Konrad Gehringer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Konrad Gehringer (* 4. Juni 1939; † 12. Dezember 2003) war gelernter Kfz-Mechaniker, Busfahrer und hatte in Pforzheim einen Ein-Mann-Betrieb zur Herstellung elektronischer Orgeln[1].

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bekannt wurde Gehringer vor allem als Erfinder und Entwickler des Speleonauts, einer Art Ein-Mann-U-Boot zur Erforschung von Unterwasserhöhlen. Diese Entwicklung war insbesondere für seinen Freund Jochen Hasenmayer gedacht, der damit den Blautopf erforscht[2].

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.pfenz.de/wiki/Konrad_Gehringer Eintrag im Stadtwiki Pforzheim-Enz
  2. http://www.zeit.de/1996/10/Der_Mann_im_Blautopf/komplettansicht Schnabel, Ulrich: Der Mann im Blautopf. In: Die Zeit, Ausgabe 10/1996 vom 1. März 1996.