Kreis Kukës

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Italien Griechenland Mazedonien Serbien Kosovo Montenegro Bosnien und Herzegowina Kroatien Kreis Malësia e Madhe Kreis Shkodra Kreis Tropoja Kreis Has Kreis Kukës Kreis Puka Kreis Lezha Kreis Mirdita Kreis Kurbin Kreis Kruja Kreis Durrës Kreis Mat Kreis Dibra Kreis Bulqiza Kreis Kavaja Kreis Tirana Kreis Peqin Kreis Elbasan Kreis Librazhd Kreis Gramsh Kreis Lushnja Kreis Fier Kreis Mallakastra Kreis Kuçova Kreis Berat Kreis Skrapar Kreis Vlora Kreis Delvina Kreis Saranda Kreis Tepelena Kreis Përmet Kreis Gjirokastra Kreis Pogradec Kreis Korça Kreis Devoll Kreis KolonjaLage des Kreises Kukës
Über dieses Bild
Kreis: Kukës
Hauptort: Kukës
Qark: Qark Kukës
Fläche: 956 km²
Einwohner: 48.030  Stand: 2011
Bevölkerungs-
dichte:
50,24 Einwohner/km²
ISO-3166-2-Code AL-KU
Kfz-Kennzeichen: KU

Der Kreis Kukës (albanisch: Rrethi i Kuksit) ist einer der 36 Verwaltungskreise Albaniens. Der Kreis mit einer Fläche von 956 km² gehört zum Qark Kukës. Er hat ca. 48.030 Einwohner (2011).[1] Benannt wurde der Kreis nach dem Hauptort Kukës.

Geographie[Bearbeiten]

Der Berg Gjallica (2.484 m) von Kukës aus gesehen

Der Kreis liegt im Nordosten des Landes in einer gebirgigen Region. Die Berge erreichen östlich von Kukës Höhen über 2400 Meter. Die Gjallica ist mit 2484 m ü. A. die höchste Erhebung.

Im Tal des Schwarzen Drin

Die nördliche Grenze des Kreises wird vom Fluss Drin gebildet, der hier zum Liqeni i Fierzës gestaut ist. Aus dem Süden fließt der Schwarze Drin durch den Kreis, der sich im Stausee mit dem aus Osten kommenden Weißen Drin vereinigt. Das Tal des Drin ist meist eng und unzugänglich, wie weite Teile des Gebietes.

Im Osten des Kreises liegt Kosovo. Bei Morina, auf der Straße 39 Kilometer östlich von Kukës im Tal des Weißen Drin, liegt der wichtigste Grenzübergang zwischen Albanien und Kosovo.

Östlich von Kukës wurde Chrom abgebaut.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Die Bevölkerung ist ländlich geprägt. Neben Kukës mit rund 17.000 Einwohnern gibt es keine weiteren Städte im Kreis.

Im Kreis Kukës gibt es kaum Minderheiten. Nur ganz im Osten an der Grenze leben Goranen in einigen Dörfern wie Shishtavec. Die Bewohner sind fast ausnahmslos sunnitische Muslime.

Verkehr[Bearbeiten]

Kalimash-Tunnel, Herzstück der neuen Autobahn

Kukës war lange sehr abgeschieden vom Rest des Landes. Schmale Bergstraßen, die sich über zahlreiche Pässe winden, waren die einzige Verbindung zu den Zentren Albaniens. Im Winter sind nach Schneefall zahlreiche Dörfer überhaupt nicht mehr zu erreichen. Um den Nordosten ein wenig besser mit dem Rest des Landes zu verbinden, ist der Flughafen Kukës erstellt worden, der aber kaum angeflogen wird. Eine neue Autobahn von Zentralalbanien über Kukës nach Kosovo mit dem über fünf Kilometer langen Kalimash-Tunnel wurde zwischenzeitlich teilweise dem Verkehr übergeben, was die Anfahrt um Stunden verkürzte.

Vor dem Zweiten Weltkrieg war die Region um Kukës stark mit Kosovo verbunden. Nach Prizren sind es nur rund 60 Kilometer. Das Schließen der Grenze verunmöglichte in der Folge den traditionellen Austausch zwischen den Regionen. Erst seit dem Abzug der serbischen Armee von der Grenze nach dem Ende des Kosovo-Kriegs, als Zehntausende von albanischen Flüchtlingen aus Kosovo bei Morina die Grenze überquerten und rund um Kukës Zuflucht suchten, ist die Grenze wieder normal passierbar.

Gemeinden[Bearbeiten]

Name Einwohner[1] Gemeindeart
Kukës 000000000016719.000000000016.719 Bashkia
Arrën 000000000000462.0000000000462 Komuna
Bicaj 000000000005631.00000000005.631 Komuna
Bushtrica 000000000001486.00000000001.486 Komuna
Grykë-Çaja 000000000001440.00000000001.440 Komuna
Kalis 000000000000827.0000000000827 Komuna
Kolsh 000000000001250.00000000001.250 Komuna
Malzi 000000000003072.00000000003.072 Komuna
Shishtavec 000000000003835.00000000003.835 Komuna
Shtiqën 000000000003438.00000000003.438 Komuna
Surroj 000000000001099.00000000001.099 Komuna
Tërthor 000000000002959.00000000002.959 Komuna
Topojan 000000000001753.00000000001.753 Komuna
Ujëmisht 000000000001797.00000000001.797 Komuna
Zapod 000000000002217.00000000002.217 Komuna

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b  Ines Nurja, INSTAT (Hrsg.): Censusi i popullsisë dhe banesave / Population and Housing Census – Kukës 2011. Rezultatet Kryesore/Main Results. Pjesa/Part 1, Adel Print, Tirana 2013 (Dokument als PDF).