Kraftwerk Delimara

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kraftwerk Delimara
Kraftwerk Delimara (in der Mitte das Gasturbinenhaus)
Kraftwerk Delimara (in der Mitte das Gasturbinenhaus)
Lage
Kraftwerk Delimara (Malta)
Kraftwerk Delimara
Koordinaten 35° 49′ 53″ N, 14° 33′ 31″ OKoordinaten: 35° 49′ 53″ N, 14° 33′ 31″ O
Land Malta
Daten
Typ Ölkraftwerk
Brennstoff Öl
Leistung 304 MW
Eigentümer Enemalta Corporation (EMC)
Betreiber Enemalta Corporation (EMC)
Betriebsaufnahme 1992
Stand 6. Juni 2009
f2

Das Kraftwerk Delimara (englisch Delimara Power Station) liegt bei Marsaxlokk im Südosten von Malta und ist das neueste Kraftwerk Maltas.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Kraftwerk wurde 1992 in Betrieb genommen.

Da die Technik des Kraftwerks Marsa veraltet ist, wurde im Vorfeld von Maltas EU-Beitritt diskutiert, die Anlage abzuschalten. Es wurde aber ein Teil der Stromproduktion in das modernere Kraftwerk Delimara verlagert und die EU-Grenzwerte für Emissionen konnten somit erreicht werden. Allerdings entsprachen die Feinstaubemissionen beider Anlagen noch nicht dem EU-Standard.[1]

Im September 2008 wurde bei einer Routinekontrolle festgestellt, dass eine kleine Menge Wasser und Heizöl ausgelaufen war. Die Höhe der Ölbelastung lag bei minimal zehn Kubikmetern Heizöl. Weder die Umwelt noch das Kraftwerk oder dessen Personal trugen dabei Schäden davon, die zuständigen Behörden wurden jedoch trotzdem sofort informiert.[2]

Kraftwerksaufbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Teile dieses Abschnitts scheinen seit 2012 nicht mehr aktuell zu sein: Hat das mit der Erweiterung geklappt? Bitte auch in Kraftwerk Marsa aktualisieren. --Flominator 23:21, 17. Dez. 2012 (CET).
Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.

In der Bildmitte die beiden Dampfkessel, im Vordergrund der Schornstein, direkt links daneben der Abgaskamin der Gasturbine, links im Hintergrund die Öltanks

Die Leistung des Kraftwerks beträgt insgesamt 304 MW.[1] Es sind zwei mit Heizöl befeuerte Dampfkraftwerke mit einer elektrischen Leistung von je 60 MW seit 1992 in Betrieb. Das Heizöl hat einen Schwefelgehalt von 1 %.[3] Seit 1994 sind außerdem zwei Gasturbinenkraftwerke mit einer Leistung von je 37 MW in Betrieb.

Die Enemalta wollte das Kraftwerk Marsa bis Ende 2010 erweitern,[4] rechnet jedoch inzwischen erst für Mitte 2012 mit einer Inbetriebnahme der Erweiterung.[5]

Sechs Umweltorganisationen reagierten negativ auf die Regierung die Ankündigung, dass die geplante Erweiterung der Anlage mit schwerem Heizöl betrieben werden soll.[6]

Die gesamten Kohlendioxid-Emissionen des Kraftwerks im Jahr 2006 betrugen 810.477 Tonnen.[3]

Der Kamin des Kraftwerks ist 150 Meter hoch[7]. Er ist das höchste Bauwerk in Malta.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Malta von A bis Z / Strom
  2. Oil Spill at Delimara Power Station (englisch)
  3. a b Enemalta Corporation (englisch)
  4. timesofmalta.com - Marsa power plant to stop by end 2015 (englisch)
  5. Kurt Sansone, Matthew Xuereb: No intention to close Marsa power plant for now, Times of Malta, 30. Juli 2011, Zugriff am 10. Dezember 2011
  6. Concerns over choice of fuel for new Delimara plant - dinlarthelwa.org (englisch)
  7. PDF bei www.ead.eurocontrol.int

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Delimara Power Station – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien