Konstantinos Konstantinidis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Kostas Konstantinidis
Spielerinformationen
Voller Name Konstantinos Konstantinidis
Geburtstag 31. August 1972
Geburtsort SchorndorfDeutschland
Größe 187 cm
Position Abwehrspieler
Vereine in der Jugend
1980–1982
1982–1984

VfL Schorndorf
VfB Stuttgart
Panserraikos Serres
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1991–1994
1994–1996
1996–1999
1999–2001
2002
2002–2004
2004–2005
2005–2007
2007–2008
Pierikos Katerini
OFI Kreta
Panathinaikos Athen
Hertha BSC
Bolton Wanderers
Hannover 96
1. FC Köln
OFI Kreta
Nea Salamina
65 (7)
60 (7)
47 (2)
48 (2)
3 (0)
43 (3)
43 (3)
14 (1)
35 (1)
Nationalmannschaft
1995–2003 Griechenland 38 (1)
Stationen als Trainer
2009– Skoda Xanthi (Assistent)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Konstantinos „Kostas“ Konstantinidis (griechisch Κωνσταντίνος „Κώστας“ Κωνσταντινίδης, * 31. August 1972 in Schorndorf) ist ein griechischer Fußballspieler.

Biografie[Bearbeiten]

Kindheit und Jugend[Bearbeiten]

Als Jugendlicher begann er seine fußballerisch ersten Schritte beim heimischen VfL Schorndorf und dann in der Nachwuchsmannschaft des VfB Stuttgart. In seinem 12. Lebensjahr wanderte die Familie Konstantinidis nach Griechenland aus.

Profikarriere[Bearbeiten]

Vor Beginn der Saison 1994/95 wechselte der auf vielen Positionen einsetzbare Abwehrspieler innerhalb der griechischen Liga nach Kreta zum Verein OFI Kreta. Nach zwei Spielzeiten wechselte er innerhalb der darauf folgenden Saison 1996/97 im Januar 1997 zum damals amtierenden griechischen Meister Panathinaikos Athen. In der darauf folgenden Saison wurde er mit Panathinaikos Vizemeister und in seiner letzten Saison für diesen Verein 1998/99 noch einmal Dritter. Für einen Betrag von 1,3 Millionen Euro wechselte er dann nach Deutschland in die Bundesliga zu Hertha BSC. Dort spielte er die zwei nächsten Spielzeiten und kam auf insgesamt 41 Einsätze. Innerhalb der darauf folgenden Saison 2001/02 wechselte Konstantinidis in die englische Premier League zu den Bolton Wanderers. Nach seinem kurzen Intermezzo dort kehrte er jedoch zum Abschluss dieser Saison wieder nach Berlin zurück. Kurz nach Beginn der Saison 2002/03 heuerte er beim damaligen Bundesliga-Aufsteiger Hannover 96 für 200.000 Euro an und spielte in seinen zwei Spielzeiten dort in 43 Meisterschaftsspielen. Er wechselte im Anschluss daran vor Beginn der Saison 2004/05 in die 2. Bundesliga zum Absteiger 1. FC Köln. Dort konnte er zum Wiederaufstieg aufgrund von Verletzungsproblemen nur einen geringen Teil beisteuern. Trotz laufenden Vertrags bis zum Abschluss der Saison 2005/06 wurde am 22. August 2005 sein Vertrag beim 1. FC Köln mit sofortiger Wirkung aufgelöst. Konstantinidis spielt jetzt wieder bei OFI Kreta, wo er einen Vertrag bis zum Ende der aktuellen Spielzeit unterschrieben hat.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Konstantinidis hat in seiner Karriere 38 Länderspiele für die griechische Nationalmannschaft absolviert, wobei ihm ein Tor gelang. An einer Fußballweltmeisterschaft oder Europameisterschaft hat er mit Griechenland nie teilgenommen.

Weblinks[Bearbeiten]