Konklave 1404

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Konklave von 1404 tagte nach dem Tod Papst Bonifatius’ IX. (1389–1404) am 1. Oktober 1404. Es begann am 10. Oktober. Am 17. Oktober 1404 wurde schließlich Cosma Migliorati zum neuen Papst gewählt. Er amtierte unter dem Namen Innozenz VII.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Zeitpunkt des Konklaves beherrschte das Große Abendländische Schisma die Kirche, es amtierten zwei Päpste gleichzeitig: Bonifatius IX. in Rom und Benedikt (XIII.) in Avignon. Beide beanspruchten jeweils für sich, das rechtmäßige Oberhaupt der Christenheit zu sein.

Das Konklave[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An dem Konklave, das Innozenz VII. wählte, nahmen nur 9 Kardinäle teil.

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abwesende Kardinäle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]