Kpelle (Sprache)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kpelle (auch Kpèlé)

Gesprochen in

Liberia, Guinea
Sprecher 150.000
Linguistische
Klassifikation
Offizieller Status
Amtssprache von nirgendwo Amtssprache
Sprachcodes
ISO 639-1

ISO 639-2

kpe

ISO 639-3

kpe

Das Kpelle (auch Kpèlé geschrieben) ist eine Sprache der Mande-Gruppe, eines Zweigs der Niger-Kongo-Sprachen. Kpelle wird von der ebenfalls Kpelle genannten Ethnie in Liberia (500.000 Sprecher) und Guinea (300.000) gesprochen.

Die Kpelle entwickelten für ihre Sprache ihr eigenes Schriftsystem, die Kpelle-Schrift. Wilton G. S. Sankawulo, Schriftsteller und Hochschullehrer aus dem Volk der Kpelle, später sogar liberianischer Präsident, übersetzte die Bibel in die Sprache der Kpelle.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Siegmund Brauner et al.: Verkehrs- und Nationalsprachen in Afrika. Akademie-Verlag, Berlin 1985, Liberia, S. 120–122.