollegah
Bosshaft Unterwegs
BADT
Erstveröffentlichung: 5. September 2014
Majoe feat. Kollegah
Alle meine Fans
FVCKB!TCHE$GETMONE¥
Erstveröffentlichung: 10. Oktober 2014
Shindy feat. Kollegah
2015 Dschungelabenteuer
pp = mc2
Erstveröffentlichung: 9. Januar 2015
Prinz Pi feat. Kollegah
Selfmade Legenden
Neues von Gott
Erstveröffentlichung: 23. Januar 2015
Favorite feat. Kollegah
Sirens
Nautilus
Erstveröffentlichung: 24. April 2015
Alexis Troy feat. Kollegah
Follow your dreams
Real Love (Summer 2K15 Mix)
Erstveröffentlichung: 2. Juli 2015
Mr.Da-Nos feat. Kollegah
2016 Wir bangen die Szene
Engel mit der AK
Erstveröffentlichung: 3. Juni 2016
Seyed feat. Kollegah
Gun im Schritt
Engel mit der AK
Erstveröffentlichung: 3. Juni 2016
eyed feat. Kollegah
2017 Ich will mehr
Auge des Tigers
Erstveröffentlichung: 10. Februar 2017
Majoe feat. Kollegah
Stalin
Vision
Erstveröffentlichung: 31. März 2017
Kurdo feat. Kollegah
Bordstein Westfalen
König von Deutschland
Erstveröffentlichung: 22. September 2017
Eko Fresh feat. Farid Bang, Deemah & Kollegah

Disstracks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kollegah veröffentlichte bis 2016 fünf Disstracks, die sich gegen drei deutsche Rapper richten. Seinen ersten veröffentlichte er im Jahr 2006. Fanpost 2 wurde binnen 15 Minuten von YouTube entfernt.

Jahr Lied
Album
Anmerkungen
2006 H.A.T.E.R gegen Sido
2007 Ein guter Tag zum Sterben
Chronik 1
Erstveröffentlichung: 23. Februar 2007
gegen Separate
2009 Fanpost Erstveröffentlichung: 20. März 2009
gegen Fler, Kitty Kat und Silla
Warnschüsse Erstveröffentlichung: 25. Dezember 2009
gegen Sido
2016 Fanpost 2 Erstveröffentlichung: 2. September 2016
gegen Fler

Freetracks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kollegah veröffentlichte in seiner Karriere 30 Freetracks. Im Februar 2018 erschienen einige der Freetracks auf der Kompilation Freetracks Compilation.

Jahr Titel Anmerkungen
2004 Edelpuffkiller Erstveröffentlichung: 1. Oktober 2004
2005 Kid Hook (Remix) Remix seiner RBA-Runden
Bling Bling Drive-By Erstveröffentlichung: 14. April 2005
Untertreiberrap HipHop.de-Exclusive
Zwischen die Augen feat. Baenkhog & DJ Crest
2006 Untergrund Union feat. Sunny & Migo
Tonistyle
16 Bars Eexklusive
2007 Waffenfetisch
2008 Hero
Diese Rapper
Bodyguard feat. Sun Diego
So meine Freunde Erstveröffentlichung: 19. Oktober 2008
Diese Rapper
2009 Wir ficken die Szene feat. Farid Bang
2011 Facebook Exclusive Erstveröffentlichung: 5. September 2011
2012 Mosaikmuster
Freetracks Compilation
Erstveröffentlichung: 2. April 2012
Exclusive für das erreichen von 400.000 Likes auf Facebook
Ich bin King
Freetracks Compilation
Erstveröffentlichung: 5. Juni 2012
Exclusive für das erreichen von 500.000 Likes auf Facebook
Splash 2012 Exclusive Acapella Erstveröffentlichung: 8. Juli 2012
G-Punkt Erstveröffentlichung: 19. Oktober 2012
2013 Der Fahrkartenkontrolleur Erstveröffentlichung: 11. Februar 2013
Pushergene
Freetracks Compilation
Erstveröffentlichung: 24. Februar 2013
Paranoia
Freetracks Compilation
Erstveröffentlichung: 2. August 2013
Exclusive für das erreichen von 800.000 Likes auf Facebook
Ruhe vor dem Sturm
Freetracks Compilation
Erstveröffentlichung: 4. November 2013
Exclusive für das erreichen von 900.000 Likes auf Facebook
Armageddon
Freetracks Compilation
Erstveröffentlichung: 26. November 2013
Exclusive für das erreichen von 1.000.000 Likes auf Facebook
NWO
Freetracks Compilation
Erstveröffentlichung: 22. Dezember 2013
Exclusive für das erreichen von 1.100.000 Likes auf Facebook
2014 Ghettoworkout
Freetracks Compilation
Erstveröffentlichung: 11. März 2014
Bodybuilding-Motivations Lied
Bosstransformation
Freetracks Compilation
Erstveröffentlichung: 25. Juli 2014
Bodybuilding-Motivations Lied
2015 20 Zuhälterbars Exclusive
Freetracks Compilation
Erstveröffentlichung: 3. Dezember 2015
Bosshafte Weihnachten 2015
Freetracks Compilation
Erstveröffentlichung: 24. Dezember 2015
Lied zum Weihnachtsfest 2015

