Kommunistische Partei (Serbien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kommunistische Partei (Serbien)
Комунистичка партија
Komunistička partija
Communist Party coat.jpg
Partei­vorsitzender Josip Broz Joška
General­sekretär Nataša Radulović
Gründung 28. November 2010
Gründungs­ort Belgrad
Haupt­sitz Miloja Đaka 1b
Belgrad
Aus­richtung kommunistisch
marxistisch-leninistisch
Farbe(n) Rot, Ocker
Mitglieder­zahl 6.919 (Dezember 2012)
Website kp.rs

Die Kommunistische Partei (Kurzbezeichnung: KP) (kyrillisch Комунистичка партија), (serbisch: Komunistička partija) ist eine 2010 gegründete kommunistische Partei[1] in Serbien. Sie ging aus der Vereinigung von Teilen der Neuen Kommunistischen Partei Serbiens mit den Sozialdemokraten von Neusatz hervor. Die Partei folgt der Ideologie der KPJ, abgestimmt auf die aktuelle politische Situation im Land. Präsident der Partei ist Josip Broz Joška, der Enkel des ehemaligen Präsidenten Jugoslawiens Josip Broz Tito [2]. 30 Jahre nach dem Tod seines Großvaters reichte Joška die zur Registrierung einer Partei notwendigen 12.000 Unterschriften bei dem zuständigen Ministerium ein.

Parlamentswahl in Serbien 2012[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei den Parlamentswahlen in Serbien am 6. Mai 2012 erhielt die Kommunistische Partei, die mit einer Liste von 60 Kandidaten antrat,[3] 28.977 Stimmen oder 0,74 %, und verpasste damit den Einzug ins Parlament.[4] In ihrem Wahlprogramm hat die KP folgende Ziele verkündet:

  • neue Lebensqualität
  • Ökonomische Modernisierung
  • Europäische Integration
  • Vereinigung der Gesellschaft

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.mpravde.gov.rs/register-parties.php Register der politischen Parteien
  2. http://www.mpravde.gov.rs Justizministerium der Republik Serbien
  3. http://www.rik.parlament.gov.rs/latinica/Liste/2012%20Komunisti%20Lat.htm Kommunistische Partei list
  4. http://www.rik.parlament.gov.rs/latinica/Rezultati/RezultatiRIK%20NP%20060512%20Lat.htm Bericht über die Gesamtergebnisse der Wahlen zum Abgeordneten der Nationalversammlung der Republik Serbien, 6. Mai 2012.