Krieg der Töne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
OriginaltitelKrieg der Töne
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Erscheinungsjahr1987
Länge65 Minuten
AltersfreigabeFSK 0
Stab
RegieMichael Meert
DrehbuchMichael Meert
MusikHolger Czukay
Besetzung

Krieg der Töne ist eine deutsche Komödie und Musical, auch Experimentalfilm von Michael Meert aus dem Jahre 1987. Besonderes Augenmerk wurde bei der Produktion auf den Ton gelegt, wofür der Musiker Holger Czukay (ehemaliges Mitglied der Band Can) verantwortlich zeichnet, der auch die männliche Hauptrolle in dem Film spielt.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das kleine Mädchen Ina (Angela Smecca) wird von ihrer Mutter gegen ihren Willen zum Klavierunterricht geschickt. Der Klavierlehrer Holger Czukay produziert in seiner Freizeit experimentelle Musik aus Klangcollagen, kann sich mit seinen Werken allerdings nicht im professionellen Musikgeschäft durchsetzen. Ina findet Gefallen an den Klangcollagen von Holger und flüchtet vor ihrer herrschsüchtigen Mutter zu ihm.

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Erstausstrahlung dieses Films fand am 19. April 1988 im ZDF statt. Der Film wurde in Stereo ausgestrahlt.
  • Die Darstellerin Angela Smecca sang vier Jahre zuvor zusammen mit Stephan Remmler als „Stephan & Nina“ den Hit „Feuerwerk“. Remmler selbst spielt in dem Film eine Nebenrolle.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]