Kontrollratsgesetz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kontrollratsgesetze sind in den Jahren 1945 bis 1948 in Ausübung der Besatzungsrechte der vier Siegermächte vom Alliierten Kontrollrat in Deutschland erlassene Gesetze zur Überwindung des Nationalsozialismus und Militarismus. Die Bestimmungen wurden durch eine Reihe von Direktiven und Befehlen vervollständigt. Auf dem Gebiet der Deutschen Demokratischen Republik wurden die Kontrollratsgesetze durch einen Beschluss des Ministerrates der UdSSR vom 20. September 1955 aufgehoben. In der Bundesrepublik Deutschland blieben die Gesetze dagegen in Kraft, insofern sie nicht durch andere Bestimmungen aufgehoben wurden.

Im Zuge des Zweiten Gesetzes über die Bereinigung von Bundesrecht im Zuständigkeitsbereich des Bundesministeriums der Justiz vom 23. November 2007 wurden die 1955 im Überleitungsvertrag definierten Rechtsvorschriften der Besatzungsbehörden aufgehoben, sofern sie nicht in Bundes- oder Landesrecht überführt sind. Lediglich das Kontrollratsgesetz Nr. 35 über Ausgleichs- und Schiedsverfahren in Arbeitsstreitigkeiten vom 20. August 1946 bzw. 9. Februar 1950 bleibt gültig.

