Krishna Baldev Vaid

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Krishna Baldev Vaid (* 1927 in Dinga, Britisch-Indien; † 6. Februar 2020[1] in New York City[2]) war ein indischer Hindi-Schriftsteller, Universitätsprofessor und Literaturübersetzer.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vaid wurde 1927 in Dinga im heutigen Pakistan geboren. Im Jahre 1947 flüchtete die Familie im Zuge der Teilung Indiens nach Neu-Delhi. Im Jahre 1949 erwarb er seinen Master in englischer Literatur an der Panjab University in Chandigarh. Seine Promotion an der Harvard University, finanziert mit einem Fulbright-Stipendium,[3] hatte den Titel Technique in the Tales of Henry James[3] (erschienen 1964 bei Harvard University Press).

In den Jahren 1966 bis 1985 lehrte er an der University of Delhi, Panjab University, Brandeis University und der State University of New York. Sein Hauptaugenmerk galt aber seiner Arbeit als Schriftsteller und dort dem Thema Entfremdung. Vaid lebte wechselweise in den Vereinigten Staaten und dem indischen Kontinent und war ein Kenner der Kultur der indischen und der westlichen Welt. In den 1980er Jahren war er der Führer einer Gruppe von Schriftstellern der indischen Avantgarde um das „Bharat Bhavan“ in Bhopal. Er hat vierzig Bücher geschrieben, die unter anderem in die englische, französische und japanische Sprache übersetzt wurden. Im Jahre 2012 erschien das erste Buch von Vaid in deutscher Sprache.

Er war mit der Malerin und Poetin Champa Vaid verheiratet[4]. Nach seiner Emeritierung 1985 kehrte er nach Indien zurück und arbeitete dort unter anderem an den Hindi-Übersetzungen der Werke von Samuel Beckett, Lewis Carroll und Jean Racine.[3]

Werke auf Deutsch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. In Memoriam: Krishna Baldev Vaid, Hindi Fiction Writer and Playwright, archipelagobooks.org, 6. Februar 2020, abgerufen am 12. Februar 2020.
  2. Noted Hindi writer Krishna Baldev Vaid dies at 93. Abgerufen am 12. Februar 2020.
  3. a b c Annie Montaut: Disparitions: Krishna Baldev Vaid – Écrivain indien. In: Le Monde. Nr. 76/23366. Paris 24. Februar 2020, S. 23.
  4. Champa Vaid - Conversations, a painting retrospective - Art Market Provincetown (PDF; 454 kB), abgerufen am 29. Oktober 2012

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]