Kondakeika

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ortsgemeinschaft Kondakeika
Τοπική Κοινότητα Κοντακαιίκων (Κοντακαίικα)
Kondakeika (Griechenland)
Bluedot.svg
Basisdaten
Staat Griechenland
Region Nördliche Ägäis
Regionalbezirk Samos
Gemeinde Samos
Gemeindebezirk Karlovasia
Status Ortsgemeinschaft
Geographische Koordinaten 37° 48′ N, 26° 45′ OKoordinaten: 37° 48′ N, 26° 45′ O
Höhe ü. d. M. 138 m
Fläche 8,300 km²[1]
Einwohner 962 (2011[2])
LAU-1-Code-Nr. 56010206
Ortsgliederung 6
Postleitzahl 83200
Telefonvorwahl 22730

Das Dorf Kondakeika (griechisch Κοντακαίικα (n. pl.) ältere Schreibweise auch Κοντακεΐκα) liegt im Nordwesten der griechischen Insel Samos in etwa 180 m Höhe an den nordwestlichen Ausläufern des Ambelos Gebirges. Die nächstgelegen Orte sind Ydroussa 3 km südlich und Karlovasi etwa 3,5 km westlich.

Kondakeika hat 517 Einwohner und zählt mit den umliegenden Siedlungen Agios Dimitrios (Άγιος Δημήτριος 231), Agios Ilias (Άγιος Ηλίας 33), Agios Nikolaos (Άγιος Νικόλαος 25) und Vryses (Βρύσες 134) 940 Einwohner (2011).

Aufgrund des Ortsnamens wird vermutet, dass die Gründer des Ortes von der Insel Kos kamen. Westlich des Dorfes befinden sich auf dem Berg Kastrovouni (Καστροβούνι) Ruinen eines genuesischen Kastells. In der weiteren Umgebung konnten byzantinische Siedlungsüberreste nachgewiesen werden. Die älteste Ansiedlung des heutigen Ortes, Agios Dimitrios wurde um 1750 gegründet.

Kondakeika ist eines der wenigen Dörfer auf Samos, das steigende Bevölkerungszahlen aufweisen kann. Das liegt zum einen an der Nähe zur nahe gelegenen Stadt Karlovasi, zum anderen geben die sicheren Einkünfte aus der Landwirtschaft die Aussicht, im Ort leben zu können. Haupterwerbszweig ist der Gemüseanbau in Treibhäusern. Die Anbauflächen reichen an der Küste bis in die Ebene von Karlovasi. In der kleinen Küstensiedlung Agios Nikolaos, dem nördlichsten Ort auf Samos, entwickelt sich zunehmend ein touristisches Angebot.

Mit der Umsetzung der Gemeindereform nach dem Kapodistrias-Programm im Jahr 1997 erfolgte die Eingliederung der Landgemeinde Kondakeika (Κοινότητα Κοντακαιίκων) in die Gemeinde Karlovasi. Zum 1. Januar 2011 führt die Verwaltungsreform 2010 die ehemaligen Gemeinden der Insel zur neu geschaffenen Gemeinde Samos (Dimos Samou Δήμος Σάμου) zusammen.

Einwohnerentwicklung von Kondakeika[3]
Name griechischer Name 1913 1920 1928 1940 1951 1961 1971 1981 1991 2001 2011
Kondakeika Κοντακαίικα 1065 1082¹ 1222² 1464 1138 0644 0544 0539 0568 0578 0527
Agios Dimitrios Άγιος Δημήτριος 0055 0072 0045 0125 0089 0097 0137 0146 0240
Agios Ilias Άγιος Ηλίας 0134 0082 0066 0065 0064 0033
Agios Nikolaos Άγιος Νικόλαος 0014 0012 0025 0056 0033 0026
Vryses Βρύσαι 0112 0086 0097 0062 0083 0136
Chatzistamoulides Χατζησταμούληδες 0043 0046 0051 0077 0017 0001 - - 0000
Gesamt 1197 1365 1464 1183 1092 818 825 888 904 962

¹1920 zusammen mit 14 Weilern und Siedlungen 1082 Einwohner, davon in Kondakeika 716 Einwohner
²1928 zusammen mit 16 Weilern und Siedlungen 1222 Einwohner, davon in Kondakeika 748 Einwohner

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nationaler Statistischer Dienst Griechenlands (ΕΣΥΕ) nach Volkszählung 2001, S. 117 (PDF, 793 kb)
  2. Ergebnisse der Volkszählung 2011, Griechisches Statistisches Amt (ΕΛ.ΣΤΑΤ) (Memento vom 27. Juni 2015 im Internet Archive) (Excel-Dokument, 2,6 MB)
  3. Einwohnerzahlen von Kondakeika 1913–2001, Griechisches Statistisches Amt ELSTAT, Digitale Bibliothek (griechisch)