Kopenhagen-Halbmarathon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Leichtathletik Copenhagen Half Marathon
Austragungsort Kopenhagen
DanemarkDänemark Dänemark
Erste Austragung 2015 (Vorläuferwettbewerb: 2010)
Rekorde
Distanz 21,0975 Kilometer
Streckenrekord Männer: 58:01 min, 2019
KeniaKenia Geoffrey Kamworor
Frauen: 65:15 min, 2018
NiederlandeNiederlande Sifan Hassan
Website Offizielle Website
Bedan Karoki Muchiri aus Kenia, Sieger beim Kopenhagen-Halbmarathon 2015 in 59:14 min

Der Kopenhagen-Halbmarathon (offiziell: Copenhagen Half Marathon oder CPH Half) ist eine dänische Laufveranstaltung, bei der sich die Weltelite trifft, die aber gleichzeitig offen ist für Freizeitsportler. Organisiert wird das Sportevent vom Dänischen Leichtathletik-Verband sowie Dänemarks größtem Laufveranstalter, Sparta Athletics & Running. Der Halbmarathon in Kopenhagen wurde im ersten Austragungsjahr 2015[1] bereits vom Internationalen Leichtathletik-Verband mit dem IAAF Road Race Bronze Label ausgezeichnet, im Jahr darauf mit dem IAAF Road Race Silver Label und ab 2017 mit dem IAAF Road Race Gold Label.

Der Kopenhagener Halbmarathon verfügt über eine schnelle Strecke, die Rekordzeiten ermöglicht. Beim Halbmarathon 2018 blieben acht Läufer unter der 60-Minuten-Marke. 2019 lief Geoffrey Kamworor mit 58:01 min Halbmarathon-Weltrekord.[2]

Strecke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Halbmarathon in Kopenhagen startet und endet auf der Øster Allé, inmitten des Stadtparks Fælledparken. Dann führt die Strecke durch verschiedene Stadtteile von Kopenhagen und Frederiksberg – von Østerbro, Nørrebro und Vesterbro nach Frederiksberg und wieder in die Innenstadt.[3]

Qualifikation (Elite)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eliteläufern wird gemäß ihrer gemeldeten Zeit ein Startplatz zugewiesen. Die Qualifikationszeiten für das Elitefeld müssen bei einem offiziellen Lauf erzielt worden sein.

  • Qualifikationszeit bei den Männern: 69:30 min
  • Qualifikationszeit bei den Frauen: 79:00 min

Preisgelder (2020)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1. Platz: 10.000 US-Dollar
  • 2. Platz: 6.000 US-Dollar
  • 3. Platz: 4.000 US-Dollar
  • 4. Platz: 3.000 US-Dollar
  • 5. Platz: 2.000 US-Dollar
  • 6. Platz: 1.500 US-Dollar
  • 7. Platz: 1.200 US-Dollar
  • 8. Platz: 1.000 US-Dollar
(jeweils Männer und Frauen)

Weitere Boni

  • Neuer Weltrekord: Männer (58:01) / Frauen (64:31): 10.000 US-Dollar
  • Neuer Streckenrekord: Männer (58:01) / Frauen (65:15): 5.000 US-Dollar
  • unter 60 min (Männer): 2.000 US-Dollar
  • unter 68 min (Frauen): 2.000 US-Dollar

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2019: 5. Copenhagen Half Marathon (15. September 2019)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer

  1. Geoffrey Kamworor KeniaKenia Kenia, 58:01 min (Weltrekord)
  2. Bernard Kipkorir Ngeno KeniaKenia Kenia, 59:16 min
  3. Berehanu Wendemu Tsegu AthiopienÄthiopien Äthiopien, 59:22 min (Ergebnis annulliert; Doping)
  4. Edwin Kiprop Kiptoo KeniaKenia Kenia, 59:27 min
  5. Amos Kurgat KeniaKenia Kenia, 59:37 min
  6. Philemon Kiplimo KeniaKenia Kenia, 59:57 min
  7. Shadrack Koech KeniaKenia Kenia, 60:12 min
  8. Kinde Atanaw Ayalew AthiopienÄthiopien Äthiopien, 60:13 min

Frauen

  1. Birhane Dibaba Adugna AthiopienÄthiopien Äthiopien, 65:57 min
  2. Evaline Chirchir KeniaKenia Kenia, 66:22 min
  3. Dorcas Jepchirchir Tuitoek KeniaKenia Kenia, 66:36 min
  4. Megertu Alemu Kebede AthiopienÄthiopien Äthiopien, 66:43 min
  5. Brillian Jepkorir Kipkoech KeniaKenia Kenia, 67:12 min
  6. Bekelech Gudeta AthiopienÄthiopien Äthiopien, 67:21 min
  7. Naom Jebet KeniaKenia Kenia, 68:08 min
  8. Hiwot Gebrekidan Gebremaryam AthiopienÄthiopien Äthiopien, 68:21 min

