Kosmodrom Taiyuan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kosmodrom Taiyuan (Volksrepublik China)
Jiuquan (40° 57′ 25,24″ N, 100° 17′ 32″O)
Jiuquan
Taiyuan (38° 50′ 50″ N, 111° 36′ 30″O)
Taiyuan
Xichang (28° 11′ 49″ N, 102° 4′ 17″O)
Xichang
Wenchang (19° 37′ 3″ N, 110° 44′ 36″O)
Wenchang
Kosmodrome in der Volksrepublik China

Das Kosmodrom Taiyuan (chinesisch 太原衛星發射中心 / 太原卫星发射中心, Pinyin Tàiyuán Wèixīngfāshèzhōngxīn) ist ein Weltraumbahnhof und Militärstützpunkt der Volksrepublik China. Er liegt im Bezirk Kelan im Norden der Provinz Shanxi, wurde ab 1966 errichtet und zwei Jahre später vollständig in Betrieb genommen. Taiyuan liegt in einer Höhe von 1.500 Metern, und sein trockenes Klima macht ihn zu einem optimalen Raketenstartgelände. US-Nachrichtendienste bezeichnen den Stützpunkt als „Wuzhai Missile and Space Test Center“. Das Taiyuan Space Launch Center (TSLC) befindet sich etwa 280 Kilometer nordwestlich der Stadt Taiyuan, der Hauptstadt der Provinz Shanxi. Ursprünglich war Taiyuan eine streng geheime Raketenbasis der chinesischen Streitkräfte. Erst mit dem Start des Wettersatelliten FY-1A am 7. September 1988 wurde der Weltraumbahnhof öffentlich bekannt. Zwei Startrampen (38,8494° N, 111,608° O und 38,863° N, 111,5895° O) werden genutzt, um Wettersatelliten, Erdbeobachtungssatelliten und weitere wissenschaftliche Satelliten mit der Rakete Langer Marsch in geostationäre Umlaufbahnen zu schießen. Eine dritte Startanlage (38,8369° N, 111,6059° O) war von 2002 bis 2003 für die Testflüge der Trägerrakete KT-1 in Betrieb.

Das Kosmodrom Taiyuan dient vorwiegend der Beförderung erdnaher und polarer Satelliten. Die erste Startrampe für Weltraummissionen ("alte Rampe") wurde 1979 fertiggestellt. Sie ist zum Start von Trägerraketen des Typs CZ-2 und CZ-4 geeignet. Die Rampe wurde 2008/2009 modernisiert und umgebaut und im April 2009 wieder in Betrieb genommen. Die zweite bekannte Rampe ("neue Rampe") wurde 2008 einsatzbereit. Sie ist erheblich moderner und kann für maximal drei Raketenstarts innerhalb eines Monats benutzt werden. Von 1988 bis 2012 wurden rund 40 Weltraummissionen in Taiyuan gestartet.

Am 7. Dezember 2019 wurden mit einer Rakete 6 Satelliten ins All befördert.

Taiyuan ist auch das Hauptstartgelände für Testflüge von landgestützten oder seegestützten Interkontinentalraketen für den Transport von Atombomben. Zum Testen von Abfangraketen besitzt das Kosmodrom eine Außenstelle in der Provinz Xinjiang, das Abfangraketen-Testgelände Korla (库尔勒反导试验场, Pinyin Kù'ěrlè Fǎndǎo Shìyànchǎng), wo von Taiyuan aus gestartete Interkontinentalraketen bzw. deren Sprengköpfe über der Taklamakan-Wüste abgeschossen werden können.[1][2][3] Hierzu werden in der Fabrik 283 der Akademie für Verteidigungstechnologie hergestellte[4] Anti-Raketen-Raketen vom Typ Hongqi 19 mit einer Dienstgipfelhöhe von 200 km verwendet.[5]

Das Gelände ist über zwei Eisenbahnstrecken mit der Eisenbahnlinie Ningwu-Kelan verbunden.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 郭庆娜: 台媒称大陆近日完成反导试验:禁飞区涵盖山西和新疆. In: cankaoxiaoxi.com. 26. September 2016, abgerufen am 27. Mai 2020 (chinesisch).
  2. 苏鹏宇: 首次拦截“洲际导弹靶弹”型靶弹的试验. In: kepuchina.cn. 5. Juni 2017, abgerufen am 27. Mai 2020 (chinesisch).
  3. 常飞: 为什么是中段拦截?解密反导拦截有多牛. In: spaceflightfans.cn. 5. Februar 2021, abgerufen am 5. Februar 2021 (chinesisch).
  4. 中国航天科工集团第二研究院(10月24日)校园宣讲会. In: econ.sdu.edu.cn. 23. Oktober 2012, abgerufen am 22. April 2021 (chinesisch).
  5. HQ-19 Anti-Ballistic Missile Interceptor. In: globalsecurity.org. Abgerufen am 22. April 2021 (englisch).

Koordinaten: 38° 50′ 50″ N, 111° 36′ 29″ O