Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo der Sparkassen  Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen
Staat DeutschlandDeutschland Deutschland
Sitz Bahnhofstraße 8
73728 Esslingen
Rechtsform Anstalt des öffentlichen Rechts
Bankleitzahl 611 500 20[1]
BIC ESSL DE66 XXX[1]
Verband Sparkassenverband Baden-Württemberg
Website www.ksk-es.de
Geschäftsdaten 2016[2]
Bilanzsumme 8,504 Mrd. Euro
Einlagen 6,746 Mrd. Euro
Kundenkredite 5,705 Mrd. Euro
Mitarbeiter 1.516
Geschäftsstellen 107
Leitung
Verwaltungsrat Heinz Eininger, Vorsitzender
Vorstand Burkhard Wittmacher, Vorsitzender; Bernd Haußels, Frank Dierolf, Kai Scholze
Liste der Sparkassen in Deutschland

Die Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen ist eine öffentlich-rechtliche Sparkasse mit Sitz in Esslingen am Neckar, Baden-Württemberg. Ihr Geschäftsgebiet ist der Landkreis Esslingen.

Organisationsstruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen ist eine Anstalt des öffentlichen Rechts. Rechtsgrundlagen sind das Sparkassengesetz für Baden-Württemberg und die durch den Verwaltungsrat der Kreissparkasse erlassene Satzung. Organe der Kreissparkasse sind der Vorstand und der Verwaltungsrat.

Geschäftsausrichtung und Geschäftserfolg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen betreibt als Sparkasse das Universalbankgeschäft. Sie ist Marktführer in ihrem Geschäftsgebiet. Die Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen wies im Geschäftsjahr 2016 eine Bilanzsumme von 8,504 Mrd. Euro aus und verfügte über Kundeneinlagen von 6,746 Mrd. Euro. Gemäß der Sparkassenrangliste 2016 liegt sie nach Bilanzsumme auf Rang 21. Sie unterhält 107 Filialen/SB-Standorte und beschäftigt 1.516 Mitarbeiter.[3] Im Verbundgeschäft arbeitet die Kreissparkasse mit der Landesbausparkasse Baden-Württemberg, der Deutschen Leasing, der DekaBank und der SV SparkassenVersicherung zusammen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die heutige Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen ist im Wesentlichen ein Zusammenschluss dreier Sparkassen, die alle ihren Sitz im heutigen Landkreis Esslingen hatten. Diese waren die drei Oberamtssparkassen Nürtingen (gegründet 1848), Esslingen (gegründet 1849) und Kirchheim (gegründet 1854). 1938 kam der Zusammenschluss der Sparkassen Nürtingen und Kirchheim, da der Kreis Nürtingen entstand. Am 1. Januar 1974 folgte die Fusion der Kreissparkassen Esslingen und Nürtingen aufgrund des Zusammenschlusses der beiden Landkreise zur Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Stammdaten des Kreditinstitutes bei der Deutschen Bundesbank
  2. Sparkassenrangliste 2016. In: Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband. DSGV.de, 4. April 2017, abgerufen am 8. April 2017 (PDF; 163 kB, 10 Seiten).
  3. Sparkassenrangliste 2016. In: Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband. DSGV.de, 4. April 2017, abgerufen am 8. April 2017 (PDF; 163 kB, 10 Seiten).

Koordinaten: 48° 44′ 22″ N, 9° 18′ 8″ O