Korona (Passau)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Korona
Stadt Passau
Koordinaten: 48° 36′ 1″ N, 13° 25′ 6″ O
Höhe: 431 m
Einwohner: 168 (1970)
Postleitzahl: 94034
Vorwahl: 0851
St. Korona im Passauer Ortsteil Korona
St. Korona im Passauer Ortsteil Korona

Korona ist ein Pfarrdorf und amtlich benannter Gemeindeteil in der kreisfreien Stadt Passau.

Seine Eigenschaft als selbständiger Gemeindeteil hat Korona verloren, da er mit den Gemeindeteilen Dietzing und Patriching zusammengewachsen ist. Aus der Volkszählung von 1987 liegen deshalb keine eigenen Daten für den Ort vor, da diese in den Daten von Patriching enthalten sind.[1][2]

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Korona liegt etwa fünf Kilometer nordwestlich der Altstadt von Passau zwischen den rund 100 Meter tiefer liegenden Flüssen Ilz und Donau und 500 Meter östlich der Bundesstraße 85.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort gehörte zur ehemaligen Gemeinde Hacklberg, die zum 1. Juli 1972 nach Passau eingegliedert wurde. Die letzte getrennte Ermittlung der Einwohnerzahl erfolgte im Jahr 1970 und betrug 168.[3] Im Jahr 1961 waren es noch 50 Einwohner in zwölf Wohngebäuden.[4]

Baudenkmäler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Mesnerweg 10 liegt die denkmalgeschützte Katholische Wallfahrtskirche St. Korona. Der Zentralbau auf griechischem Kreuz wurde um 1635/40 errichtet und hat Satteldächer mit Dachreitern.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung (Hrsg.): Amtliches Ortsverzeichnis für Bayern, Gebietsstand: 25. Mai 1987. Heft 450 der Beiträge zur Statistik Bayerns. München November 1991, DNB 94240937X, S. 163 (Digitalisat).
  2. Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung (Hrsg.): Amtliches Ortsverzeichnis für Bayern, Gebietsstand: 25. Mai 1987. Heft 450 der Beiträge zur Statistik Bayerns. München November 1991, DNB 94240937X, S. XVI (Digitalisat – siehe „Baulich verbundene Gemeindeteile“).
  3. Bayerisches Statistisches Landesamt (Hrsg.): Amtliches Ortsverzeichnis für Bayern. Heft 335 der Beiträge zur Statistik Bayerns. München 1973, DNB 740801384, S. 66 (Digitalisat).
  4. Bayerisches Statistisches Landesamt (Hrsg.): Amtliches Ortsverzeichnis für Bayern, Gebietsstand am 1. Oktober 1964 mit statistischen Angaben aus der Volkszählung 1961. Heft 260 der Beiträge zur Statistik Bayerns. München 1964, DNB 453660959, Abschnitt II, Sp. 399 (Digitalisat).
  5. Denkmalliste für Passau (PDF) beim Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege