Koryphäe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Koryphäe (gr. κορυφή koryphé ‚Gipfel, Scheitel‘) bezeichnete ursprünglich ‚jemanden, der an der Spitze steht‘ [1] oder einen ‚Anführer‘.

Bedeutungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Begriff wird in unterschiedlichen Kontexten gebraucht: In der griechischen Tragödie der Antike bezeichnet Koryphäe den Chorführer. Von dort leitet sich auch die Verwendung des Begriffs für die erste Solotänzerin ab, die insbesondere im österreichischen Sprachraum gebräuchlich ist.[1] Als Koryphäe bezeichnet man ferner eine Person, die durch außergewöhnliche Leistungen hervortritt: eine Autorität, einen Experten, eine Kapazität, einen Sachkundigen für ein bestimmtes Fachgebiet.[2]

Coryphaeus ist außerdem der Beiname des Jupiters in Wilhelm Vollmers Wörterbuch der Mythologie von 1874[3]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelbelege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Duden: Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter 1994
  2. dtv-Lexikon. Band 10: Kako-Kre. dtv, München 1976, ISBN 3-423-03060-7, S. 278.
  3. Wilhelm Vollmer: Wörterbuch der Mythologie. Stuttgart 1874, S. 147 (online. Bei: Zeno.org.).