Kreis Durrës

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Italien Griechenland Mazedonien Serbien Kosovo Montenegro Bosnien und Herzegowina Kroatien Kreis Malësia e Madhe Kreis Shkodra Kreis Tropoja Kreis Has Kreis Kukës Kreis Puka Kreis Lezha Kreis Mirdita Kreis Kurbin Kreis Kruja Kreis Durrës Kreis Mat Kreis Dibra Kreis Bulqiza Kreis Kavaja Kreis Tirana Kreis Peqin Kreis Elbasan Kreis Librazhd Kreis Gramsh Kreis Lushnja Kreis Fier Kreis Mallakastra Kreis Kuçova Kreis Berat Kreis Skrapar Kreis Vlora Kreis Delvina Kreis Saranda Kreis Tepelena Kreis Përmet Kreis Gjirokastra Kreis Pogradec Kreis Korça Kreis Devoll Kreis KolonjaLage des Kreises Durrës
Über dieses Bild
Kreis: Durrës
Hauptort: Durrës
Qark: Qark Durrës
Fläche: 433 km²
Einwohner: 202.971  Stand: 2011
Bevölkerungs-
dichte:
468,76 Einwohner/km²
ISO-3166-2-Code: AL-DR
Kfz-Kennzeichen: DR
Durrës Plazh

Der Kreis Durrës (albanisch: Rrethi i Durrësit) war einer der 36 Verwaltungskreise Albaniens, die im Sommer 2015 nach einer Verwaltungsreform aufgehoben worden sind. Das Gebiet mit einer Fläche von 433 Quadratkilometern gehört zum gleichnamigen Qark. Im Jahr 2011 hatte der Kreis 202.971 Einwohner,[1] wobei die lokalen Behörden sogar 334.871 Einwohner (2009) angaben.[2] Durrës zählte zu den albanischen Kreisen mit der größten Bevölkerungsdichte. Benannt wurde der Kreis nach dem Hauptort Durrës.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Luftaufnahme vom westlichen Kreis Durrës; gut erkennbar ist, wie die Stadt sich in die Ebene ausweitet

Der Kreis Durrës umfasste ein Gebiet an der Adriaküste Mittelalbaniens. Das Gebiet ist mehrheitlich flach. Hügel durchziehen den Südosten und die ganze östliche Kreisgrenze. Die Ebenen in Küstennähe waren bis nach dem Zweiten Weltkrieg teilweise versumpft. Heute ist dieses Gebiet landwirtschaftlich nutzbar und gut erschlossen. Nach dem Ende des Kommunismus haben sich hier viele Binnenmigranten aus Bergregionen Albaniens niedergelassen. Der Kreis wird von Südosten nach Nordwesten vom Fluss Erzen durchzogen, der in eine große Bucht (Gjiri i Lalzit) mündet. Im Norden wird die Bucht von einer schmalen Halbinsel abgeschlossen, die im Kap Rodon ausläuft.

Die Bevölkerung lebt mehrheitlich in Durrës, das sich rasch ausdehnt, und der wenige Kilometer östlich gelegenen Kleinstadt Shijak. Die übrigen Gebiete sind noch stark ländlich geprägt.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Autobahnende in Durrës

Ein Großteil der Wirtschaft Albaniens konzentriert sich auf den Korridor Tirana–Durrës, der neben dem einzigen internationalen Flughafen des Landes mit Durrës auch den wichtigsten Hafen umfasst. Im Einzugsgebiet der beiden größten Städte des Landes, das von den guten Verkehrsanbindungen an Westeuropa profitiert, haben sich zahlreiche Dienstleister des Transportgewerbes sowie etliche Fabriken von Joint Ventures angesiedelt. Entlang den wichtigen Straßen entstanden zahlreiche Dienstleistungsbetriebe und Produktionsstätten jeder Größe.

Zumindest im Sommer zählt zwischenzeitlich der Tourismus zu den bedeutendsten Industriezweigen der Region. Am Strand südlich von Durrës wurde ein Hotel neben dem anderen errichtet. Durrës Plazh hat sich vom ehemaligen kommunistischen Feriendorf mit einigen Ferienhotels und Gästepensionen zu einer kleinen Stadt mit Tausenden von Hotelbetten und umfassender Zusatzinfrastruktur für Urlauber entwickelt. Viele Gäste kommen aus Tirana und anderen nordalbanischen Städten. Die Mehrzahl sind aber Exil-Albaner auf Heimaturlaub oder Albaner aus Kosovo und Mazedonien.

Durrës ist ein Verkehrsknotenpunkt des Landes. Da sich das Hügelland bei der Bucht von Durrës bis an die Küste ausdehnt, ist dies ein Nadelöhr im Nord-Süd-Verkehr Albaniens. Zwischenzeitlich verbindet eine Autobahn (SH2) die Hauptstadt Tirana mit Durrës, die nach Süden als Schnellstraße (SH4) weitergeführt wird. Die albanische Eisenbahn hat in Durrës ihren Sitz.

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gebiet des ehemaligen Kreises gehört heute zu den Gemeinden (Bashkia) Durrës und Shijak.

Ehemalige Gemeinden des Kreises
Name Einwohner[1] Gemeindeart
Durrës 000000000113249.0000000000113.249 Bashkia
Manza 000000000006652.00000000006.652 Bashkia
Shijak 000000000007568.00000000007.568 Bashkia
Sukth 000000000015966.000000000015.966 Bashkia
Gjepelaj 000000000003449.00000000003.449 Komuna
Ishëm 000000000005001.00000000005.001 Komuna
Katund i ri 000000000010161.000000000010.161 Komuna
Maminas 000000000004463.00000000004.463 Komuna
Rrashbull 000000000024081.000000000024.081 Komuna
Xhafzotaj 000000000012381.000000000012.381 Komuna

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Ines Nurja: Censusi i popullsisë dhe banesave / Population and Housing Census – Durrës 2011. Rezultatet Kryesore/Main Results. Hrsg.: INSTAT. Pjesa/Part 1. Adel Print, Tirana 2013 (Dokument zum Herunterladen als PDF (1,37 MB) [abgerufen am 2015]).
  2. Qarku Durrës – Statistika. Archiviert vom Original am 23. Juli 2012, abgerufen am 2. Januar 2012.