Kreissparkasse Wiedenbrück

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo der Sparkassen  Kreissparkasse Wiedenbrück
KSKWD GS Wiedenbrueck.jpg
Staat DeutschlandDeutschland Deutschland
Sitz Rheda-Wiedenbrück
Rechtsform Anstalt des öffentlichen Rechts
Bankleitzahl 478 535 20[1]
BIC WELA DED1 WDB[1]
Gründung 1855
Verband Sparkassenverband Westfalen-Lippe
Website www.kskwd.de
Geschäftsdaten 2016[2]
Bilanzsumme 2,546 Mrd. Euro
Einlagen 2,031 Mrd. Euro
Kundenkredite 1,096 Mrd. Euro
Mitarbeiter 345
Geschäftsstellen 17
Leitung
Verwaltungsrat Klaus Dirks, Vorsitzender
Vorstand Johannes Hüser, Vorsitzender, Werner Twent
Liste der Sparkassen in Deutschland

Die Kreissparkasse Wiedenbrück ist eine öffentlich-rechtliche Sparkasse mit Sitz in Rheda-Wiedenbrück in Nordrhein-Westfalen. Ihr Geschäftsgebiet erstreckt sich auf die Städte Rheda-Wiedenbrück, Schloß Holte-Stukenbrock und Verl sowie die Gemeinden Herzebrock-Clarholz und Langenberg im Kreis Gütersloh in Ostwestfalen-Lippe. Die Bezeichnung und das Geschäftsgebiet gehen auf den Alt-Kreis Wiedenbrück zurück.

Organisationsstruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kreissparkasse Wiedenbrück ist eine Anstalt des öffentlichen Rechts. Rechtsgrundlagen sind das Sparkassengesetz für Nordrhein-Westfalen und die durch den Verwaltungsrat der Sparkasse erlassene Satzung. Organe der Sparkasse sind der Vorstand und der Verwaltungsrat. Träger der Kreissparkasse ist der Zweckverband des Kreises Gütersloh und der Stadt Rheda-Wiedenbrück. Neben 17 Geschäftsstellen und SB-Einrichtungen, die sich über das gesamte Geschäftsgebiet erstrecken, sind an den Standorten Wiedenbrück und Verl jeweils ein Firmenkunden-, ein Immobilien- und ein Vermögensmanagementcenter angesiedelt.

Geschäftsausrichtung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kreissparkasse Wiedenbrück betreibt als Sparkasse das Universalbankgeschäft. Die Kreissparkasse Wiedenbrück wies im Geschäftsjahr 2016 eine Bilanzsumme von 2,546 Mrd. Euro aus und verfügte über Kundeneinlagen von 2,031 Mrd. Euro. Gemäß der Sparkassenrangliste 2016 liegt sie nach Bilanzsumme auf Rang 146. Sie unterhält 17 Filialen/SB-Standorte und beschäftigt 345 Mitarbeiter.[3]

SKW Haus und Grund Immobilien GmbH[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Kerngeschäft der Kreissparkasse Wiedenbrück gehört auch die Vermittlung von Immobilien im Geschäftsgebiet. Dafür wurde zusammen mit der Sparkasse Gütersloh die „SKW Haus und Grund Immobilien GmbH“ gegründet.

Mitarbeiter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Derzeit beschäftigt die Kreissparkasse Wiedenbrück 345 Mitarbeiter. Für 2013 verdoppelte die Kreissparkasse Wiedenbrück ihre Ausbildungsplätze zur Bankkauffrau/zum Bankkaufmann, um dem Abitur-Doppeljahrgang gerecht zu werden.