Juice-Exclusives[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Juice CD ist ein Sampler, der dem monatlich erscheinenden Magazin Juice beigelegt ist. Kollegah war auf sieben der CDs mit einem Lied vorhanden.

Jahr Titel Anmerkungen
2007 Schädelbasisbrecher Juice-CD #80
2008 Bodyguard Juice-CD #88
2009 Mitternacht Juice-CD #98; mit Farid Bang
Autogramm Juice-CD #100
2013 Titan (The Bionix Remix) Juice-Ausgabe #150[10]; Juice-CD #115
2014 Imperator Juice-Ausgabe #157[11]; Juice-CD #122
2015 Chronik 3 Juice-Ausgabe #170[12]; Juice-CD #131
mit Karate Andi und Ssio

Musikvideos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eigene Videos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kollegah veröffentlichte in seiner Karriere bis Mai 2018 46 Musikvideos.

Jahr Titel Regisseur Anmerkungen
2007 Kuck auf die Goldkette N/A
2008 Selfmade Endbosse • feat. Favorite
• Zusammenschnitt eines Live-Auftritts
Big Boss • in der Schweiz gedreht
2009 Mittelfinger hoch • mit Casper und Favorite
2010 Discospeed • feat. Favorite
2011 Drugs in den Jeans / Spotlight • in Las Vegas und Beverly Hills gedreht
Kobrakopf • feat. Farid Bang & Haftbefehl
Jetlag
Business Paris • feat. Ol Kainry
• in Paris gedreht
Du • feat. Sahin
Mondfinsternis
2012 Dynamit • mit Farid Bang
• Die Musikvideos wurden im Januar 2014 nach der Indizierung von Jung, brutal, gutaussehend 2 entfernt[13]
Drive-By
Stiernackenkommando
Du kennst den Westen
2013 NWO Alexander von Koenichstheyn[14]
2014 Alpha Markus & Michael Weicker[15]
Von Salat schrumpft der Bizeps N/A • mit Majoe; feat. Die Götzfried Girls
Ghettoworkout Justin Braun[16] • mit Majoe
Wat is' denn los mit dir Alexander von Koenichstheyn[17] • mit Majoe
AKs im Wandschrank Markus & Michael Weicker[18]
King N/A
Du bist Boss Daniel Zlotin[19] • in Köln und Düsseldorf gedreht
Universalgenie Tony Salah, Sammy Malas[20]
Das hat mit HipHop nichts zu tun Alexander von Koenichstheyn[21]
Bosstransformation N/A • mit Majoe
2015 Dschungelabentueuer • mit Prinz Pi
• komplett animiert
Chronik 3 Markus & Michael Weicker[22] • mit Karate Andi feat. SSIO
Keine neuen Freunde N/A
Genozid • Zusammenschnitt von alten Videos
John Gotti Markus & Michael Weicker[23]
2016 Nero Francisco Gonzalez Sendino [24]
Hardcore
Fokus Daniel Zlotin[25]
Pharao
Einer von Millionen • feat. MoTrip
Apokalypse Alexander von Koenichstheyn[26] • komplett animiert
2017 Voulez Vous coucher avec MOIS Farhad Tahir[27][28] • feat. Ali As, Seyed & Pretty Mo
• wurde während der Imperator-Tournee gedreht
24 Karat (Remix) • feat. Ali As & Seyed
Guccisandalen N/A
Bitch wir sind Alpha Farhad Tahir[29]
Sturmmaske auf Shaho Casado[30] • mit Farid Bang
Zieh den Rucksack aus Bilal Hadzic[31]
Gamechanger Shaho Casado[32]
Ave Maria
2018 All Eyez on us Shaho Casado[33]
Real für die Fam Bilal Hadzic[34] • mit DJ Arow
Mitternacht 2 Andrijano Ajzi[35] • mit Farid Bang
• in Serbien gedreht
In die Unendlichkeit Edin Dzinic[36] • mit Farid Bang feat. Musiye

