Kosei-Linie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
JR logo (west).svgKosei-Linie
JNR-Baureihen 113 und 117 im Bahnhof Hōrai
JNR-Baureihen 113 und 117 im Bahnhof Hōrai
Streckenlänge:74,1 km
Spurweite:1067 mm (Kapspur)
Stromsystem:1500 =
Höchstgeschwindigkeit:130 km/h
BSicon .svgBSicon STR.svgBSicon .svg
Tōkaidō-Hauptlinie (Biwako-Linie)
BSicon STR+l.svgBSicon KRZo.svgBSicon .svg
Keihan Keishin-Linie
BSicon BHF.svgBSicon BHF.svgBSicon .svg
0,0 Yamashina (山科駅)
BSicon STR3.svgBSicon ABZg3u.svgBSicon .svg
Präfektur Kyōto/Präfektur Shiga
BSicon tSTR+1.svgBSicon tSTRa.svgBSicon .svg
Nagarayama-Tunnel 3.038m
BSicon tSTR3.svgBSicon tSTRe.svgBSicon .svg
BSicon .svgBSicon BHF.svgBSicon .svg
5,4 Ōtsukyō (大津京駅)
BSicon .svgBSicon BHF.svgBSicon .svg
8,5 Karasaki (唐崎駅)
BSicon .svgBSicon BHF.svgBSicon .svg
11,1 Hieizan Sakamoto (比叡山坂本駅)
Tunnel – bei mehreren Tunneln in Folge
Tunnel – bei mehreren Tunneln in Folge
Tunnel
Bahnhof, Station
14,5 Ogoto-onsen (おごと温泉駅)
Tunnel
Tunnel – bei mehreren Tunneln in Folge
Bahnhof, Station
17,7 Katata (堅田駅)
Bahnhof, Station
19,8 Ono (小野駅)
   
Bahnhof, Station
22,5 Wani (和邇駅)
Bahnhof, Station
24,9 Hōrai (蓬莱駅)
Bahnhof, Station
27,3 Shiga (志賀駅)
Bahnhof, Station
30,0 Hira (比良駅)
Bahnhof, Station
32,2 Ōmi-Maiko (近江舞子駅)
Bahnhof, Station
34,5 Kita-Komatsu (北小松駅)
Tunnel – bei mehreren Tunneln in Folge
Tunnel – bei mehreren Tunneln in Folge
Tunnel
Bahnhof, Station
40,9 Ōmi-Takashima (近江高島駅)
   
Kamogawa (鴨川)
Bahnhof, Station
45,0 Adogawa (安曇川駅)
   
安曇川
Bahnhof, Station
48,3 Shin-Asahi (新旭駅)
Bahnhof, Station
53,2 Ōmi-Imazu (近江今津駅)
   
石田川
Bahnhof, Station
58,0 Ōmi-Nakashō (近江中庄駅)
   
知内川
Bahnhof, Station
61,0 Makino (マキノ駅)
Tunnel
Bahnhof, Station
68.3 Nagahara (永原駅)
Tunnel – bei mehreren Tunneln in Folge
Tunnel
   
Hokuriku-Hauptlinie
Bahnhof, Station
74,1 Ōmi-Shiotsu (近江塩津駅)
Strecke – geradeaus
↓Hokuriku-Hauptlinie

Die Kosei-Linie (jap. 湖西線, Kosei-sen) ist eine von der West Japan Railway Company betriebene japanische Eisenbahnstrecke in der Metropolregion Osaka-Kōbe-Kyōto (Keihanshin). Sie verläuft von Yamashina in Yamashina-ku, Präfektur Kyōto nach Ōmi-Shiotsu in Nagahama, Präfektur Shiga. Der Name der Strecke bedeutet „westliche Seelinie“, was sich auf den Streckenverlauf entlang des Ufers des Biwa-Sees bezieht.

Betrieb[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kosei-Linie wird von vielen Werktätigen genutzt, um nach Osaka, Kōbe oder Kyōto einzupendeln. Da die Pendelwege mitunter sehr weit sind, ist das Angebot auf der Kosei-Linie in Lokal-, Rapid- und Limited Express-Verbindungen ausdifferenziert. Viele Verbindungen werden ab Yamashina über die Tōkaidō-Hauptlinie nach Kyōto durchgebunden, wo u. a. ein Umstieg zur Tōkaidō-Shinkansen besteht.

Neben den Verbindungen des Tagesangebots benutzt auch der Nachtzug Nihonkai, der zwischen Osaka und Aomori verkehrt, die Kosei-Linie. Ferner wird die Kosei-Linie auch für den Güterverkehr genutzt.

Bis März 2011 gab es zudem die Express-Verbindungen Raichō und Thunderbird, die zwischen Osaka und Kanazawa über die Tōkaidō-Hauptlinie, die Kosei-Linie und Hokuriku-Hauptlinie verkehrten.

Fahrzeugeinsatz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf den Lokalverbindungen kommen Züge der Baureihen 113, 117, 221 und 223 zum Einsatz. Fahrzeuge der Baureihe 223 kommen zudem auf Rapid- und Limited-Express-Verbindungen zum Einsatz.

Hokuriku-Shinkansen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kosei-Linie ist eine Option für die geplante Verlängerung der Hokuriku-Shinkansen von Kanazawa nach Osaka. Im Gegensatz zu zwei weiteren möglichen Trassierungsvarianten, die untersucht werden sollen, würde bei der Kosei-Linien-Option kein Umbau der Kosei-Linie von Kapspur auf Normalspur erfolgen. Stattdessen würde die derzeit experimentelle Kikan Kahen Densha zum Einsatz kommen, die über umspurbare Fahrwerke verfügen würde und somit vom normalspurigen Shinkansen-Netz auf die kapspurige Kosei-Linie wechseln könnte.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kosei Line – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien