Kramerspitz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kramerspitz
Kramerspitz von Nordwesten

Kramerspitz von Nordwesten

Höhe 1985 m
Lage Bayern, Deutschland
Gebirge Ammergauer Alpen
Dominanz 6,5 kmfd1
Schartenhöhe 780 m ↓ Sattel nördlich der Rotmoosalm
Koordinaten 47° 30′ 28″ N, 11° 2′ 52″ OKoordinaten: 47° 30′ 28″ N, 11° 2′ 52″ O
Kramerspitz (Bayern)
Kramerspitz
Gestein Hauptdolomit
Alter des Gesteins Obertrias [1]
Normalweg Garmisch-Partenkirchen - St. Martin - Kramerspitz

Die Kramerspitz (auch Kramer) ist ein 1985 m ü. NHN hoher Berg nordwestlich von Garmisch-Partenkirchen.[2] Der Berg bietet eine umfassende Aussicht auf das Zugspitzmassiv sowie auf das Karwendelgebirge und die Ebene rund um München.

Aufstieg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gipfel ist als Bergtour für trittsichere Wanderer von Garmisch entweder über St. Martin (1028 m) oder über die Stepbergalm (1583 m) erreichbar (im Foto ganz rechts unten noch sichtbar).

Der Berg ist für einen geübten Wanderer leicht zu begehen, lediglich die letzten 100 Höhenmeter zum Gipfel erfordern etwas Erfahrung im Umgang mit Kletterhilfen wie Stahlseilen, welche dort an schwierigen Stellen angebracht sind. Da die letzten 100 Höhenmeter aus blankem Fels bestehen, sollte in den Wintermonaten erhöhte Vorsicht geboten sein.

Es bieten sich mehrere Wege zur Besteigung an, ein sehr populärer Weg führt über den Fuß des Berges, z. B. am Sportplatz in Garmisch-Partenkirchen, über den Rundweg zur Stepbergalm (Aufstieg ca. 2–3 Stunden). Von der Stepbergalm geht es dann noch etwa 400 Höhenmeter zum eigentlichen Gipfel (ca. 1–2 Stunden). Beim Abstieg kann man noch zwei andere Nebengipfel ersteigen, bevor man nach ca. 2–3 Stunden Abstieg wieder den Ausgangspunkt erreicht.

Bildergalerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dieter Seibert: AVF Allgäuer Alpen und Ammergauer Alpen. Rother Verlag München 2004, ISBN 3-7633-1126-2

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kramerspitz – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Geologische Karte von Bayern mit Erläuterungen (1:500.000). Bayerisches Geologisches Landesamt, 1998.
  2. Bundesamt für Kartographie und Geodäsie, Landesamt für Vermessung und Geoinformation Bayern: Digitale Topographische Karte 1:25 000, [1], abgerufen am 7. Juli 2012