Videos als Gastmusiker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Lied Künstler Regisseur Anmerkungen
2007 Shotgun Favorite N/A
2010 Soldiers Eurogang
2011 Massaka Kokain 2 Massiv, Farid Bang
2014 Gangsta Rap Kings Bushido, Farid Bang Daniel Zlotin[37][38] • Das Musikvideo wurde im April 2015 nach der Indizierung von Bushidos Album Sonny Black entfernt[39]
King & Killa Farid Bang
Kriminell und Asozial Al-Gear N/A
Egoist KC Rebell, Majoe Daniel Zlotin[40][41]
BADT Majoe, Farid Bang
2016 Jebemti Majku Farid Bang Eif Rivera[42]
MP5 Seyed Alexander von Koenichstheyn[43]
TelVision KC Rebell, PA Sports, Kianush Shaho Casado[44][45]
2017 HS.HC PA Sports

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH
Nummer-eins-Alben 5 4 4
Alben in den Top-10 7 6 5
Chartalben insgesamt 10 7 8

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH
Nummer-eins-Singles 1
Singles in den Top-10 7 2
Chartsingles insgesamt 91 35 16

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldene Schallplatte

  • DeutschlandDeutschland Deutschland
    • 2013: für das Album „Jung, brutal, gutaussehend 2“
    • 2016: für das Album „Zuhältertape Vol. 4“
    • 2016: für das Album „Imperator“
  • OsterreichÖsterreich Österreich
    • 2013: für das Album „Jung, brutal, gutaussehend 2“
    • 2016: für das Album „Zuhältertape Vol. 4“
    • 2017: für das Album „Jung Brutal Gutaussehend 3“

Platin-Schallplatte

  • DeutschlandDeutschland Deutschland
    • 2018: für das Album „Jung Brutal Gutaussehend 3“
  • OsterreichÖsterreich Österreich
    • 2018: für das Album „King“

3× Goldene Schallplatte

  • DeutschlandDeutschland Deutschland
    • 2014: für das Album „King“
Land/Region Gold record icon.svg Gold Platinum record icon.svg Platin Verkäufe Quellen
DeutschlandDeutschland Deutschland (BVMI) 4 2 800.000 musikindustrie.de
OsterreichÖsterreich Österreich (IFPI) 3 1 37.500 ifpi.at
Insgesamt 7 3

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Drive-By, Du kennst den Westen und Stiernackenkommando dürfen aufgrund der Indizierung von JBG 2 seit 2014 nicht mehr vertrieben werden

