Kossau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kossau
Daten
Gewässerkennzahl DE: 9656
Lage Kreis Plön, Schleswig-Holstein, Deutschland
Flusssystem Kossau
Flussgebietseinheit Schlei/Trave
Ursprung Rixdorfer Teich[1]
54° 12′ 26″ N, 10° 24′ 50″ O
Mündung Großer BinnenseeKoordinaten: 54° 18′ 43″ N, 10° 37′ 51″ O
54° 18′ 43″ N, 10° 37′ 51″ O

Länge 25 km[1]
Einzugsgebiet 142 km²[1]
Durchflossene Seen Rottensee, Tresdorfer See
Kleinstädte Lütjenburg

Die Kossau ist ein Bach im Kreis Plön im östlichen Schleswig-Holstein. Sie bildet den Abfluss des Rixdorfer Teichs[1] bei Rixdorf, durchfließt den Tresdorfer See, fließt an Lütjenburg vorbei und mündet in den Großen Binnensee. Auf der Höhe des Guts Rantzau war sie vom Mittelalter bis ins 18. Jahrhundert zu einem See aufgestaut. Ihr Weg beträgt ca. 25 Kilometer, den sie großteils mäandrierend zurücklegt. Sie befindet sich weitgehend in naturbelassenen Zustand und bildet mit ihren Feuchtwiesen einen artenreichen Lebensraum. Das Kossautal ist ein Naturschutzgebiet.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Kurd-Ulrich Günther: Hydrobiologische Studien an vier kleineren Fließgewässern in Schleswig-Holstein (Salzau, Hüttener Au, Kossau und Osterau) (PDF, 2,1 MB), S. 25 ff.