Konstanze Kemnitzer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Konstanze Kemnitzer (2019)

Konstanze Evangelia Kemnitzer (* 27. März 1975 in Münchberg) ist eine deutsche evangelische Theologin und Pfarrerin. Sie ist seit 2018 Professorin für Praktische Theologie an der Kirchlichen Hochschule Wuppertal/Bethel.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Konstanze Kemnitzer studierte evangelische Theologie in München, Neuendettelsau und Tübingen. Nach dem Vikariat in Untersteinach wurde sie 2004 als Pfarrerin der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern ordiniert. Von 2004 bis 2007 war sie Pfarrerin in München mit einem Dienstauftrag an St. Markus. Von 2007 bis 2015 war sie wissenschaftliche Assistentin bei Klaus Raschzok (Lehrstuhl für Praktische Theologie) an der Augustana-Hochschule Neuendettelsau. 2008 erfolgte die Promotion mit einer Arbeit über das evangelische Hilfswerk Brot für die Welt, 2013 die Habilitation mit einer Arbeit über Vorstellungen von der Entwicklung des Glaubens im Lauf des Lebens sowie die Berufung zur Privatdozentin. Von 2016 bis 2017 war Kemnitzer geschäftsführende Pfarrerin der Kirchengemeinde Wassermungenau. Seit 2018 hat sie den Lehrstuhl für Praktische Theologie an der Kirchlichen Hochschule Wuppertal/Bethel inne. Von 2018 bis 2020 war Konstanze Kemnitzer Prorektorin, seit 2020 ist sie Rektorin der Kirchlichen Hochschule.[1]

Forschung und Lehre[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Konstanze Kemnitzers praktisch-theologische Arbeit zielt darauf, die christliche Kulturpraxis mit empirischen, phänomenologischen, kulturwissenschaftlichen Methoden über sich selbst aufzuklären und diese Gegenwartsanalyse mit den Potentialen der „Imagination des Evangeliums“ so zu verknüpfen, dass die diskursiven Kräfte kirchlicher Berufsgruppen frei werden für die (immer) notwendigen Ab- und Aufbrüche. Ihre Forschungsarbeit geht damit im Sinne der „Imagination des Evangeliums“ nicht in empirisch-phänomenologischen Beschreibungen über den Iststand christlicher Kulturpraxis, individueller Glaubensgestaltung und kirchlicher Organisation auf, sie will (mit Rudolf Bohren) vielmehr „Agronomie hin auf das Reich Gottes“ sein.

Forschungsprojekte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Imagination des Evangeliums in der Virtualisierung der Lebenswelten (Metatheorie)
  • Die Imagination des Evangeliums als Schlüssel für die Predigt (Lehrbuch)
  • Kinder- und Jugendarbeit der Evangelischen Kirche in Deutschland in Geschichte und Gegenwart, insbesondere: Aktuelle Forschungsansätze zum Kindergottesdienst und das Potential generationenverbindender Gottesdienste
  • Fürbitten mit weltweitem Blick zum Zeitgeschehen (Theoriereflexion und Co-Autorin)
  • Gesund bleiben in Zeiten der Veränderung (Salutogenese)
  • Hans Lokies und das „Berliner Modell“ und der „Berliner Weg“ des Religionsunterrichts
  • RufA 2.0 – der „Hamburger Weg“ des Religionsunterrichts im Diskurs

Mitgliedschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Wissenschaftliche Gesellschaft für Theologie e. V.
  • Gesellschaft für Wissenschaftliche Religionspädagogik e. V.
  • Arbeitsgemeinschaft für Homiletik e. V.
  • Mitglied des Advisory Boards der Zeitschrift Kerygma und Dogma
  • Konvent der Pfarrerinnen und Pfarrer in der Wissenschaft (Evang.-Luth. Kirche in Bayern)
  • Liturgische Konferenz der Evangelischen Kirche Deutschlands (Ausschuss „Psalmen predigen“ und "Liturgie und Ekklesiologie")
  • Mitglied der Landesversammlung des Rheinischen Verbandes für Kindergottesdienst
  • stellvertretendes Mitglied der Landessynode der EKiR
  • Theologischer Ausschuss der Evangelischen Kirchen im Rheinland (seit 2021)
  • Ausschuss für Gottesdienst und Kirchenmusik der Evangelischen Kirche von Westfalen (seit 2021)

Publikationen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • „Der ferne Nächste“. Zum Selbstverständnis der Aktion „Brot für die Welt“, Stuttgart 2008
  • Glaubenslebenslauf-Imaginationen. Eine theologische Untersuchung über Vorstellungen vom Glauben im Wandel der Lebensalter, Leipzig 2013
  • Modellhaft Denken in der Praktischen Theologie. Festschrift für Klaus Raschzok, Leipzig 2014 (hrsg. gemeinsam mit Andreas von Heyl)
  • Salutogenese im Raum der Kirche – Ein Handbuch, Leipzig 2015 (hrsg. gemeinsam mit Andreas von Heyl und Klaus Raschzok)
  • Gussformen der Gottesdienstgestaltung. Das Agendenwerk der VELKD zwischen Neuaufbruch und Restauration, Leipzig 2021

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Konstanze Kemnitzer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kirchliche Hochschule Wuppertal/Bethel