Konrad I. von Valley

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Konrad I. von Valley (auch von (Scheyern-)Dachau-Valley) († um 1175) war ein Sohn von Otto I. von Dachau-Valley. Seine Mutter war Adelheid von Weilheim.

Um das Jahr 1140 vermachte Graf Konrad I. von Valley seinen ganzen Besitz zu Ilmungeshofen "zu seinem und seiner Eltern Seelenheil" dem Kloster Schäftlarn in einer Urkunde. Weil die Fläche dieser Schenkung nur als Weideland benutzt werden konnte, machte das Kloster daraus einen Viehhof, also eine Schwaige, die nach dem heiligen Georg St. Georgenschwaige genannt wurde.[1]

Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Konrad heiratete Agnes von Greifenstein-Bozen Tochter des Grafen Arnold von Greifenstein-Bozen. Aus der Ehe gingen vier Kinder hervor:

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Grafiken Stammbaum der Grafen von Scheyern-Wittelsbach-Dachau-Valley aus Vorlesung Prof. Schmid: Bayern im Spätmittelalter WS 1996/97 [1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.total-lokal.de/pdf/80331_89_01_10_02.pdf