Kriisa (Orgelbauer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Orgel in Rõuge

Kriisa sind eine Orgelbauerfamilie und eine Orgelbaufirma in Estland.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Brüder Juhan (1858–1942), Jakob (1861–1949) und Tannil Kriisa (1866–1940) gründeten eine Orgelbauwerkstatt im estnischen Kokemäe und bauten 1886 ihre erste größere Orgel. Eduard Kriisa (1902–1968), der Sohn von Tannil, führte diese weiter. Dessen Bruder Harry Kriisa (1911–1976) emigrierte 1949 in die USA und baute dort 18 Orgeln.

Hardo Kriisa (* 1940) übernahm die Werkstatt in Kokemäe und verlegte sie 1976 nach Rakvere. Dort besteht sie bis heute als einzige des Landes und widmet sich vor allem der Restaurierung und Pflege bestehender Orgeln.

Orgeln (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Europa

Von den Orgelbauern Kriisa sind 23 Orgelneubauten in Estland bekannt, weitere in Russland, der Ukraine, Finnland und Schweden. Einige sind erhalten.

Jahr Ort Gebäude Bild Manuale Register Bemerkungen
1926 Rakvere Kolmainu kirik (Dreieinigkeitskirche) II/P 27 (29) erhalten
1928 Petschora, Russland Evangelisch-lutherische Kirche St. Petrus II/P 21 nicht erhalten
1930 Rõuge Maarja kirik (St. Marienkirche)
Kriisade orel Rõuge Maarja kirikus.jpg
II/P 29 (30) erhalten
1937 Suure-Jaani Kirik (Kirche) II/P 25 (26)
1939 Rapla Maarja-Magdaleena kirik (Maria-Magdalenen-Kirche) II/P 28
2010 Pärnu Eliisabeti kiriku (St.-Elisabeth-Kirche) II/P 31 (35) Chororgel[1]

USA

Harry Kriisa baute 18 Orgeln in den USA.

Jahr Ort Gebäude Bild Manuale Register Bemerkungen
1970 Decatur, Illinois First Evangelical Lutheran Church IV/P 41 (48) seine größte Orgel[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Orgel in Pärnu Orgeldatabase (niederländisch, deutsch)
  2. Orgel in Decatur Orgeldatabase