Kong Jia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kǒng Jiǎ (chinesisch 孔甲) war ein König des alten China[1] mit Familienname Sì (). Er war der 14. Herrscher der halb-legendären Xia-Dynastie. Er regierte möglicherweise 31 Jahre.[2]

Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kong Jia war ein Sohn von König Bù Jiàng mit einer unbekannten Frau und ein Enkel von König Xie von Xia.

Sein Onkel war König Jiong von Xia und sein Cousin war König Jǐn.[3]

Er hatte viele schöne Konkubinen. Er war der Vater von Gāo und ein Großvater von König Houjin.[4]

Biographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Shiji wird berichtet, dass König Kong Jia den Thron von seinem Vater, dem 13. König der Xia-Dynastie, nicht bekam, weil er abergläubisch und verrückt war. Daher wurden nach dem Tod seines Vaters sein Onkel und sein Cousin der 14. und 15. König des Xia-Königreiches. Als sie alle starben, bestieg Kong Jia schließlich den Thron und wurde der 16. König seines Landes.

Einige Jahre später schenkte ein Himmlischer König Kong Jia zwei Drachen. Kong Jia konnte sie nicht selbst füttern, also fand er zwei Menschen, die diese Drachen für ihn hüteten. Die erste Person tötete versehentlich einen der Drachen. Dieser wusste aber nicht, wie er mit dem Kadaver des Drachens umgehen und verstecken sollte, also machte er eine köstliche Mahlzeit daraus und gab sie Kong Jia. Nachdem dieses schreckliche Verhalten herausgefunden wurde, lief diese Person mit seiner ganzen Familie davon. Der zweite Drachenhüter war sehr streng und verärgerte Kong Jia oft; deshalb wurde er zum Tode verurteilt und außerhalb der Hauptstadt notdürftig begraben.

Nach dem Ableben von König Kong Jia bestieg sein Sohn König Gao den Thron.[5]

Laut den Bambusannalen lebte Kong Jia in der Xia-Hauptstadt am Xi-Fluss (西河).[6]

Im dritten Jahr seiner Herrschaft jagte er in den Fu-Bergen (萯山) in Dongyang (东阳).

Er komponierte ein Lied namens Östlicher Klang (东音), das auch Lied der gebrochenen Axt (破斧之歌) genannt wird.

Kong Jia war sehr abergläubisch und alles, was ihn interessierte, war Alkohol. Von seiner Zeit an begann die Macht der Xia zu sinken, und die Vasallenkönige (诸侯) der Xia wurden mächtiger. Während seiner Herrschaft entmachtete er einen der Adligen, Shiwei (豕韦).[7]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Xiaobing Li: China at War: An Encyclopedia.
  2. Milton Walter Meyer: China: A Concise History. S. 126.
  3. Albert E. Dien, Jeffrey K. Riegel, Nancy Thompson Price: Chinese archaeological abstracts: prehistoric to Western Zhou.
  4. übersetzt von Burton Watson: vol. Han Dynasty I. In: Records of the Grand Historian. Columbia University, Revised Edition, 1993.
  5. Kings of Xia Dynasty in History of China. Abgerufen am 26. Februar 2021 (englisch).
  6. James Legge: The Chinese Classics. Band 3, Nr. 1. University of Michigan Libraries, 1865.
  7. Rolf Trauzettel: Das chinesische Kaiserreich. Ill. Orig.-ausg., 56.-61. Tsd Auflage. Fischer-Taschenbuch-Verlag, Frankfurt am Main 1984, ISBN 3-596-60019-7.
VorgängerAmtNachfolger
JinKönig von China
1789 – 1758 v. Chr.
Gao