Beratungs- und Vertriebskonzept[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kreissparkasse Wiedenbrück hat 2011 in ihrem Beratungskonzept festgelegt, dass es im Gegensatz zur Mehrzahl an Finanzinstituten keine produktbezogenen Zielvorgaben für die Berater gibt. Als Maßstab für Beratungsqualität wurden stattdessen 'weiche Kriterien' festgelegt, die sich an der Häufigkeit der Kundenkontakte und der inhaltlichen Bandbreite der Beratungsgespräche orientieren. Mit diesem Konzept will die Kreissparkasse die Beratungsqualität weiter verbessern und auf "nachhaltigen Erfolg durch langfristige Bindung zufriedener Kunden" [4] setzen. Kunden sollen nicht mehr das Gefühl haben, "zum Kauf von Produkten gedrängt zu werden, die ihrem Bedarf nicht entsprechen"[5]. "So radikal wie Wiedenbrück steuert kaum ein Institut um", urteilte die Neue Westfälische[5]. Der Spiegel bezeichnet die Kreissparkasse Wiedenbrück sogar als "Avantgarde der deutschen Bankenlandschaft."[6] Auch die Bielefelder Verbraucherzentrale begrüßt das neue Konzept, es sei "deutlich kundenfreundlicher." [7]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kreissparkasse Wiedenbrück wurde 1855 gegründet und die KSK-Satzung von König Friedrich Wilhelm IV. in Sanssouci unterschrieben.

1934 fusionierte die Kreissparkasse mit der Stadtsparkasse Wiedenbrück, 1943 mit der Stadtsparkasse Rheda.

Seit 1947 bietet die Kreissparkasse Wiedenbrück als eine der wenigen regional verwurzelten Banken und Sparkassen ein kostenloses Girokonto für jeden Privatkunden.

In den 1970er- und 1980er-Jahren wurden die Geschäftsstellen in den Orten Oelde, Gütersloh und Rietberg an die dort ansässigen Sparkassen (heute Sparkasse Münsterland Ost, Sparkasse Gütersloh und Sparkasse Rietberg) abgetreten. 1983 wurde der erste Geldautomat in der Hauptgeschäftsstelle der Kreissparkasse in Wiedenbrück aufgestellt.

1990 gelang es erstmals, eine Bilanzsumme von über einer Milliarde DM zu erzielen: 1.052.600.516,03 DM.

Spenden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den 40er- und 50er Jahren trat die Kreissparkasse Wiedenbrück als „stiller Helfer“ auf und beteiligte sich am Bau von Wohnungen, Schulen und Kirchen und unterstützte Flüchtlinge und Vertriebene. Heute sind es Vereine, Kindergärten, die Jugendarbeit, Kunst und Kultur sowie Sport-, Natur- und Umweltprojekte, die mit Spenden bedacht werden. Auch an den Aktivitäten der Wirtschaftsförderung im Kreis Gütersloh, der pro Wirtschaft GT GmbH[8] ist die Kreissparkasse Wiedenbrück finanziell beteiligt.

Die 1996 gegründete Stiftung der Kreissparkasse Wiedenbrück gehört mit einem Stiftungskapital von mehr als 3,2 Millionen Euro zu den größeren Sparkassen-Stiftungen in Westfalen-Lippe. Gefördert werden Vorhaben in Jugend- und Altersfürsorge, Kunst und Kultur, dem Breitensport, der Erziehung, Bildung, Brauchtums- und Heimatpflege, dem Natur- und Umweltschutz, Gesundheitswesen sowie der Wissenschaft und Forschung.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Stammdaten des Kreditinstitutes bei der Deutschen Bundesbank
  2. Sparkassenrangliste 2016. In: Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband. DSGV.de, 4. April 2017, S. 10, abgerufen am 8. April 2017 ((PDF; 163 kB), deutsch).
  3. Sparkassenrangliste 2016. In: Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband. DSGV.de, 4. April 2017, S. 10, abgerufen am 8. April 2017 ((PDF; 163 kB), deutsch).
  4. Johannes Hüser, in: Die Glocke: Strategie der Kreissparkasse lässt aufhorchen (Printausgabe, 26. Oktober 2012)
  5. a b Andrea Frühauf, in: Neue Westfälische: Mehr Freiheit für Banker (Printausgabe 17. November 2012)
  6. Nicolai Kwasniewski: Die freien Banker von Rheda-Wiedenbrück, Der Spiegel vom 16. November 2012.
  7. Freie Hand für Sparkassen-Berater, WDR, 19. November 2012.
  8. pro Wirtschaft GT GmbH

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Geschichte bis 1955: „100 Jahre Kreissparkasse Wiedenbrück“, Herausgeber: Kreissparkasse Wiedenbrück, Dezember 1955

Koordinaten: 51° 49′ 54″ N, 8° 18′ 40″ O