Krisztina Tóth (Tischtennisspielerin)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Krisztina Tóth Tischtennisspieler
Krisztina Tóth
Nation: Ungarn Ungarn
Geburtsdatum: 29. Mai 1974
Geburtsort: Miskolc
Spielhand: Linkshänderin
Spielweise: Shakehand
Bester Weltranglistenplatz: 12 (Dezember 2003)
Tóth (Mitte) mit der Mannschaft vom TTC Langweid 2006. V. l. n. r. Aya Umemura, Ding Yaping, Krisztina Tóth, Csilla Bátorfi und Katharina Schneider

Krisztina Tóth (* 29. Mai 1974 in Miskolc) ist eine ehemalige ungarische Tischtennisspielerin. Sie gewann in den 1990er und 2000er Jahren mehrere Ttitel bei Europameisterschaften.

Jugend[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Tischtennis kam Krisztina Tóth durch ihren Onkel, der in der 1. ungarischen Liga spielte.[1] Erste Erfolge auf internationaler Ebene erzielte sie bei Jugend-Europameisterschaften. Hier gewann sie zusammen mit Vivien Ellö 1988, 1990 und 1991 den Doppelwettbewerb. Zudem wurde sie 1991 Jugend-Europameisterin im Einzel, 1990 im Mixed mit Zoltán Varga sowie 1988 und 1991 mit der ungarischen Mannschaft.

Nationale Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Krisztina Tóth wurde in den Jahren von 1987 bis 2000 ununterbrochen ungarischer Mannschaftsmeister, zunächst mit dem Verein Statisztika Budapest (Statisztika Petőfi SC) (1987–1990), dann mit Statisztika-Metalloglobus (1990–1998) und schließlich wieder mit Statisztika Petőfi SC (1998–2000). Sechsmal in Folge wurde sie ungarische Meisterin im Einzel (1995–2000) und im Doppel (1994–1999), zudem gewann sie 1994, 1997 und 2002 im Mixed.

2000 verließ sie Ungarn Richtung Deutschland.

Europameisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1994 wurde Tóth erstmals für die Europameisterschaft nominiert. Auf Anhieb wurde sie im Doppel mit Csilla Bátorfi Europameisterin. Mit der gleichen Partnerin gewann sie 2000 nochmals diesen Titel, 2003 und 2005 verloren sie im Endspiel. Ab 2007 spielte sie Doppel mit Georgina Póta, mit der sie Zweite wurde. Ein Jahr später gewannen sie den Titel. Im Einzel wurde Tóth zweimal Vizeeuropameisterin, nämlich 1996 hinter Nicole Struse und 2002 hinter Ni Xialian. Weitere Titelgewinne erzielte Tóth im Mixed 1996 mit Wladimir Samsonow und 2003 mit Werner Schlager sowie 2000 und 2007 mit der ungarischen Mannschaft.

Weitere Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 1996 bis heute (2010) nahm sie an allen europäischen Ranglistenturnieren TOP-12 teil. Dabei kam sie 2005 auf Platz zwei, 2003 und 2010 auf Platz drei. Dreizehnmal wurde sie seit 1993 für Weltmeisterschaften nominiert. Ihr bestes Resultat erzielte sie dabei 1995 im Doppel, als sie mit Csilla Bátorfi Bronze holte. 1996, 1999 und 2000 qualifizierte sie sich in den ITTF-Pro-Tour-Turnieren für die Teilnahme an den Pro Tour Grand Finals. Zudem startete sie bei den Olympischen Sommerspielen 1996, 2000, 2004 und 2008.

Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2000 kam Krisztina Tóth nach Deutschland und schloss sich dem Bundesliga-Verein TV Busenbach an. In der Saison 2006/07 wurde die mit dem TTC Langweid deutscher Mannschaftsmeister. Danach wechselte sie zum FSV Kroppach, mit dem sie in den beiden folgenden Jahren deutscher Meister wurde. 2013 wechselte sie zum TTC Langweid in die 2. Bundesliga. Gleichzeitig beendete sie ihre internationale Laufbahn.[2] 2018 wurde sie – von Königsbrunn kommend – vom SV DJK Kolbermoor verpflichtet.[3]

Seit dem 1. April 2013 arbeitet Krisztina Tóth für den Bayerischen Tischtennis-Verband als Referentin für den Leistungssport.[4]

Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[5]

Verband Veranstaltung Jahr Ort Land Einzel Doppel Mixed Team
HUN Europameisterschaft 2010 Ostrava CZE Halbfinale
HUN Europameisterschaft 2009 Stuttgart GER Viertelfinale Viertelfinale
HUN Europameisterschaft 2008 St. Petersburg RUS Halbfinale Gold 2
HUN Europameisterschaft 2007 Belgrad SRB letzte 16 Silber Halbfinale 1
HUN Europameisterschaft 2005 Aarhus DEN Viertelfinale Silber Halbfinale
HUN Europameisterschaft 2003 Courmayeur ITA letzte 16 Silber Gold
HUN Europameisterschaft 2002 Zagreb HRV Silber Viertelfinale
HUN Europameisterschaft 2000 Bremen GER letzte 16 Gold 1
HUN Europameisterschaft 1998 Eindhoven NED Halbfinale Viertelfinale 2
HUN Europameisterschaft 1996 Bratislava SVK Silber Viertelfinale Gold 2
HUN Europameisterschaft 1994 Birmingham ENG Viertelfinale Gold Viertelfinale
HUN Europameisterschaft 1992 Stuttgart GER Viertelfinale
HUN Jugend-Europameisterschaft (Kadetten) 1988 Novi Sad YUG Gold 1
HUN Jugend-Europameisterschaft (Junioren) 1991 Granada ESP Gold Silber 1
HUN Jugend-Europameisterschaft (Junioren) 1990 Hollabrunn AUT Gold Silber
HUN EURO-TOP12 2011 Lüttich BEL 9. Platz
HUN EURO-TOP12 2010 Düsseldorf GER 3. Platz
HUN EURO-TOP12 2009 Düsseldorf GER 9. Platz
HUN EURO-TOP12 2008 Frankfurt GER 5. Platz
HUN EURO-TOP12 2007 Arezzo ITA 5. Platz
HUN EURO-TOP12 2006 Copenhagen DEN 9. Platz
HUN EURO-TOP12 2005 Rennes FRA 2
HUN EURO-TOP12 2004 Frankfurt GER 9. Platz
HUN EURO-TOP12 2003 Saarbrücken GER 3. Platz
HUN EURO-TOP12 2002 Rotterdam NED 9
HUN EURO-TOP12 2001 Wels AUT 5
HUN EURO-TOP12 2000 Alassio ITA 5
HUN EURO-TOP12 1999 Split HRV 9
HUN EURO-TOP12 1998 Halmstad SWE 9
HUN EURO-TOP12 1997 Eindhoven NED 5
HUN EURO-TOP12 1996 Charleroi BEL 9
HUN Olympische Spiele 2008 Peking CHN letzte 32
HUN Olympische Spiele 2004 Athen GRE letzte 32 letzte 16
HUN Olympische Spiele 2000 Sydney AUS letzte 16 4
HUN Olympische Spiele 1996 Atlanta USA sofort ausgesch. sofort ausgesch.
HUN Pro Tour 2011 Doha QAT letzte 32 Viertelfinale
HUN Pro Tour 2011 Velenje SVN letzte 32 letzte 16
HUN Pro Tour 2010 Warschau POL letzte 16 letzte 16
HUN Pro Tour 2010 Wels AUT letzte 64 letzte 16
HUN Pro Tour 2010 Budaörs HUN letzte 64 letzte 16
HUN Pro Tour 2010 Kobe JPN letzte 16
HUN Pro Tour 2010 Berlin GER letzte 64 letzte 16
HUN Pro Tour 2010 Velenje SVN Silber Viertelfinale
HUN Pro Tour 2009 Warschau POL letzte 16
HUN Pro Tour 2009 Sheffield ENG letzte 16 letzte 16
HUN Pro Tour 2009 Bremen GER letzte 16 letzte 16
HUN Pro Tour 2009 Doha QAT Viertelfinale letzte 16
HUN Pro Tour 2009 Velenje SVN letzte 16 Viertelfinale
HUN Pro Tour 2008 Berlin GER Halbfinale 5
HUN Pro Tour 2008 Salzburg AUT Silber 1
HUN Pro Tour 2008 Yokohama JPN 9
HUN Pro Tour 2007 Stockholm SWE Viertelfinale
HUN Pro Tour 2007 Wels AUT letzte 64 letzte 16
