Kongruenz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kongruenz (lat. congruentiaÜbereinstimmung“) steht für:

Mathematik:

  • Kongruenz (Geometrie), in der Geometrie die Deckungsgleichheit von Punktmengen
  • Kongruenz (Algebra), in der Algebra eine Äquivalenzrelation, die mit den Operationen und Relationen der algebraischen Struktur verträglich ist
  • Kongruenz (Zahlentheorie), in der Zahlentheorie die Eigenschaft zweier Zahlen, denselben Rest bezüglich eines Divisors zu haben – ein Spezialfall des voranstehenden Punktes
  • Kongruenz (Matrix), in der linearen Algebra eine Eigenschaft quadratischer Matrizen


Sonstige:

  • Kongruenz (Grammatik), die regelhafte Übereinstimmung zweier Satzteile in bestimmten grammatischen Merkmalen
  • Kongruenz (Psychotherapie), in der Psychotherapie ein bedeutender Aspekt psychischer Gesundheit, der die Übereinstimmung von Fühlen, Denken und Handeln bezeichnet (Selbstkongruenz)
  • Kongruenz (Psychologie), in der menschlichen Kommunikation die Übereinstimmung von verbaler und nonverbaler Aussage
  • Kongruenz (Politik), in der Politik ein Prinzip der Deckung bestimmter Personenkreise
  • Kongruenz (Recht), im Recht die Übereinstimmung einer Leistung mit einer Verpflichtung des Leistenden


Siehe auch:

Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.