Finisher 2019: 22.813 (Frauen: 8.651, Männer: 14.162)

2018: 4. Copenhagen Half Marathon (16. September 2018)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer

  1. Daniel Kipchumba KeniaKenia Kenia, 59:06 min
  2. Abraham Kiptum KeniaKenia Kenia, 59:09 min
  3. Jemal Yimer AthiopienÄthiopien Äthiopien, 59:14 min
  4. Yomif Kejelcha AthiopienÄthiopien Äthiopien, 59:17 min
  5. Felix Kibitok KeniaKenia Kenia, 59:21 min
  6. Edwin Kiprop Kiptoo KeniaKenia Kenia, 59:28 min
  7. Lelisa Desisa AthiopienÄthiopien Äthiopien, 59:52 min
  8. Dominic Kiptarus KeniaKenia Kenia, 59:55 min

Frauen

  1. Sifan Hassan NiederlandeNiederlande Niederlande, 65:15 min (Streckenrekord)
  2. Ababel Yeshaneh AthiopienÄthiopien Äthiopien, 65:46 min
  3. Joan Chelimo Melly KeniaKenia Kenia, 66:15 min
  4. Zeineba Yimer AthiopienÄthiopien Äthiopien, 66:21 min
  5. Ruth Chepngetich KeniaKenia Kenia, 67:02 min
  6. Bekelech Gudeta AthiopienÄthiopien Äthiopien, 67:03 min
  7. Hiwot Gebrekidan Gebremaryam AthiopienÄthiopien Äthiopien, 67:36 min
  8. Meseret Belete AthiopienÄthiopien Äthiopien, 67:51 min

2017: 3. Copenhagen Half Marathon (17. September 2017)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer

  1. Abraham Cheroben BahrainBahrain Bahrain, 58:40 min (Streckenrekord)
  2. Jorum Lumbasi Okombo KeniaKenia Kenia, 58:48 min
  3. Alex Oloitiptip Korio KeniaKenia Kenia, 58:51 min
  4. Albert Kipkosgei Kangogo KeniaKenia Kenia, 59:25 min
  5. Leonard Barsoton KeniaKenia Kenia, 59:28 min
  6. Moses Martin Kurong UgandaUganda Uganda, 59:50 min
  7. Geoffrey Kimutai Koech KeniaKenia Kenia, 59:50 min

Frauen

  1. Eunice Chebichii Chumba BahrainBahrain Bahrain, 66:11 min (Streckenrekord)
  2. Joan Chelimo Melli KeniaKenia Kenia, 66:25 min
  3. Brigid Jepchirchir Kosgei KeniaKenia Kenia, 66:35 min
  4. Roza Dereje AthiopienÄthiopien Äthiopien, 67:23 min
  5. Meskerem Assefa AthiopienÄthiopien Äthiopien, 67:42 min
  6. Agness Jeruto Barsosio KeniaKenia Kenia, 68:21 min

Finisher 2017: ca. 21.000

2016: 2. Copenhagen Half Marathon (18. September 2016)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer[4]

  1. James Mwangi Wangari KeniaKenia Kenia, 59:07 min[5][6]
  2. Stephen Kosgei Kibet KeniaKenia Kenia, 59:28 min
  3. Albert Kangogo KeniaKenia Kenia, 59:29 min
  4. Gilbert Masai KeniaKenia Kenia, 59:31 min
  5. Bedan Karoki Muchiri KeniaKenia Kenia, 59:32 min
  6. Abraham Kiptum KeniaKenia Kenia, 59:36 min
  7. Edwin Kipsang Rotich KeniaKenia Kenia, 59:54 min

Frauen

  1. Hiwot Gebrekidan Gebremaryam AthiopienÄthiopien Äthiopien, 68:00 min
  2. Eunice Chebichii Chumba BahrainBahrain Bahrain, 68:04 min
  3. Veronicah Nyaruai Wanjiru KeniaKenia Kenia, 68:06 min
  4. Gladys Chesir KeniaKenia Kenia, 68:20 min

Finisher 2016: ca. 19.000

2015: 1. Copenhagen Half Marathon (13. September 2015)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer

  1. Bedan Karoki Muchiri KeniaKenia Kenia, 59:14 min
  2. Alex Oloitiptip KeniaKenia Kenia, 59:28 min
  3. Edwin Kipyego KeniaKenia Kenia, 59:30 min
  4. Simon Cheprot KeniaKenia Kenia, 59:32 min