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g Chartquellen: DE1 DE2 AT CH
  2. Auszeichnungen: DE AT
  3. a b Jonas Lindemann: Selfmade Records verraten Gesamtverkaufszahlen der Labelgeschichte. In: Hiphop.de. 12. Oktober 2015, abgerufen am 11. Juli 2017.
  4. a b „Jung, brutal, gutaussehend“ auf dem Index. In: Meinrap.de. Archiviert vom Original am 2. Dezember 2017. Abgerufen am 17. Juni 2012.
  5. a b Kollegah und Farid Bang: “JBG 2” auf dem Index. In: 16bars. 14. Januar 2014. Abgerufen am 3. Dezember 2017.
  6. Farid Bang und Kollegah feiern Goldstatus von “JBG 3”. In: 16bars. 1. Dezember 2017. Abgerufen am 2. Dezember 2017.
  7. Gold & Platin. In: IFPI Austria – Verband der Österreichischen Musikwirtschaft. Abgerufen am 12. Dezember 2017.
  8. hiphop.de: Selfmade Records verraten Gesamtverkaufszahlen der Labelgeschichte. Abgerufen am 17. November 2017.
  9. Kollegah – News. Archiviert vom Original am 5. Dezember 2005. Abgerufen am 3. Dezember 2017.
  10. JUICE #150 ab 28.03. am Kiosk. In: Juice. 28. März 2013. Abgerufen am 3. Dezember 2017.
  11. JUICE #157 mit Kollegah-Cover und JUICE-CD #122 ab 13.02. am Kiosk. In: Juice. 12. Februar 2014. Abgerufen am 3. Dezember 2017.
  12. JUICE #170 mit Compton-Cover und JUICE-CD #131 ab dem 22.09. überall erhältlich!. In: Juice. 16. September 2015. Abgerufen am 3. Dezember 2017.
  13. BPjM: Nur zwei Songs von „JBG2“ nicht indizierungsrelevant. In: Rap.de. 14. Januar 2014. Abgerufen am 16. Dezember 2017.
  14. Kollegah - NWO (Freetrack für 1,1 Mio Facebook Fans) prod. by Phil Fanatic & Hookbeats. In: YouTube. 22. Dezember 2013. Abgerufen am 15. Dezember 2017.
  15. KOLLEGAH - Alpha (Official HD Video). In: YouTube. 13. Februar 2014. Abgerufen am 15. Dezember 2017.
  16. Kollegah - Ghettoworkout (Bodybuilding Motivation Freetrack) (Prod. by Hookbeats & Phil Fanatic). In: YouTube. 11. März 2014. Abgerufen am 15. Dezember 2017.
  17. KOLLEGAH & MAJOE - Wat is' denn los mit dir (OFFICIAL HD). In: YouTube. 16. April 2014. Abgerufen am 15. Dezember 2017.
  18. Kollegah – AKs im Wandschrank. Abgerufen am 15. Dezember 2017.
  19. KOLLEGAH - Du bist Boss (Official HD Video). In: YouTube. 3. Mai 2013. Abgerufen am 15. Dezember 2017.
  20. KOLLEGAH - Universalgenie (Official HD Video). In: YouTube. 17. Juli 2014. Abgerufen am 15. Dezember 2017.
  21. KOLLEGAH & MAJOE - Das hat mit HipHop nichts zu tun (OFFICIAL HD). In: YouTube. 7. August 2014. Abgerufen am 15. Dezember 2017.
  22. SELFMADE CHRONIK III. Abgerufen am 16. Dezember 2017.
  23. KOLLEGAH - John Gotti (prod. von Alexis Troy) (Official HD Video). In: YouTube. 23. Oktober 2015. Abgerufen am 16. Dezember 2017.
  24. Kollegah - Nero. In: YouTube. 9. Oktober 2016. Abgerufen am 24. Mai 2018.
  25. Streetcinema - Refs. Abgerufen am 16. Dezember 2017.
