Komitat Hajdú

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Komitat Hajdú
(1910)
Wappen von Hajdú
Verwaltungssitz: Debrecen
Fläche: 3.343 km²
Bevölkerung: 253.863[1]
Volksgruppen: 99 % Magyaren
1 % andere (Deutsche, Rumänen)[2]
Komitat Hajdú

Das Komitat Hajdú (deutsch selten auch Komitat Heiduck oder Heiduckenkomitat; ungarisch Hajdú vármegye) war eine historische Verwaltungseinheit (Gespanschaft/Komitat) im Königreich Ungarn, der Name leitet sich vom ungarischen Wort für die Heiducken ab.

Lage[Bearbeiten]

Karte des Komitats Hajdú um 1890

Es lag linksseitig der Theiß und war ganz eben, fruchtbar und in dem von der Theiß begrenzten nordwestlichen Teil stellenweise sumpfig. Im Westen von Debreczin (ungarisch Debrecen) liegt die ehemals sehr fruchtbare Puszta Hortobágy.

Das Komitat grenzte an die Komitate Borsod, Szabolcs, Bihar, Békés (kurzes Stück im Süden), Jász-Nagykun-Szolnok und Heves.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Komitat entstand bei der Verwaltungsreform in Ungarn 1876 aus Teilen der Komitate Szabolcs und Bihar, die mit dem Heiducken-Distrikt zusammengelegt wurden.

1918 wurde kam es zum jetzt verkleinerten Ungarn und bestand bis 1950 mit kleinen Gebietsveränderungen in dieser Form, danach wurde es mit den Resten des Komitats Bihar zum jetzt bestehenden Komitat Hajdú-Bihar vereinigt.

Bezirksunterteilung[Bearbeiten]

Im frühen 20. Jahrhundert bestanden folgende Stuhlbezirke (meist nach dem Namen des Verwaltungssitzes benannt):

Stuhlbezirke (járások)
Stuhlbezirk Verwaltungssitz
Hajdúböszörmény Hajdúböszörmény
Hajdúszoboszló Hajdúszoboszló
Központ („Zentrum“) Debrecen
Stadtkreis (törvényhatósági jogú város)
Debrecen
Stadtbezirke (rendezett tanácsú városok)
Hajdúböszörmény
Hajdúszoboszló
Hajdúnánás

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. A magyar szent korona országainak 1910. évi népszámlálása; Budapest 1912, Seite 12 ff.
  2. A magyar szent korona országainak 1910. évi népszámlálása; Budapest 1912, Seite 22 ff. – Volkszählung von 1910