Kongregation für die Evangelisierung der Völker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basisdaten
Name: Kongregation für die Evangelisierung der Völker
(lat. Congregatio pro Gentium Evangelizatione)
Sitz: Palazzo di Propaganda Fide
Piazza di Spagna, 48
00187 Rom
Kardinalpräfekt: Fernando Kardinal Filoni
(seit 10. Mai 2011)
Sekretär: Erzbischof Protase Rugambwa (seit 9. November 2017)
Beigeordneter Sekretär: Erzbischof Giovanni Pietro Dal Toso (seit 9. November 2017)
Untersekretär: Ryszard Szmydki OMI (seit 28. September 2017)

Die Kongregation für die Evangelisierung der Völker (lat.: Congregatio pro Gentium Evangelizatione) ist eine Zentralbehörde des Vatikans und koordiniert die missionarische Tätigkeit der katholischen Kirche.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Institution geht auf die Congregatio de Propaganda Fide („Kongregation für die Verbreitung des Glaubens“) zurück, die Papst Gregor XV. 1622 vor allem mit dem Ziel gegründet hatte, dem Einflussverlust durch den sich ausbreitenden Protestantismus entgegenzuwirken. Nach dem Ende des Dreißigjährigen Kriegs bot sich in Europa mit dem neu hergestellten Gleichgewicht der beiden christlichen Kirchen zwar nur sehr begrenzt die Möglichkeit zur Missionierung, dafür eröffneten die Entdeckungen in Amerika, Afrika und Asien ein weites Betätigungsfeld für katholische Missionare.

Im Rahmen der von Papst Paul VI. 1967 durchgeführten Kurienreform erhielt sie ihren heutigen Namen.[1]

Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kongregation gliedert sich in vier themenorientierte Kommissionen.

  1. Kommission für Theologie, Spiritualität und missionarische Impulse
  2. Kommission für Revision der Synoden und Bischofskonferenzen, der Regeln der Ordensinstitute und Seminare, die der Kongregation unterstehen
  3. Pastoralkommission für das Studium der Grundsätze der Mission
  4. Kommission für Katecheten und Katechese.

Ferner gehört die Päpstliche Universität Urbaniana zur Kongregation. Sie widmet sich schwerpunktsmäßig der Missionsausbildung von Priestern. Die eigene Druckerei „Polyglotta“ kümmert sich um die Herstellung missionarischer Schriften in den Sprachen der zu missionierenden Völker.

Die Kongregation für die Evangelisierung der Völker zeichnet im Rahmen des Komitees für die Päpstlichen Missionswerke auch verantwortlich für die Leitung und Koordinierung der vier päpstlichen Missionswerke Päpstliches Werk der Glaubensverbreitung, Werk des Heiligen Apostels Petrus, Kindermissionswerk und Missionsunion. Im Vordergrund steht dabei die Förderung des Bewusstseins für Mission und Weltkirche sowie die finanzielle Sicherung der Missionsaufgaben.[2]

Am 21. September 2013 wurde die gesamte Leitung der Kongregation von Papst Franziskus dauerhaft im Amt bestätigt.[3]

Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kongregation setzt sich heute aus 54 Mitgliedern zusammen. Hinzu kommen etwa 50 festangestellte Mitarbeiter.

Die Kongregation besteht zusätzlich zum Präfekten aus 28 Kardinälen, 14 Erzbischöfen, zwei Bischöfen, fünf nationalen Direktoren der Päpstlichen Missionswerke und fünf Ordensoberen, die vom Papst für jeweils fünf Jahre berufen werden. Mitglieder der Kongregation sind zurzeit:[4]

Kardinäle

Erzbischöfe

Bischöfe

Nationale Direktoren der Päpstlichen Missionswerke

Ordensobere

Präfekten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Personen waren Präfekten der Congregatio de Propaganda Fide bzw. der Kongregation für die Evangelisierung der Völker:

Sekretäre[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Mission (Christentum)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Joseph Metzler (Hrsg.): Sacrae Congregationis de Propaganda Fide memoria rerum. 350 anni a servizio delle missioni. 1622–1972. Band 1: 1622–1700. Teilband 1. Herder, Rom u. a. 1971.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.vatican.va/roman_curia/congregations/cevang/documents/rc_con_cevang_20100524_profile_en.html
  2. Radio Vatikan: Kongregation für die Evangelisierung der Völker
  3. Personaländerungen in der Kurie - Müller bestätigt - Neuer Nuntius in Berlin, Radio Vatikan, 21. September 2013
  4. Annuario Pontificio per l’anno 2009, Città del Vaticano 2009, S. 1215.
  5. a b c Nomina di Membri dei Dicasteri della Curia Romana, in: Presseamt des Heiligen Stuhls: Tägliches Bulletin vom 24. November 2003.
  6. a b c Nomina di Cardinali Membri dei Dicasteri della Curia Romana, in: Presseamt des Heiligen Stuhls: Tägliches Bulletin vom 12. Juni 2008.
  7. a b c Nomina di membri della Congregazione per l’Evangelizzazione dei Popoli, in: Presseamt des Heiligen Stuhls: Tägliches Bulletin vom 8. Januar 2007.
  8. a b c d e f Nomina di membri della Congregazione per l’Evangelizzazione dei Popoli, in: Presseamt des Heiligen Stuhls: Tägliches Bulletin vom 9. Mai 2009.
  9. a b Nomina di Cardinali Membri dei Dicasteri della Curia Romana, in: Presseamt des Heiligen Stuhls: Tägliches Bulletin vom 29. Dezember 2010.
  10. a b c Presseamt des Heiligen Stuhls: Verlautbarung Nr. 0133 vom 5. März 2012 (PDF) (Ernennungen und Abberufungen) (italienisch).
  11. a b c d Nomina di Cardinali Membri dei Dicasteri e degli Organismi della Curia Romana, in: Presseamt des Heiligen Stuhls: Tägliches Bulletin vom 21. April 2012.
  12. a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t Nomina di Membri e Consultori della Congregazione per l’Evangelizzazione dei Popoli, in: Presseamt des Heiligen Stuhls: Tägliches Bulletin vom 13. September 2014.
  13. a b c d e f g h i Nomina di Membri della Congregazione per l’Evangelizzazione dei Popoli. In: Tägliches Bulletin. Presseamt des Heiligen Stuhls, 4. Oktober 2017; abgerufen am 4. Oktober 2017 (italienisch).
  14. Dikasterien der römische Kurie übergangsweise bestätigt, Radio Vatikan, 16. März 2013