Komenda (Slowenien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Komenda
Kommende St. Peter
Wappen von Komenda Karte von Slowenien, Position von Komenda hervorgehoben
Basisdaten
Staat Slowenien Slowenien
Historische Region Oberkrain/Gorenjska
Statistische Region Osrednjeslovenska (Zentralslowenien)
Gemeinde Gemeinde Komenda
Koordinaten 46° 12′ N, 14° 32′ OKoordinaten: 46° 12′ 26″ N, 14° 32′ 21″ O
Höhe 347 m. i. J.
Fläche 2,4 km²
Einwohner 936 (2023[1])
Bevölkerungsdichte 390 Einwohner je km²
Kfz-Kennzeichen LJ
Struktur und Verwaltung
Verwaltungssitz Komenda (Slowenien)
Website
Pfarrkirche St. Peter in Komenda

Komenda (deutsch Kommende Sankt Peter, auch Commenda[2]) ist der Name des Hauptortes und Verwaltungssitzes der 14 Ortschaften umfassenden Gemeinde Komenda in der Mitte Sloweniens.[3]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Pfarrkirche St. Peter wurde 1147 zum ersten Mal urkundlich erwähnt (Sv. Peter v gozdu/St. Peter im Walde). Am Ende des 13. Jahrhunderts hat sich der Malteser Ritterorden angesiedelt (Commenda St. Peter). Die Ortschaft wurde u. a. wegen Fronleichnamsprozessionen mit Pferden bekannt (siehe Johann Weichard von Valvasor: Die Ehre dess Hertzogthums Crain). Die Malteser haben die Pferdezucht in Komenda und in der Umgebung gefördert. Diese Tradition hat sich bis heute erhalten (Hippodrom, Pferderennen, Reiterklub).

Die heutige barocke Kirche wurde im Jahre 1727 gebaut. Der Kirchenplatz wurde vor dem Zweiten Weltkrieg von dem Architekten Jože Plečnik geplant und errichtet.

Auf dem Ortsgebiet wurde ein Massengrab aus der Zeit direkt nach dem Zweiten Weltkrieg gefunden.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Komenda – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Population by settlements, detailed data, 1 January 2023. Abgerufen am 4. Februar 2024.
  2. Leksikon občin kraljestev in dežel zastopanih v državnem zboru, vol. 6: Kranjsko. 1906. Vienna: C. Kr. Dvorna in Državna Tiskarna, pp. 26–27.
  3. Komenda (Slowenien) - Einwohnerzahlen, Grafiken, Karte und Lage. Abgerufen am 31. Juli 2023.