Konstanzer Hütte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Konstanzer Hütte
DAV-Hütte Kategorie I
Die Konstanzer Hütte von Süden

Die Konstanzer Hütte von Süden

Gebirgsgruppe Verwallgruppe
Geographische Lage: 47° 4′ 10″ N, 10° 11′ 20″ OKoordinaten: 47° 4′ 10″ N, 10° 11′ 20″ O
Höhenlage 1688 m ü. A.
Konstanzer Hütte (Tirol)
Konstanzer Hütte
Besitzer DAV-Sektion Konstanz
Erbaut 1885
Bautyp Hütte
Übliche Öffnungszeiten Ende Juni bis Ende September
Beherbergung 12 Betten, 55 Lager, 30 Notlager
Winterraum 16 Lager
Weblink Webseite der Hütte
Hüttenverzeichnis ÖAV DAV
p1

Die Konstanzer Hütte ist eine Alpenvereinshütte der Sektion Konstanz des Deutschen Alpenvereins im Verwall in der Gemeinde St. Anton am Arlberg in Österreich.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 1885 eröffnete Konstanzer Hütte wurde nach Zerstörung 1988 durch Muren an anderer Stelle, ca. 700 m vom alten Standort entfernt, in den Jahren 1989/1990 neu aufgebaut. Sie liegt 1688 m hoch, am Zusammenschluss von Pfluntal, Schönverwalltal und Fasultal, rund 4 km östlich der Grenze zwischen Tirol und Vorarlberg in Tirol. Die Hütte liegt am Rand eines kleinen Hochmoores.

Zugänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachbarhütten und Übergänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • zur Heilbronner Hütte, 2308 m
    • durch das Schönverwalltal, ein großer Teil auf Fahrweg, 4 Stunden
    • über das Wannenjoch, Bruckmannweg, 6 Stunden
  • zur Darmstädter Hütte, 2348 m, über das Kuchenjöchl, Apothekerweg, ca. 4½ Stunden (im Abstieg vom Kuchenjöchl ist ein Teilstück des Weges seilversichert)
  • zur Friedrichshafener Hütte, 2138 m
    • durch das Fasultal und über das Schafbicheljoch (Schafbüheljoch), 4½ Stunden
  • zur Kaltenberghütte, 2089 m, über das Gstansjöchl und vorbei am Kaltenbergsee und Krachelspitze, 6 – 6½ Stunden
  • zur Wormser Hütte, 2305 m, über das Silbertaler Winterjöchl, 8 – 8½ Stunden
  • zur Neuen Reutlinger Hütte, 2395 m, über das Gafluna Winterjöchl, 3½ – 4 Stunden

Gipfel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen und Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://bergsteigen.com/de/touren.aspx?ID=1720@1@2Vorlage:Toter Link/bergsteigen.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.