Kolossowka (Omsk)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dorf
Kolossowka
Колосовка
Föderationskreis Sibirien
Oblast Omsk
Rajon Kolossowski
Oberhaupt Sergei Liwanowitsch
Gegründet 1626
Frühere Namen Nischne-Kolossowskoje
Nischne-Kolossowka
Bevölkerung 5313 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Höhe des Zentrums 85 m
Zeitzone UTC+6
Telefonvorwahl (+7) 38160
Postleitzahl 646350
Kfz-Kennzeichen 55
OKATO 52 221 807 001
Geographische Lage
Koordinaten 56° 28′ N, 73° 37′ OKoordinaten: 56° 28′ 0″ N, 73° 36′ 45″ O
Kolossowka (Omsk) (Russland)
Red pog.svg
Lage in Russland
Kolossowka (Omsk) (Oblast Omsk)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Omsk

Kolossowka (russisch Колосо́вка) ist ein Dorf (selo) in der Oblast Omsk in Russland mit 5313 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt etwa 170 km Luftlinie nördlich des Oblastverwaltungszentrums Omsk im südlichen Teil des Westsibirischen Tieflands. Er befindet sich überwiegend am linken Ufer der linken Irtysch-Nebenflusses Oscha.

Kolossowka ist Verwaltungszentrum des Rajons Kolossowski sowie Sitz der Landgemeinde Kolossowskoje selskoje posselenije, zu der außerdem die Dörfer Kogotowo (7 km nördlich) und Treschtschotkino (4 km östlich) gehören.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Gründungsjahr des Ortes, der nach dem Familiennamen des ersten Siedlers Kolossow benannt wurde, gilt 1626. Mitte des 19. Jahrhunderts wurde es Sitz einer Wolost und fortan als Nischne-Kolossowskoje, später Nischne-Kolossowka („Nieder-Kolossowka“) bezeichnet, zur Unterscheidung vom 1848 etwas weiter flussaufwärts gegründeten Dorf Werchne-Kolossowskoje, später Werchne-Kolossowka („Ober-Kolossowka“).

1924 wurde Nischne-Kolossowka Verwaltungssitz des Nischne-Kolossowski rajon, und dessen Name 1933 auf die heutige Form verkürzt. In den 1950er-Jahren wurden die mittlerweile zusammengewachsenen Dörfer unter dem heutigen Namen vereinigt.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner Anmerkung
1869 574 davon 83 Werchne-Kolossowka
1893 728 davon 69 Werchne-Kolossowka
1912 962 davon 77 Werchne-Kolossowka
1926 1264 davon 100 Werchne-Kolossowka
1939 2139 nur Nischne-Kolossowka
1959 3294  
1970 4121  
1979 5334  
1989 5891  
2002 5829  
2010 5313  

Anmerkung: ab 1926 Volkszählungsdaten

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach Kolossowka führt die Oscha abwärts die Regionalstraße 52K-34, die im 70 km südwestlich gelegenen Starosoldatskoje von der 52K-30 Tjukalinsk – Bolschije Uki abzweigt (im gut 100 km entfernten Tjukalinsk besteht Anschluss an die föderale Fernstraße R402 Tjumen – Omsk). Von Kolossowka zunächst weiter das linke Ufer der Oscha abwärts verläuft die 52K-31 ins etwa 70 km entfernte Tara am Irtysch, Endpunkt der 52K-4 von Omsk, von Kolossowka nach Süden als kürzeste Verbindung in Richtung Omsk die 52K-9 ins benachbarte, etwa 100 km entfernte Rajonzentrum Sargatskoje, ebenfalls an der 52K-4.

Die nächstgelegenen Bahnstationen befinden sich an der Transsibirischen Eisenbahn in Omsk und Nasywajewsk (erreichbar über Tjukalinsk), per Straße jeweils etwa 200 km von Kolossowka entfernt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)