Krakowskie Centrum Komunikacyjne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Haltestelle Politechnika im Tunnel der Stadtbahn unter dem Hauptbahnhof

Krakowskie Centrum Komunikacyjne (KCK) – zu deutsch: Krakauer Kommunikationszentrum ist eine 2003 bis 2014 durchgeführte Infrastrukturinvestition zur Schaffung eines zentralen Verkehrsknotenpunkts in der polnischen Stadt Krakau. Zum KCK gehören: