Konstantinos Fortounis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Konstantinos Fortounis
20130814 AT-GR Kostas Fortounis 2963.jpg
Kostas Fortounis (2013)
Spielerinformationen
Geburtstag 16. Oktober 1992
Geburtsort KalampakaGriechenland
Größe 183 cm
Position Offensives Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
2003–2008 Olympiakos Piräus
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2008–2010 AO Trikala 30 (26)
2010–2011 Asteras Tripolis 24 0(1)
2011–2014 1. FC Kaiserslautern 70 0(2)
2014– Olympiakos Piräus 77 (31)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2008–2010 Griechenland U-17 9 0(2)
2008–2011 Griechenland U-19 14 0(1)
2010–2011 Griechenland U-21 14 0(4)
2012– Griechenland 30 0(3)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2016/17

2 Stand: 2. November 2017

Konstantinos „Kostas“ Fortounis (griechisch Κωνσταντίνος „Κώστας“ Φορτούνης, * 16. Oktober 1992 in Kalampaka) ist ein griechischer Fußballspieler, der aktuell beim griechischen Rekordmeister Olympiakos Piräus unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Anfänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In seiner Jugendzeit spielte der offensive Mittelfeldspieler für Olympiakos Piräus und wechselte später zu AO Trikala.

Asteras Tripolis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Saison 2010/11 wechselte Fortounis in die griechische Super League zu Asteras Tripolis. In 24 Partien erzielte er ein Tor.

1. FC Kaiserslautern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Saison 2011/12 wechselte Fortounis zum 1. FC Kaiserslautern, bei dem er einen Vierjahresvertrag unterschrieb.[1] Am ersten Spieltag gab er sein Debüt für den FCK gegen Werder Bremen; er wurde in der 63. Minute für Pierre De Wit eingewechselt. Zwei Spieltage später gab er sein Startelf-Debüt im Auswärtsspiel beim 1. FC Köln.

Olympiakos Piräus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem er sich in der Saison 2013/14 keinen Stammplatz hatte erarbeiten können und nur noch als Einwechselspieler für den 1.FC Kaiserslautern aufgelaufen war, wechselte er im Sommer 2014 zu Olympiakos Piräus, für die er bereits in der Jugend gespielt hatte.[2]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fortounis durchlief mehrere griechische Jugendnationalmannschaften und kam sowohl bei der U-19 als auch bei der U-21 zum Einsatz. 2011 bestritt er die U-19-Fußball-Europameisterschaft in Rumänien. Im zweiten Gruppenspiel erzielte er den Siegtreffer zum 1:0 gegen die Mannschaft des Gastgebers Rumänien.[3] Für das Testspiel gegen Belgien am 29. Februar 2012 wurde Fortounis zum ersten Mal in den A-Nationalmannschaftskader berufen. Bei dem 1:1-Unentschieden wurde er zur Halbzeit für Dimitrios Salpingidis eingewechselt.[4]

Bei der EM 2012 in Polen und der Ukraine lief Fortounis beim Eröffnungsspiel gegen Polen (1:1) und der zweiten Vorrundenbegegnung Griechenlands gegen Tschechien (1:2) auf.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. fck.de FCK verpflichtet Konstantinos Fortounis
  2. fck.de Kostas Fortounis wechselt nach Piräus
  3. fck.de: Fortounis trifft bei U19-EM
  4. fck.de: Rote Teufel im Länderspieleinsatz