Kommunalwahl in der Türkei 1963

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Kommunalwahlen in der Türkei 1963, welche am 17. November des Jahres stattfanden, waren die ersten Kommunalwahlen nach dem Militärputsch 1961.

Gewählt wurden sowohl Bürgermeister und Dorfvorsteher (Muhtarlar) als auch die Provinzparlamente (İl Genel Meclisi). Die türkische Gerechtigkeitspartei siegte, wie auch in den Parlamentswahlen 1961.[1][2]

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Partei Vorsitzender Stimmen Anteil
Adalet Partisi Ragıp Gümüşpala 4.344.185 45,48 %
Cumhuriyet Halk Partisi İsmet İnönü 3.458.972 36,22 %
Yeni Türkiye Partisi Ekrem Alican 621.600 6,51 %
Unabhängige 500.315 5,24 %
Millet Partisi Osman Bölükbaşı 295.523 3,09 %
Cumhuriyetçi Köylü Millet Partisi Ahmet Tahtakılıç 292.596 3,06 %
Türkiye İşçi Partisi Mehmet Ali Aybar 37.898 0,40 %
Insgesamt 9.551.089 100,00 %

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ein Bericht über die Einzelergebnisse (Memento des Originals vom 15. Mai 2010 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.insanbilimleri.com (türkisch).
  2. Angaben über die Kommunalwahlen (türkisch).