Konfrontation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Konfrontation (von lateinisch confrontatio: „Gegenüberstellung“) ist eine Gegenüberstellung von sich gegenseitig störenden und vorerst unvereinbaren Meinungen. Sie eröffnet einen Konflikt und beschreibt die Meinungen durch Positionen der Kontrahenten mit dem Ziel diesen zur Lösung durch Aufgabe oder Annäherung einzelner Positionen zu bewegen. Der aus der Konfrontation entstehende Konflikt kann mit Gewalt oder gewaltfrei ausgetragen werden. Rechtsordnung und Zivilisation führen in der Regel zur Streitaustragung auf dem Verhandlungsweg.

Die Konfliktlösung kann zur Aufgabe einer der beiden Positionen führen (Win-Lose), zu einem für beide Parteien befriedigenden Resultat (Win-Win) führen oder durch einen Kompromiss, z. B. einer Annäherung der beiden Positionen, gelöst werden.

Siehe auch (andere Bedeutungen)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblink[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Wiktionary: Konfrontation – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen