Krásny Brod

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Krásny Brod
Красный Брід
Wappen Karte
Wappen fehlt
Krásny Brod (Slowakei)
Krásny Brod
Krásny Brod
Basisdaten
Staat: Slowakei
Kraj: Prešovský kraj
Okres: Medzilaborce
Region: Horný Zemplín
Fläche: 15,113 km²
Einwohner: 494 (31. Dez. 2018)
Bevölkerungsdichte: 33 Einwohner je km²
Höhe: 292 m n.m.
Postleitzahl: 067 01 (Postamt Medzilaborce)
Telefonvorwahl: 0 57
Geographische Lage: 49° 14′ N, 21° 54′ OKoordinaten: 49° 14′ 23″ N, 21° 53′ 54″ O
Kfz-Kennzeichen: ML
Kód obce: 520411
Struktur
Gemeindeart: Gemeinde
Verwaltung (Stand: November 2018)
Bürgermeister: Vladimír Bajaj
Adresse: Obecný úrad Krásny Brod
69
067 01 Medzilaborce
Webpräsenz: www.krasnybrod.sk
Statistikinformation auf statistics.sk

Krásny Brod (russinisch Красный Брід/Krasnij Brid; ungarisch Laborcrév – bis 1907 Krasznibród) ist eine Gemeinde im äußersten Osten der Slowakei, mit 494 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2018) und gehört zum Okres Medzilaborce, einem Kreis des Prešovský kraj.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche in Krásny Brod

Die Gemeinde liegt im oberen Tal des Laborec an dessen rechten Ufer im Bergland Laborecká vrchovina unweit der Grenze zu Polen. Das Ortszentrum liegt auf einer Höhe von 305 m n.m. und ist fünf Kilometer südlich von Medzilaborce sowie 40 Kilometer nördlich von Humenné gelegen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ruinen des alten Klosters

Der Ort soll von einer Gruppe Wallachen mit ihrem Schultheiß im frühen 15. Jahrhundert gegründet worden sein. Aus dieser Zeit stammt wahrscheinlich auch das griechisch-katholische Kloster. 1478 wird der Ort zum ersten Mal erwähnt; er gehörte zum Herrschaftsgut von Humenné, das im Besitz des Geschlechtes Drugeth war. 1828 sind 62 Häuser und 476 Einwohner verzeichnet.

Der Name bedeutet wörtlich „schöne Furt“.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnisse nach der Volkszählung 2001 (405 Einwohner):

Nach Ethnie:

  • 57,78 % Russinen
  • 32,59 % Slowaken
  • 9,14 % Ukrainer

Nach Religion:

  • 62,72 % griechisch-katholisch
  • 28,64 % orthodox
  • 4,69 % römisch-katholisch

Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das neue Kloster
  • Ruinen des griechisch-katholischen Klosters des Kommens des Heiligen Geistes (slowakisch Monastier Zoslania Svätého Ducha), wahrscheinlich im 14. oder 15. Jahrhundert erbaut und 1603, 1703–11 sowie 1915 zerstört. 2002 wurde der Neubau des Klosters fertiggestellt und 2008 kam auch eine neue Kirche dazu. Beide Anlagen werden von den Basilianern betreut.
  • griechisch-katholische Kapelle von 1761.
  • griechisch-katholische Kirche von 1809.
  • Landschloss von 1896.
  • Holzkirche aus dem Ende des 19. Jahrhunderts

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Krásny Brod – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien