Kristin Hersh

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kristin Hersh, 2007

Kristin Hersh (* 7. August 1966 in Atlanta, Georgia, als Martha Kristin Hersh[1]) ist eine US-amerikanische Sängerin, Gitarristin und Songwriterin, die vor allem durch die Indie-Rock-Band Throwing Muses bekannt wurde.

Lebenslauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kristin Hersh wurde in Atlanta als Tochter des Philosophieprofessors William James Hersh (Salve Regina University) geboren, wuchs jedoch in Newport, Rhode Island, auf. Mit neun lernte sie Gitarre spielen, und ihr Vater zeigte ihr, wie man Lieder schreibt. In den frühen 1980er-Jahren gründete sie mit ihrer Stiefschwester Tanya Donelly die Band Throwing Muses. Mit dieser Band gelang ihr der internationale Durchbruch in der Indie-Rock-Szene. 1994 begann sie auch eine Solo-Karriere. 2008 veröffentlichte sie Einzelspuren von 11 Liedern unter einer Creative Commons-Noncommercial-Lizenz bei ccMixter. Stand 4. Juli 2014 wurden daraus 162 Remixes erstellt.[2]

Hersh ist mit Billy O'Connell, einem ihrer Manager, verheiratet und hat vier Söhne.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Solo-Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[3]
Hips And Makers
  DE 61 28.02.1994 (10 Wo.)
  UK 7 05.02.1994 (6 Wo.)
  US 197 19.02.1994 (1 Wo.)
Strange Angels
  UK 64 14.02.1998 (1 Wo.)
Sunny Border Blue
  UK 93 24.03.2001 (1 Wo.)
Singles[3]
Your Ghost (mit Michael Stipe)
  UK 45 22.01.1994 (4 Wo.)
Strings
  UK 60 16.04.1994 (2 Wo.)
Echo
  UK 79 26.06.1999 (1 Wo.)
Alben
  • Live at Maxwell´s, Hoboken (1992)
  • Hips and Makers (1994)
  • Murder, Misery and Then Goodnight (1998)
  • Strange Angels (1998)
  • Sky Motel (1999)
  • Sunny Border Blue (2001)
  • The Grotto (2003)
  • Learn to Sing Like a Star (2007)
  • Speedbath (2009)
  • Cats and Mice (2010)
  • Crooked (2010)
  • Wyatt At The Coyote Palace (2017)[4]
  • Possible Dust Clouds (2018)[5]
Singles und EPs
  • Strings (1994, EP)
  • Your Ghost, Duett mit Michael Stipe (1994, Single)
  • The Holy Single (1995, EP)
  • Like You (1998, Single)
  • Echo (1999, Single)
  • A Cleaner Light (2000, EP)
  • In Shock (2007, EP)

Auf der von ihr begründeten Open-Source-Plattform CASH Music bietet Hersh jeden Monat einen neuen Song exklusiv zum Download an.

Bücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Toby Snax (2007)
  • Rat Girl: A Memoir (2010; in England veröffentlicht als Paradoxical Undressing (2011))
  • Don’t Suck, Don’t Die: Giving Up Vic Chesnutt (2015)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.imdb.com/name/nm0380903/bio
  2. Profil bei ccMixter
  3. a b Chartquellen: DE UK US
  4. Giuliano Benassi: Die Frontfrau von Throwing Muses bleibt kämpferisch. In: laut.de. Abgerufen am 3. November 2018.
  5. Philipp Kause: Fantasievolle Lyrics zu harter Verzerrer-Tonkost. In: laut.de. Abgerufen am 3. November 2018.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]