Krämerbartlhaus Wagrain

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Marktplatz in Wagrain, Salzburgerland, vor dem großen Marktbrand

Das Krämerbartlhaus in Wagrain ist heute als Haus Kirchweger bekannt. Heute wird das Gebäude als Geschäfts- und Appartementhaus bewirtschaftet. Im Haus befindet sich derzeit die Post und eine Werbeagentur.

Der Name „Krämerbartlhaus“ dürfte auf den Besitzer Bartlme Göschl hinweisen, der das Haus, auf dem sich das Gewerbe „eine Krämergerechtsamkeit woben auch der Turchschnid“ befand, Ende des 18. Jahrhunderts durch Kauf erworben hatte. In den Quellen wird es als eine „Burgerrechtsbehausung samt Gartten, das Schmidhaus“ bezeichnet.

Besitzerreihe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirchweger01.jpg
Kirchweger02.jpg
  • Vor 1707 - Andre Springer, Bürger und Leinwebmeister alhier zu Wagrain und dessen Ehefrau Ursula Gräfenbergerin
  • 1707 - Hans Rädler, bürgl. Krämer diesorts durch Kauf
  • 1709 - Georg Rädler, Sohn - durch Übergabe
  • 1720 - Hans Huetter, bürgl. Krämer und dessen Ehefrau Posthin
  • 1729 - Lorenz Rädler und dessen Ehefrau Christina Pichlerin
  • 1745 - Hans Rädler bürgl. Krämer diesorts durch Kauf
  • 1747 - Leonhard Huetter durch Kauf
  • 4. Mai 1748 - Georg Huetter bürgl. Krämer durch Kauf
  • 17. Dezember 1812 - Dessen Kinder durch Todesfall, dann Franz Göschl durch Übergabe
  • 30. August 1843 - Eva Göschl durch Übergabe
  • 15. Mai 1849 - Johann Göschl durch Übergabe
  • 5. Juni 1882 - Johann Göschl durch Übergabe
  • 4. Juni 1895 - Johann Oberbichler durch Kauf
  • 9. Februar 1896 - Viktoria Oberbichler durch Übergabe
  • 3. Februar 1897 - Mathäus Kirchweger durch Kauf
  • 24. Oktober 1901 - Franz Kirchweger durch Übergabe
  • 22. Juni 1922 - Anna Kirchweger durch Todesfall
  • 16. Mai 1933 - Maria und Franz Kirchweger durch Übergabe
  • 24. August 1973 - Elisabeth und Franz Kirchweger durch Übergabe
  • 22. Februar 2008 - Cornelia und Günter M. Kirchweger durch Übergabe