Kreis Harghita

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Județul Harghita
Kreis Harghita
Lage des Kreises in Rumänien
Lage des Kreises in Rumänien
Symbole
Wappen
Wappen
Basisdaten
Staat Rumänien
Hauptstadt Miercurea Ciuc
Fläche 6639 km²
Einwohner 310.867 (2011[1])
Dichte 47 Einwohner pro km²
Gründung 1968[2]
ISO 3166-2 RO-HR
Webauftritt judetulharghita.ro
Politik
Kreisratsvorsitzender Csaba Borboly[3]
Partei UDMR
Koordinaten: 46° 34′ N, 25° 35′ O
Karte des Kreises Harghita
Wappen des Kreises Harghita, zur Zeit des Realsozialismus

Harghita (Audio-Datei / Hörbeispiel Aussprache?/i) ist ein rumänischer Kreis (Județ) in der Region Siebenbürgen mit der Kreishauptstadt Miercurea Ciuc. Seine gängige Abkürzung und das Kfz-Kennzeichen sind HR.

Der Kreis ist nach dem Harghita-Gebirge benannt und grenzt im Norden an den Kreis Suceava, im Osten an die Kreise Neamț und Bacău, im Süden an die Kreise Covasna und Brașov und im Westen an den Kreis Mureș.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Einwohnerzahl einiger Ethnien im Kreis Harghita entwickelte sich ab 1930 wie folgt:

Jahr Einwohner Rumänen Magyaren Deutsche Roma Armenier Lipowaner Juden
1930[4] 250.194 24.996 216.615 1.024 2.702 107 208 4.118
1956 273.964 25.694 245.300 368 1.514 18 54 417
1966 282.392 31.272 248.886 237 1.390 10 133 98
1977 326.310 44.794 277.587 281 3.228 15 25 62
1992 348.335 48.948 295.104 199 3.827 10 15 24
2002[5] 326.222 45.870 276.038 140 3.835 14 5 13
2011[1] 310.867 39.196 257.707 70 5.326 6 5 5

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kreis hat eine Gesamtfläche von 6639 km²; dies entspricht 2,78 % der Fläche Rumäniens. Im Nordosten Siebenbürgens, in der historischen Region des Komitats Csík gelegen, befindet sich der Kreis Harghita in den Ostkarpaten im Giurgeu-Gebirge. Des Weiteren befindet sich der Norden des Kreises im südlichen Teil des Călimani-Gebirges, der Nordosten im südwestlichen Teil des Bistrița-Gebirges, der Osten im westlichen Teil des Hașmaș-Gebirges, der Süden im nördlichen Teil des Harghita-Gebirges, der Südwesten im Siebenbürgischen Becken und der Westen im Gurghiu-Gebirge.

Der Kreis Harghita ist im Hașmaș-Gebirge Quellgebiet der Flüsse Mureș (Mieresch) und des Olt (Alt) und im Gurghiu-Gebirge der Târnava Mică (Kleine Kokel) und der Târnava Mare (Große Kokel).

Die größten Seen des Kreises sind der Lacul Sfânta Ana (St.-Anna-See; 949 m) im Ciomatu-Massiv, der Lacul Roșu (Roter See; 983 m) und der Ciucaș-See im Kurort Băile Tușnad.

Städte und Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Status der Ortschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kreis Harghita besteht aus offiziell 265 Ortschaften. Davon haben neun den Status einer Stadt und 58 den einer Gemeinde. Die übrigen sind administrativ den Städten und Gemeinden zugeordnet.

Größte Orte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stadt/Gemeinde Einwohner
Miercurea Ciuc (dt. Szeklerburg, ung. Csíkszereda) 38.966
Odorheiu Secuiesc (dt. Oderhellen, ung. Székelyudvarhely) 34.257
Gheorgheni (dt. Niklasmarkt, ung. Gyergyószentmiklós) 18.377
Toplița (dt. Töplitz, ung. Maroshévíz) 13.929
Cristuru Secuiesc (dt. Szeklerkreuz, ung. Székelykeresztúr) 09.650
Vlăhița (dt. Wlachendorf, ung. Szentegyháza) 06.898
Praid (dt. Salzberg, ung. Parajd) 06.502
Remetea (ung. Gyergyóremete) 06.165
Corund (ung. Korond) 06.135
Bălan (ung. Balánbánya) 06.115
Sândominic (ung. Csíkszentdomokos) 06.110
Zetea (ung. Zetelaka) 05.643
Borsec (dt. Bad Borseck, ung. Borszék) 02.585
Băile Tușnad (dt. Bad Tuschnad, ung. Tusnádfürdő) 01.641
(Stand: 20. Oktober 2011)[1]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Kreis Harghita – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Karten des Kreises Harghita: [1]; [2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Volkszählung 2011 in Rumänien (MS Excel; 1,3 MB).
  2. LEGE nr. 2 din 16 februarie 1968. Abgerufen am 7. September 2020 (rumänisch).
  3. Angaben bei prezenta.roaep.ro, abgerufen am 14. März 2021 (rumänisch).
  4. Volkszählung von 1930–1992 in Rumänien bei kia.hu, abgerufen am 8. Mai 2021.
  5. Volkszählung 2002 im Kreis Harghita in Rumänien bei edrc.ro. abgerufen am 8. Mai 2021.