Korać-Cup 2000/01

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Korać-Cup 2000/01
Dauer 27. September 2000 bis 18. April 2001
Reihenfolge der Austragung 30. Saison
Veranstalter FIBA Europa
Anzahl der Mannschaften 63
Play-offs
Meister Spanien Unicaja Málaga
   Vizemeister      Serbien und Montenegro KK Hemofarm

Korać-Cup 1999/2000

FIBA Saporta-Cup 2000/01

Die Saison 2000/01 war die 30. Spielzeit des Korać-Cup, der von der FIBA Europa ausgetragen wurde.

Den Titel gewann Unicaja Málaga aus Spanien.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es nahmen 63 Mannschaften ab der 2. Runde teil. Nach dieser Runde spielten 32 dieser Teams eine Gruppenphase, die aus acht Gruppen mit je vier Teams bestand. Die beiden Erstplatzierten jeder Gruppe erreichten das Achtel, gefolgt von Viertel, Halb und Finale.

Die Sieger der Spielpaarungen in den Finalrunden wurden in Hin- und Rückspiel ermittelt.

1. Runde (Qualifikation)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hinspiele: 27. September 2000
  • Rückspiele: 4. Oktober 2000
Gesamt Hinspiel Rückspiel
Pallacanestro Titano San Marino 166:192 Schweiz Fribourg Olympic 80:86 86:106
Donar Groningen Niederlande 142:164 Belgien Athlon Ieper 70:88 72:76
Apollon Limassol Zypern Republik 2 Bulgarien Tscherno More Warna
Prokom Trefl Sopot Polen 151:150 Deutschland Avitos Gießen 77:65 74:85
Mitteldeutscher BC Deutschland 138:137 Ungarn Albacomp Fehérvár 65:69 73:68
MOL Szolnoki Olaj Ungarn 180:163 Polen Pogoń Ruda Śląska 110:68 70:95
KK Triglav Kranj Slowenien 140:178 Ungarn Atomerőmű SE 75:84 65:94
KD Slovan Slowenien 174:130 Osterreich Goldene Seiten Kapfenberg 89:79 85:51
AB Contern Luxemburg 149:212 Belgien Bingoal Bree 76:79 73:133
AEL Limassol Zypern Republik 169:178 Bulgarien Lewski Sofia 79:84 90:94
Stahlbau Oberwart Gunners Osterreich 182:169 Tschechien Mlékárna Kunín 88:87 95:82
Maccabi Brinkford Tiflis Georgien 134:172 Belarus BK Grodno-93 79:101 55:71
Sundsvall Dragons Schweden 1 Finnland Honka Playboys
Landstede Zwolle Niederlande 141:152 Portugal CAB Madeira 67:68 74:84
Seixal FC Portugal 133:138 Belgien Telindus Mons Hainaut 83:70 50:68
Racing Club Luxembourg Luxemburg 171:179 Deutschland Herzogtel Trier 93:90 78:89
Portugal Telecom Portugal 184:152 Schweiz Vevey Riviera 91:79 93:73
West Petrom Arad Rumänien 185:148 Zypern Republik Panathinaikos Limassol 93:65 92:83
BBC Etzella Luxemburg 140:192 Schweiz Olympique Lausanne 76:95 64:97
KK Kumanovo Nordmazedonien 158:186 Bulgarien Yambolgaz 92 80:82 78:104
KK Rabotnički Nordmazedonien 133:141 Bosnien und Herzegowina KK Igokea 63:71 70:70
KK Sloboda Tuzla Bosnien und Herzegowina 142:126 Nordmazedonien Nikol Fert 81:60 61:66
Sava Osiguranje Rijeka Kroatien 172:150 Bosnien und Herzegowina HKK Brotnjo 84:79 88:71
DJK Würzburg Deutschland 161:116 Tschechien Sparta Prag 90:57 71:59
CSU Pitesti Rumänien 130:209 Bosnien und Herzegowina Feal Široki 64:91 66:118
1 Honka Playboys zog zurück.
2 Tscherno More Warna zog zurück.

2. Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hinspiele: 18. Oktober 2000
  • Rückspiele: 25. Oktober 2000
Gesamt Hinspiel Rückspiel
BK Chimki Russland 167:157 Schweden Sundsvall Dragons 86:75 81:82
Lewski Sofia Bulgarien 159:136 Kroatien Benston Zagreb 90:67 69:69
Sava Osiguranje Rijeka Kroatien 173:181 Turkei Türk Telekomspor 101:92 62:89
Okapi Aalstar Belgien 129:150 Niederlande Ricoh Astronauts 67:85 62:65
DJK Würzburg Deutschland 168:184 Polen Hoop Pekaes Pruszków 89:89 79:95
Le Mans Sarthe Basket Frankreich 214:162 Portugal CAB Madeira 104:74 110:88
Canarias Telecom Spanien 141:154 Portugal Portugal Telecom 66:72 75:82
Stahlbau Oberwart Gunners Osterreich 127:193 Polen Prokom Trefl 72:87 55:106
SIG Strasbourg Frankreich 171:151 Deutschland Herzogtel Trier 80:66 91:85
Montecatiniterme Basket Italien 147:142 Deutschland Mitteldeutscher BC 72:80 75:62
MOL Szolnoki Olaj Ungarn 169:155 Osterreich SÜBA Sankt Pölten 82:68 87:87
Atomerőmű SE Ungarn 150:160 Italien Viola Reggio Calabria 79:73 71:87
KD Slovan Slowenien 162:163 Italien Telit Trieste 86:69 76:94
BK Opava Tschechien 170:150 Slowenien KD Hopsi Polzela 91:62 79:88
Shachtar Irkutsk Russland 173:116 Belarus BK Grodno-93 97:53 76:63
Mineralnye Wody Kuban Russland 161:155 Schweden Södertälje Kings 76:54 85:101
Kouvolan Kouvot Finnland 135:150 Russland Spartak St. Petersburg 72:73 63:77
ZSKA Sofia Bulgarien 137:201 Russland Awtodor Saratow 75:109 62:92
Telindus Mons Hainaut Belgien 128:192 Spanien Unicaja Málaga 62:95 66:97
Cáceres CB Spanien 168:151 Portugal UD Oliveirense 75:67 93:84
Lineltex Imola Italien 3 Schweiz Olympique Lausanne
Fribourg Olympic Schweiz 121:148 Frankreich JDA Dijon 73:80 49:68
Achilleas Kaimakli Zypern Republik 130:198 Griechenland Near East BC 70:106 60:92
Bingoal Bree Belgien 171:161 Frankreich Cholet Basket 77:79 94:82
KK Hemofarm Serbien und Montenegro 150:120 Zypern Republik Apollon Limassol 75:50 75:70
KK MZT Skopje Nordmazedonien 163:174 Serbien und Montenegro NIS Vojvodina 78:81 85:93
Jambolgaz 92 Bulgarien 127:142 Serbien und Montenegro KK FMP Železnik 65:67 62:75
KK Igokea Aleksandrovac Bosnien und Herzegowina 143:148 Turkei Fenerbahçe 78:75 65:73
Athlon Ieper Belgien 166:136 Spanien Casademont Girona 83:70 83:66
Sloboda Dita Bosnien und Herzegowina 147:145 Turkei Galatasaray Istanbul 70:64 77:81
Darüşşafaka SK Istanbul Turkei 169:140 Bosnien und Herzegowina Feal Široki 103:62 66:78
West Petrom Arad Rumänien 160:192 Israel Maccabi Ironi Ramat Gan 73:100 87:92
3 Lineltex Imola zog zurück.

Gruppenphase[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1. Spieltag: 15. November 2000
  • 2. Spieltag: 6. Dezember 2000
  • 3. Spieltag: 13. Dezember 2000
  • 4. Spieltag: 20. Dezember 2000
  • 5. Spieltag: 10. Januar 2001
  • 6. Spieltag: 17. Januar 2001

Gruppe A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Team Sp S N P+ P-
1. Polen Prokom Trefl Sopot 6 3 3 478 462
2. Niederlande Ricoh Astronauts 6 3 3 463 455
3. Tschechien BK Opava 6 3 3 517 512
4. Polen Hoop Pekaes Pruszków 6 3 3 443 472
  Sopot Ricoh Opava Hoop
Sopot * 80:50 86:77 80:68
Ricoh 89:68 * 98:94 n. V. 89:68
Opava 94:92 n. V. 82:76 * 80:65
Hoop 84:72 63:61 95:90 *

Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Team Sp S N P+ P-
1. Russland Avtodor Saratow 6 6 0 572 503
2. Russland Mineralnye Wody Kuban 6 3 3 545 570
3. Russland Spartak St. Petersburg 6 2 4 531 555
4. Russland Schachtar Irkutsk 6 1 5 506 526
  Saratow Kuban Spartak Irkutsk
Saratow * 106:87 96:81 92:86
Kuban 91:96 * 101:98 n. V. 77:76
Spartak 84:89 100:93 * 78:73
Irkutsk 84:89 94:96 103:90 *

Gruppe C[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Team Sp S N P+ P-
1. Turkei Darüşşafaka Istanbul 6 4 2 512 484
2. Bulgarien Lewski Sofia 6 3 3 532 545
3. Russland BK Chimki 6 3 3 501 481
4. Serbien und Montenegro KK FMP Železnik 6 2 4 443 478
  Istanbul Sofia Chimki Železnik
Istanbul * 110:87 85:74 79:63
Sofia 97:88 * 104:106 78:75
Chimki 87:65 80:84 * 89:66
Železnik 76:85 86:82 77:65 *

