Kommissar Pascha

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seriendaten
OriginaltitelKommissar Pascha
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Jahr(e)seit 2017
Produktions-
unternehmen
TV60Filmproduktion für Degeto Film
Längeca. 90 Minuten
Episoden2 in 1 Staffel
Ausstrahlungs-
turnus
Donnerstags
GenreKriminalkomödie
RegieSascha Bigler
DrehbuchSascha Bigler
MusikAlexander Maschke
KameraChristian Paschmann
Erstausstrahlung16. März 2017 auf ARD, BR Fernsehen
Besetzung

Kommissar Pascha rund um seinen Helden Zeki Demirbilek ist eine in München spielende deutsche Fernsehserie, die auf den gleichnamigen Büchern von Su Turhan basiert. Die Erstausstrahlung des vom 25. August bis 26. September 2015 gedrehten Pilotfilms erfolgte am 16. März 2017 in der Reihe „DonnerstagsKrimi“ in der ARD.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zeki, der neue Kommissar, ist in erster Linie Bayer, genauer: Münchner. Seine „Migra“- Abteilung im Kommissariat ist seine Familie. Denn zu Hause hat Zeki Demirbilek genau das nicht: eine Familie, die zusammenhält. Seine Ex-Frau Selma, seine beiden Kinder: alle verstreut. In der „Migra“ aber halten sie zusammen: Vierkant und Jale, und am Ende erweist sich sogar der unfreiwillig ,adoptierte‘ Pius Leipold als loyal. Zeki steht mit beiden Beinen in zwei Kulturen, und wenn er abends einen Absacker braucht, dann sind es ein Obstler und ein Raki gleichzeitig. „Kommissar Pascha“ ist also viel mehr als ein weiterer Ermittlerkrimi aus München, es ist eine ungewöhnliche Familiengeschichte.

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kritiken zum Pilotfilm „Kommissar Pascha“:

„Ein deutsch-türkischer Fernsehermittler pfeift auf die Politik und führt vor, wie das mit dem Zusammenleben klappt: „Kommissar Pascha“ bietet famose Unterhaltung mit Esprit, und das sogar bei der ARD.“

„… ein ausgemachter Wohlfühlkrimi, in dessen komplexem und doch überschaubarem Mikrokosmos man sich schon nach wenigen Filmminuten „zuhause“ fühlt. Die „Migra“ als Ersatzfamilie – für den Zuschauer vielleicht sogar mehr als für die Hauptfigur, die im Intro und am Ende deutlich macht, wofür ihr Herz schlägt.“

Rainer Tittelbach: Tittelbach.tv[2]

„Demirbilekmichama... Dieser Türke ist gut. … Dass man sich so wohl fühlt mit der Migra, das Wundermittel, das „Kommissar Pascha“, dieses skurrile Kriminalmärchen von der Isar, so leicht macht, dass es über alle gewissermaßen natürlich vorhandenen Klischeetöpfe hinwegfliegt, ist neben der unbedingten Offenheit der Gefühlswelt des Paschas von der „Migra“, ihre wiederum natürliche Authentizität, die auch schon in den Romanen von Su Turhan unbedingt bezwingend war.“

Elmar Krekeler: Die Welt[3]

„Die Truppe kümmert sich um Fälle mit Migrationshintergrund. Dabei kommt ihnen zugute, dass der Film zwar das Krimi-Genre nicht neu erfinden will, aber alten, teil auch recht altbackenen Klischees mal auf eine neue Art interpretiert. … Eine ausgesprochen gelungene Gratwanderung also. Bigler handhabt die Klischees ziemlich souverän.“

Besetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rolle Schauspieler Hauptrolle
(Staffel)
Anmerkungen (mit Handlungshinweisen)
Zeki Demirbilek Tim Seyfi 1.01– leitet das Sonderdezernat für Verbrechen gegen Leib und Leben mit migrantischem Hintergrund („Migra“)
Isabel Vierkant Theresa Hanich 1.01– niederbayerische Mitarbeiterin von Demirbilek
Jale Cengiz Almila Bagriacik 1.01– Berlin-Exilantin und Mitarbeiterin von Demirbilek
Pius Leipold Michael A. Grimm 1.01– grantelndes Neu-Migra-Mitglied
Gül Güzeloglu Pinar Erincin 1.01 Tochter des Döner-Königs Süleyman Güzeloglu, die zwangsverheiratet werden soll
Stefan Tavuk John Friedmann 1.01 Türkenpuff-Besitzer
Özlem Demirbilek Selen Savas 1.01– Tochter von Zeki Demirbilek
Süleyman Güzeloglu Vedat Erincin 1.01 Herrscher über ein Döner-Imperium
Furat Firinci Hasan Ali Mete 1.01 Döner-Fleisch-Produzent
Alman Erhard Hartmann 1.01 Auftragskiller
Dr. Sybille Ferner Bettina Mittendorfer 1.01– Gerichtsmedizinerin
Selma Demirbilek İlknur Boyraz 1.01– liberale Istanbuler Professorin und erste Ehefrau von Zeki Demirbilek
Aydin Demirbilek Doğa Gürer 1.02– Sohn von Zeki Demirbilek und Affäre von Jale Cengiz
Süleyman Turhan Su Turhan 1.02 Roman-Autor und neuer Freund von Selma Demirbilek

Episoden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Titel Erstausstrahlung Regie Drehbuch Marktanteil 14–49 Jahre
1.01 Kommissar Pascha 16. März 2017 Sascha Bigler Sascha Bigler 12,2 % (4.300.000 Zuschauer) 5,8 % (680.000 Zuschauer)[5]
1.02 Bierleichen 23. März 2017 Matthias Steurer[6] Sascha Bigler 13,1 % (4.180.000 Zuschauer) 8,9 % (990.000 Zuschauer)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Oliver Jungen: Dieser echte Bayer kommt vom Bosporus In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 16. März 2017. Abgerufen am 14. August 2017.
  2. Rainer Tittelbach: Reihe „Kommissar Pascha“ In: Tittelbach.tv. Abgerufen am 14. August 2017.
  3. Elmar Krekeler: Demirbilekmichama… Dieser Türke ist gut. In: Die Welt, 16. März 2017. Abgerufen am 14. August 2017.
  4. Ulrich Feld: „Kommissar Pascha“: „Der Pate“ auf Türkisch In: Frankfurter Neue Presse, 17. März 2017. Abgerufen am 22. August 2017.
  5. Quoten: Lena Lorenz schlägt Pascha. In: Westfälische Nachrichten, 17. März 2017
  6. Bayerischer Rundfunk: Drehstart: „Bierleichen. Ein Paschakrimi“ | BR.de. (br.de [abgerufen am 27. Februar 2018]).