  26. KOLLEGAH - Apokalypse. In: YouTube. 9. November 2016. Abgerufen am 16. Dezember 2017.
  27. Kollegah feat. Ali As, Seyed, Pretty Mo - Voulez Vous coucher avec MOIS (prod. by Figub Brazlevic). In: YouTube. 20. März 2017. Abgerufen am 16. Dezember 2017.
  28. Kollegah feat. Seyed & Ali As - 24 Karat (Remix). In: YouTube. 24. März 2017. Abgerufen am 16. Dezember 2017.
  29. Kollegah - Bitch wir sind Alpha (Golden Era Tourtape) - prod. Figub Brazlevic [Official Video]. In: YouTube. 14. April 2017. Abgerufen am 16. Dezember 2017.
  30. Kollegah & Farid Bang ×️ STURMMASKE AUF ×️ [ official Video ]. In: YouTube. 28. September 2017. Abgerufen am 16. Dezember 2017.
  31. Kollegah & Farid Bang ×️ ZIEH DEN RUCKSACK AUS ×️ [ official Video ]. In: YouTube. 30. September 2017. Abgerufen am 16. Dezember 2017.
  32. Kollegah & Farid Bang ×️ GAMECHANGER ×️ [ official Video ]. In: YouTube. 2. November 2017. Abgerufen am 16. Dezember 2017.
  33. Kollegah & Farid Bang ×️ ALL EYEZ ON US ×️ [ official Video ]. In: YouTube. 12. April 2018. Abgerufen am 24. Mai 2018.
  34. Kollegah & DJ Arow ×️ Real für die Fam ×️ [ official Video ]. In: YouTube. 11. Mai 2018. Abgerufen am 24. Mai 2018.
  35. Kollegah & Farid Bang ×️ MITTERNACHT 2 ×️. In: YouTube. Alpha Music Empire. 28. Juni 2018. Abgerufen am 29. Juni 2018.
  36. Kollegah & Farid Bang feat. Musiye ∞ IN DIE UNENDLICHKEIT ∞. In: YouTube. Banger Musik. Abgerufen am 11. August 2018.
  37. Bushido feat. Kollegah & Farid Bang - Gangsta Rap Kings (Making of). In: YouTube. 7. Februar 2014. Abgerufen am 16. Dezember 2017.
  38. Farid Bang & Kollegah KING & KILLA [ official Video prod. by Joshimixu // 4K]. In: YouTube. 26. Februar 2014. Abgerufen am 16. Dezember 2017.
  39. Oliver Marquart: Bushido: BPjM setzt „Sonny Black“ auf den Index. In: Rap.de. Abgerufen am 16. Dezember 2017.
  40. KC Rebell feat. Kollegah & Majoe EGOIST RMX [ official Video prod. by Juh-Dee]. In: YouTube. 20. Juni 2016. Abgerufen am 16. Dezember 2017.
  41. Majoe feat. Kollegah & Farid Bang ► BADT ◄ [ official Video prod. by Joznez & Saiya]. In: YouTube. 21. August 2014. Abgerufen am 16. Dezember 2017.
  42. Farid Bang feat. Kollegah ► JEBEMTI MAJKU ◄ [ official Video prod. by Phat Crispy & Ear2ThaBeat]. In: YouTube. 14. April 2016. Abgerufen am 16. Dezember 2017.
  43. Seyed feat. Kollegah - MP5 (Prod. by B-Case, Djorkaeff & Beatzarre). In: YouTube. 22. März 2016. Abgerufen am 16. Dezember 2017.
  44. KC Rebell feat. PA Sports; Kianush & Kollegah ×️ TELVISION ×️ [ official Video prod. by Juh-Dee]. In: YouTube. 10. November 2016. Abgerufen am 16. Dezember 2017.
  45. PA Sports - HS.HC ft. Kollegah (prod. by Joshimixu). In: YouTube. 4. Mai 2017. Abgerufen am 16. Dezember 2017.
Diese Seite wurde am 5. April 2018 in dieser Version in die Auswahl der informativen Listen und Portale aufgenommen.