Liste der Kontrollratsgesetze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gesetz Nr. 1 vom 20. September 1945: Aufhebung von NS-Recht
  • Gesetz Nr. 2 vom 12. Oktober 1945: Auflösung und Liquidierung der NS-Organisationen
  • Gesetz Nr. 3 vom 22. Oktober 1945: Erhöhung von Steuersätzen
  • Gesetz Nr. 4 vom 30. Oktober 1945: Umgestaltung des deutschen Gerichtswesens
  • Gesetz Nr. 5 vom 30. Oktober 1945: Beschlagnahme von Auslandvermögen
  • Gesetz Nr. 6 vom 10. November 1945: Aufbewahrung von Schriftstücken und Ausfertigung von beglaubigten Abschriften
  • Gesetz Nr. 7 vom 30. November 1945: Rationierung von Elektrizität und Gas
  • Gesetz Nr. 8 vom 30. November 1945: Ausschaltung und Verbot der militärischen Ausbildung
  • Gesetz Nr. 9 vom 30. November 1945: Beschlagnahme und Kontrolle des Vermögens der I.G.Farbenindustrie
  • Gesetz Nr. 10 vom 20. Dezember 1945: Bestrafung von Personen, die sich Kriegsverbrechen, Verbrechen gegen den Frieden oder Verbrechen gegen die Menschlichkeit schuldig gemacht haben
  • Gesetz Nr. 11 vom 30. Januar 1946: Aufhebung von Bestimmungen des deutschen Strafrechts
  • Gesetz Nr. 12 vom 11. Februar 1946: Änderung der Gesetzgebung in Bezug auf Einkommensteuer, Körperschaftssteuer und Gewinnabführung
  • Gesetz Nr. 13 vom 11. Februar 1946: Änderung der Vermögensteuergesetze
  • Gesetz Nr. 14 vom 11. Februar 1946: Änderung der Kraftfahrzeugsteuergesetze
  • Gesetz Nr. 15 vom 11. Februar 1946: Änderung der Umsatzsteuergesetze
  • Gesetz Nr. 16 vom 20. Februar 1946: Ehegesetz
  • Gesetz Nr. 17 vom 28. Februar 1946: Änderung der Erbschaftssteuergesetzes
  • Gesetz Nr. 18 vom 8. März 1946: Wohnungsgesetz
  • Gesetz Nr. 19 vom 20. März 1946: Änderung des Gesetzes Nr. 7
  • Gesetz Nr. 20 vom 20. März 1946: Erhöhung der Fernsprech- und Telegraphengebühren
  • Gesetz Nr. 21 vom 30. März 1946: Deutsches Arbeitsgerichtsgesetz
  • Gesetz Nr. 22 vom 10. April 1946: Betriebsräte
  • Gesetz Nr. 23 vom 10. April 1946: Verbot militärischer Bauten in Deutschland
  • Gesetz Nr. 24 vom 29. April 1946: Aufhebung des Gesetzes vom 30. September 1936
  • Gesetz Nr. 25 vom 29. April 1946: Regelung und Überwachung der naturwissenschaftlichen Forschung
  • Gesetz Nr. 26 vom 10. Mai 1946: Tabaksteuer
  • Gesetz Nr. 27 vom 10. Mai 1946: Branntweinsteuer
  • Gesetz Nr. 28 vom 10. Mai 1946: Bier- und Zündholzsteuer
  • Gesetz Nr. 29 vom 31. Mai 1946: Ausfertigung beglaubigter Abschriften von Schriftstücken
  • Gesetz Nr. 30 vom 20. Juni 1946: Tabaksteuer
  • Gesetz Nr. 31 vom 1. Juli 1946: Polizeibüros und -agenturen politischen Charakters
  • Gesetz Nr. 32 vom 10. Juli 1946: Beschäftigung von Frauen bei Bau- und Wiederaufbauarbeiten
  • Gesetz Nr. 33 vom 20. Juli 1946: Volkszählung in Deutschland
  • Gesetz Nr. 34 vom 20. August 1946: Auflösung der Wehrmacht
  • Gesetz Nr. 35 vom 20. August 1946: Ausgleichs- und Schiedsverfahren in Arbeitsstreitigkeiten
  • Gesetz Nr. 36 vom 10. Oktober 1946: Verwaltungsgerichte
  • Gesetz Nr. 37 vom 30. Oktober 1946: Aufhebung einiger gesetzlicher Bestimmungen auf dem Gebiet des Erbrechts
  • Gesetz Nr. 38 vom 30. Oktober 1946: Änderung des § 204 der Zivilprozeßordnung
  • Gesetz Nr. 39 vom 30. Oktober 1946: Erkennungsflagge, welche alle deutschen und ehemals deutschen Schiffe zu führen haben, die der Alliierten Kontrollbehörde unterstehen
  • Gesetz Nr. 40 vom 30. November 1946: Aufhebung des Gesetzes zur Ordnung der nationalen Arbeit
  • Gesetz Nr. 41 vom 30. November 1946: Änderung des Gesetzes Nr. 26
  • Gesetz Nr. 42 vom 30. November 1946: Änderung des Kontrollratsgesetzes Nr. 12 über Änderung der Gesetzgebung in Bezug auf Einkommensteuer, Körperschaftssteuer und Gewinnabführung
  • Gesetz Nr. 43 vom 20. Dezember 1946: Verbot der Militarisierung sowie Herstellung von Kriegsmaterial
  • Gesetz Nr. 44 vom 10. Januar 1947: Aufhebung der Verordnung vom 11. Oktober 1944
  • Gesetz Nr. 45 vom 24. April 1947: Höfeordnung
  • Gesetz Nr. 46 vom 25. Februar 1947: Auflösung Preußens
  • Gesetz Nr. 47 vom 10. März 1947: Einstellung der deutschen Versicherungstätigkeit im Ausland
  • Gesetz Nr. 48 vom 10. März 1947: Briefmarken der Vorbesetzungszeit
  • Gesetz Nr. 49 vom 20. März 1947: Staatskirchenrecht
  • Gesetz Nr. 50 vom 20. März 1947: Bestrafung der Entwendung und des rechtswidrigen Gebrauchs von zwangsbewirtschafteten Nahrungsmitteln und Gütern und von Urkunden, die sich auf Zwangsbewirtschaftung beziehen
  • Gesetz Nr. 51 vom 31. März 1947: Änderung des Kontrollratsgesetzes Nr. 14
  • Gesetz Nr. 52 vom 21. April 1947: Änderung des Kontrollratsgesetzes Nr. 16 - Ehegesetz
  • Gesetz Nr. 53 vom 31. Mai 1947: Änderung des Versicherungssteuergesetzes vom 9. Juli 1937
  • Gesetz Nr. 54 vom 10. Juni 1947: Änderung des Gesetzes Nr. 27 des Kontrollrates
  • Gesetz Nr. 55 vom 20. Juli 1947: Strafrecht
  • Gesetz Nr. 56 vom 30. Juni 1947: Arbeitsrecht
  • Gesetz Nr. 57 vom 30. August 1947: Auflösung und Liquidierung von der Deutschen Arbeitsfront angeschlossenen Versicherungsgesellschaften
  • Gesetz Nr. 58 vom 30. August 1947: Ergänzung des Anhanges zum Gesetz Nr. 2 des Kontrollrates
  • Gesetz Nr. 59 vom 20. Oktober 1947: Änderung des Kontrollratsgesetzes Nr. 13
  • Gesetz Nr. 60 vom 19. Dezember 1947: Aufhebung nationalsozialistischer Gesetzgebung betreffend Filme
  • Gesetz Nr. 61 vom 19. Dezember 1947: Änderung des Kontrollratsgesetzes Nr. 12
  • Gesetz Nr. 62 vom 20. März 1948: Staatskirchenrecht

Kontrollrats-Direktiven (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Direktive Nr. 23 vom 17. Dezember 1945: Beschränkung und Entmilitarisierung des Sportwesens in Deutschland[1]
  • Direktive Nr. 38 vom 12. Oktober 1946: Verhaftung und Bestrafung von Kriegsverbrechern, Nationalsozialisten und Militaristen und Intensivierung, Kontrolle und Überwachung von möglicherweise gefährlichen Deutschen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beispielsweise enthalten in Claus Tiedemann: Alliierte Rechtsbestimmungen zum Sport in Deutschland 1944–1950 (PDF; 395 kB), abgerufen am 13. September 2012.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]