Kreuzbergsattel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

x

Kreuzbergsattel
Passhöhe

Passhöhe

Himmelsrichtung Nordwesten Südosten
Passhöhe 1074 m ü. A.
Bundesland Kärnten
Wasserscheide Weißensee, Weißenbach, Drau, Donau Mösernbach, Gössering, Gail, Drau, Donau
Talorte Greifenburg/Drau Hermagor
Ausbau Bundesstraße
Gebirge Gailtaler Alpen
Karte
Kreuzbergsattel (Österreich)
Kreuzbergsattel
x
Koordinaten 46° 42′ 33″ N, 13° 15′ 20″ OKoordinaten: 46° 42′ 33″ N, 13° 15′ 20″ O
k

Der Kreuzbergsattel, auch Kreuzberg genannt, ist ein 1074 m ü. A.[1] hoher Gebirgspass in den Gailtaler Alpen, die Oberkärnten längs durchziehen.

Über den Sattel führt eine Bundesstraße, die das obere Drautal mit dem parallel dazu verlaufenden Gailtal verbindet. Sie quert das Gebirge unter einem schrägen Winkel von etwa 45°, ihre Endpunkte sind die Bezirkshauptstadt Hermagor im Südosten und Greifenburg/Drau im Nordwesten. Wegen ihrer geringen Höhe von nur 500 Metern über den beiden Talböden ist die Route auch eine historisch bedeutsame Verkehrsverbindung.

An ihrer Nordrampe verläuft die Straße zwischen dem Weißensee (930 m ü. A.) und dem schroffen Reißkofel (2371 m), auf die sie beeindruckende Aussicht bietet. Der Südteil ist flacher und verbindet die Ortschaften des 15 km langen Gitschtales (u.a. Weißbriach und St. Lorenzen) mit dem Gailtal und seiner Bezirksstadt Hermagor.

Der Pass wird zur Unterscheidung vom Südtiroler Kreuzbergpass (bzw. Sextener Kreuzberg) auch „Kärntner Kreuzberg“ genannt.

Literatur:

  • Peter Kübler, Hugo Reider: Krieg um Sexten • Die westlichen karnischen Alpen und das Kreuzberggebiet im Ersten Weltkrieg 1915-1918 mit Tourenbeschreibungen für heute. Sexten 2017. ISBN 978-3-9816744-2-2 (online [1])

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kreuzberg und Umgebung auf ÖK 50, www.austrianmap.at, Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen Österreich, Österreichische Karte.