Frauen

  1. Purity Rionoripo KeniaKenia Kenia, 68:29 min
  2. Sutume Asefa AthiopienÄthiopien Äthiopien, 68:47 min
  3. Lucy Kabuu KeniaKenia Kenia, 68:51 min

Finisher 2015: 19.434

2014: 21. Halbmarathon-Weltmeisterschaften Kopenhagen (29. März 2014)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer[7]

  1. Geoffrey Kipsang Kamworor KeniaKenia Kenia, 59:08 min
  2. Samuel Tsegay EritreaEritrea Eritrea, 59:21 min
  3. Guye Adola AthiopienÄthiopien Äthiopien, 59:21 min

Frauen

  1. Gladys Cherono KeniaKenia Kenia, 67:29 min
  2. Mary Wacera Ngugi KeniaKenia Kenia, 67:44 min
  3. Selly Chepyego Kaptich KeniaKenia Kenia, 67:52 min

Finisher 2014: ca. 27.000

2013: 4. Powerade Halbmarathon Kopenhagen (15. September 2013)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer

  1. William Nyarondia Morwabe KeniaKenia Kenia, 63:59 min
  2. Fredrick Kipchumba Ngeny KeniaKenia Kenia, 64:06 min
  3. Brian Nielsen DanemarkDänemark Dänemark, 70:52 min

Frauen

  1. Annie Golden Bersagel Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten, 72:01 min
  2. Maria Sig Moller DanemarkDänemark Dänemark, 76:08 min
  3. Anne-Mette Aagaard DanemarkDänemark Dänemark, 78:49 min

Finisher 2013: 8.346

2012: 3. Powerade Halbmarathon Kopenhagen (9. September 2012)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer

  1. Henrik Them DanemarkDänemark Dänemark, 64:55 min
  2. Ulrik Hetmann DanemarkDänemark Dänemark, 66:33 min
  3. Lars Budolfsen DanemarkDänemark Dänemark, 66:37 min

Frauen

  1. Annie Golden Bersagel NorwegenNorwegen Norwegen, 73:16 min
  2. Karianne Grefsrud Softing NorwegenNorwegen Norwegen, 74:55 min
  3. Barbara Sanchez IrlandIrland Irland, 75:57 min

Finisher 2012: 9.495

2011: 2. Powerade Halbmarathon Kopenhagen (21. August 2011)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer

  1. Jakob Hannibal Klausen DanemarkDänemark Dänemark, 68:17 min
  2. Steen Walther DanemarkDänemark Dänemark, 69:17 min
  3. Ulrik Heitmann DanemarkDänemark Dänemark, 72:15 min

Frauen

  1. Maria Sig Møller DanemarkDänemark Dänemark, 75:56 min
  2. Anne-Mette Aagaard DanemarkDänemark Dänemark, 76:21 min
  3. Lene Hjelmsø DanemarkDänemark Dänemark, 77:38 min

Finisher 2011: 4.511

2010: 1. Powerade Halbmarathon Kopenhagen (12. September 2010)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer

  1. Shumet Mengistu AthiopienÄthiopien Äthiopien, 62:43 min
  2. Benson Olenakeri KeniaKenia Kenia, 62:46 min
  3. Japhet Kipkorir KeniaKenia Kenia, 66:02 min

Frauen

  1. Amane Beriso Shankule AthiopienÄthiopien Äthiopien, 71:50 min
  2. Rael Kimaiyo Jepyator KeniaKenia Kenia, 72:25 min
  3. Ayantu Abera Demisse AthiopienÄthiopien Äthiopien, 73:53 min

Finisher 2010: 8.526

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Der Vorläufer des heutigen Kopenhagen-Halbmarathons, der Powerade Halvmarathon Kobenhavn, startete erstmals im Jahr 2010.
  2. Kenianer Geoffrey Kamworor läuft unglaublichen Halbmarathon-Weltrekord! In: HDsports.de. 15. September 2019, abgerufen am 15. September 2019.
  3. Interaktive Streckenkarte (englisch)
  4. Kenyan Trio to Chase World Record Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 16. September 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.cphhalf.dk Vorbericht zum Halbmarathon 2016, von: cphhalf.dk, 12. September 2016. (englisch)
  5. Ergebnisliste Kopenhagen-Halbmarathon 2016, von: live.ultimate.dk, 18. September 2016.
  6. CPH Half vindere i ny løbsrekord / Course Records Smashed at the CPH Half Bericht des Veranstalters vom Halbmarathon mit neuem Streckenrekord 59:07 min (Memento des Originals vom 18. September 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.cphhalf.dk, von: cphhalf.dk, 18. September 2016 (dänisch / englisch).
  7. Mark Butler: IAAF World Half Marathon Championships Copenhagen 2014 Facts & Figures (englisch, PDF; 726 KB) IAAF. 23. März 2013. Abgerufen am 29. März 2014.