Krasiński-Platz (Warschau)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lückenhaft In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen:
Teilübersetzung es polnischen Artikels pl:Plac Krasińskich w Warszawie, Geschichte, Bedeutung ??? Belege fehlen vollständig
Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst.
Plac Krasińskich
Wappen
Straße in Warschau
Plac Krasińskich
Krasiński-Platz; Blick vom Süden, mit dem Krasiński-Palast links und dem Gebäude des Obersten Gerichts rechts.
Basisdaten
Ort Warschau
Ortsteil Śródmieście
Angelegt 1765
Anschlussstraßen Ulica Długa
Ulica Miodowa
Ulica Świętojerska
Ulica Bonifraterska
Nutzung
Nutzergruppen Fußverkehr, Radverkehr, Individualverkehr, ÖPNV
Technische Daten
Straßenlänge 230 Meter
Krasiński-Platz, Ende des 19., Anfang des 20. Jahrhunderts mit dem Krasiński-Palast in Bildmitte und dem nicht mehr existierenden Badeni-Palast ganz links.
Krasiński-Platz mit Katedra polowa Wojska Polskiego (»Feld-Kathedrale der polnischen Armee«)

Der Krasiński-Platz (polnisch Plac Krasińskich) ist ein Platz in der Warschauer Neustadt im Bezirk Śródmieście (Stadtmitte). Er verbindet die vier Straßen Ulica Długa, Ulica Miodowa, Ulica Świętojerska und Ulica Bonifraterska.

An dem Platz liegen der namensgebenden Krasiński-Palast im Westen, das Gebäude des Obersten Gerichts (Gmach Sądu Najwyższego) im Norden (das Gebäude überbaut dort die Straße) und Osten sowie von der Feld-Kathedrale der polnischen Armee (Katedra polowa Wojska Polskiego) im Südosten. Außerdem befindet sich das 1989 errichtete Denkmal des Warschauer Aufstandes auf dem Platz.

Bedeutende angrenzende Gebäude, Denkmäler und Parks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]