Gruppe D[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Team Sp S N P+ P-
1. Turkei Fenerbahçe 6 5 1 475 431
2. Serbien und Montenegro KK Hemofarm 6 4 2 469 435
3. Turkei Türk Telekomspor 6 3 3 477 483
4. Serbien und Montenegro NIS Vojvodina 6 0 6 460 532
  Istanbul Hemofarm Türk Vojvodina
Istanbul * 69:55 68:64 91:78
Hemofarm 76:71 * 98:80 95:72
Türk 73:83 77:75 * 83:71
Vojvodina 85:93 66:70 88:100 *

Gruppe E[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Team Sp S N P+ P-
1. Griechenland Near East BC 6 4 2 459 484
2. Israel Maccabi Ramat Gan 6 3 3 478 456
3. Bosnien und Herzegowina Sloboda Dita 6 3 3 459 456
4. Italien Montecatiniterme Basket 6 2 4 519 519
  Near Ramat Dita Basket
Near * 72:71 68:64 104:101
Ramat 80:75 * 89:77 101:90
Dita 92:62 64:63 * 91:81
Basket 76:78 78:74 93:71 *

Gruppe F[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Team Sp S N P+ P-
1. Italien Viola Reggio Calabria 6 6 0 581 474
2. Italien Telit Trieste 6 3 3 542 482
3. Ungarn MOL Szolnoki Olajbanyasz 6 2 4 528 571
4. Schweiz Olympique Lausanne 6 1 5 485 609
  Calabria Trieste Szolnoki Lausanne
Calabria * 82:78 109:90 100:73
Trieste 70:81 * 102:74 107:76
Szolnoki 69:98 97:92 n. V. * 111:73
Lausanne 94:111 72:93 97:87 *

Gruppe G[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Team Sp S N P+ P-
1. Spanien Cáceres CB 6 5 1 474 441
2. Frankreich JDA Dijon 6 4 2 461 421
3. Portugal Portugal Telecom 6 3 3 477 501
4. Belgien Bingoal Bree 6 0 6 480 529
  Cáceres Dijon Telecom Bree
Cáceres * 77:70 96:69 89:84
Dijon 66:52 * 84:69 91:70
Telecom 70:73 81:76 * 92:82
Bree 82:87 72:74 90:96 *

Gruppe H[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Team Sp S N P+ P-
1. Spanien Unicaja Málaga 6 5 1 512 431
2. Belgien Athlon Ieper 6 3 3 454 500
3. Frankreich SIG Strasbourg 6 2 4 451 454
4. Frankreich Le Mans Sarthe Basket 6 2 4 489 521
  Málaga Ieper Strasbourg Le Mans
Málaga * 79:52 74:54 84:73
Ieper 88:84 * 73:65 81:94
Strasbourg 78:79 97:73 * 84:81
Le Mans 86:112 81:87 74:73 *

Achtelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hinspiele: 31. Januar 2001
  • Rückspiele: 7. Februar 2001
Gesamt Hinspiel Rückspiel
Ricoh Astronauts Niederlande 146:152 Russland Avtodor Saratov 89:76 73:75
Mineralnye Wody Kuban Russland 146:156 Polen Prokom Trefl Sopot 78:71 68:85
Lewski Sofia Bulgarien 166:176 Turkei Fenerbahçe 87:86 79:90
KK Hemofarm Serbien und Montenegro 131:129 Turkei Darüşşafaka SK Istanbul 73:60 58:69
Maccabi Ramat Gan Israel 193:178 Italien Viola Reggio Calabria 106:80 87:98
Telit Trieste Italien 173:167 Griechenland Near East BC 85:74 88:93
JDA Dijon Frankreich 125:149 Spanien Unicaja Málaga 68:64 57:85
Athlon Ieper Belgien 166:160 Spanien Cáceres CB 83:83 83:77 n. V.

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hinspiele: 28. Februar 2001
  • Rückspiele: 7. März 2001
Gesamt Hinspiel Rückspiel
Ricoh Astronauts Niederlande 162:152 Turkei Fenerbahçe 93:73 69:79
Prokom Trefl Sopot Polen 113:134 Serbien und Montenegro KK Hemofarm 59:64 54:70
Maccabi Ramat Gan Israel 143:162 Spanien Unicaja Málaga 73:74 70:88
Telit Trieste Italien 157:158 Belgien Athlon Ieper 86:74 71:84

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hinspiele: 21. März 2001
  • Rückspiele: 28. März 2001
Gesamt Hinspiel Rückspiel
Ricoh Astronauts Niederlande 101:145 Spanien Unicaja Málaga 46:59 55:86
KK Hemofarm Serbien und Montenegro 135:119 Belgien Athlon Ieper 71:59 64:60

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hinspiel: 11. April 2001
  • Rückspiel: 18. April 2001
Gesamt Hinspiel Rückspiel
Unicaja Málaga Spanien 148:116 Serbien und Montenegro KK Hemofarm 77:47 71:69
  • Final-Topscorer: Vereinigte Staaten Danya Abrams (Unicaja Málaga): 33 Punkte

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]