HUN Pro Tour 2007 St Petersburg RUS letzte 32 Halbfinale
HUN Pro Tour 2007 Taipei TPE letzte 16 Viertelfinale
HUN Pro Tour 2007 Salwa Cup KUW letzte 16
HUN Pro Tour 2007 Doha QAT letzte 64 letzte 16
HUN Pro Tour 2007 Velenje SVN letzte 64
HUN Pro Tour 2007 Zagreb HRV letzte 64 Viertelfinale
HUN Pro Tour 2006 Bayreuth GER letzte 16 letzte 16
HUN Pro Tour 2006 St Petersburg RUS Viertelfinale Silber
HUN Pro Tour 2006 Yokohama JPN letzte 32 letzte 16
HUN Pro Tour 2006 Doha QAT letzte 16 Viertelfinale
HUN Pro Tour 2006 Zagreb HRV Viertelfinale letzte 16
HUN Pro Tour 2005 Magdeburg GER Viertelfinale letzte 16
HUN Pro Tour 2005 St. Petersburg RUS Gold Gold
HUN Pro Tour 2005 Yokohama JPN letzte 32 Halbfinale
HUN Pro Tour 2005 Doha QAT letzte 32 Silber
HUN Pro Tour 2005 Zagreb HRV letzte 32 Halbfinale
HUN Pro Tour 2004 Leipzig GER letzte 16 Viertelfinale
HUN Pro Tour 2004 Aarhus DEN Gold Silber
HUN Pro Tour 2004 Rio de Janeiro BRA letzte 32 Gold
HUN Pro Tour 2004 Santiago CHI Viertelfinale Gold
HUN Pro Tour 2004 Athen GRE letzte 32 Viertelfinale
HUN Pro Tour 2004 Croatia HRV Viertelfinale letzte 16
HUN Pro Tour 2003 Malmö SWE letzte 16 Viertelfinale
HUN Pro Tour 2003 Aarhus DEN Silber letzte 16
HUN Pro Tour 2003 Bremen GER letzte 16 letzte 16
HUN Pro Tour 2003 Rio BRA Viertelfinale letzte 16
HUN Pro Tour 2003 Croatia HRV letzte 16 Viertelfinale
HUN Pro Tour 2002 Farum DEN letzte 16 Viertelfinale
HUN Pro Tour 2002 Eindhoven NED letzte 32 Halbfinale
HUN Pro Tour 2002 Magdeburg GER letzte 32 Scratched
HUN Pro Tour 2002 Wels AUT letzte 16 Viertelfinale
HUN Pro Tour 2001 Rotterdam NED letzte 16 Viertelfinale
HUN Pro Tour 2001 Bayreuth GER letzte 16 Halbfinale
HUN Pro Tour 2001 Fort Lauderdale USA letzte 32 Halbfinale
HUN Pro Tour 2001 Zagreb HRV letzte 32 Viertelfinale
HUN Pro Tour 2000 Warschau POL letzte 16 letzte 16
HUN Pro Tour 2000 Toulouse FRA Halbfinale Viertelfinale
HUN Pro Tour 2000 Rio de Janeiro BRA letzte 16 letzte 16
HUN Pro Tour 2000 Fort Lauderdale USA letzte 32 Viertelfinale
HUN Pro Tour 2000 Chang Chun City CHN letzte 16 Viertelfinale
HUN Pro Tour 2000 Zagreb HRV Silber Halbfinale
HUN Pro Tour 1999 Prag CZE Halbfinale Viertelfinale
HUN Pro Tour 1999 Lievin FRA Rd 1 Halbfinale
HUN Pro Tour 1999 Linz/Wels AUT letzte 32 Viertelfinale
HUN Pro Tour 1999 Bremen GER letzte 32 Gold
HUN Pro Tour 1999 Kobe City JPN letzte 16 Halbfinale
HUN Pro Tour 1999 Guilin CHN Rd 1 Halbfinale
HUN Pro Tour 1999 Doha QAT Viertelfinale Gold
HUN Pro Tour 1998 Courmayeur ITA letzte 16 Viertelfinale
HUN Pro Tour 1998 Wakayama JPN letzte 16 Viertelfinale
HUN Pro Tour 1998 Zagreb HRV letzte 16 Gold
HUN Pro Tour 1997 Kalmar SWE letzte 16 letzte 16
HUN Pro Tour 1997 Linz AUT Viertelfinale Viertelfinale
HUN Pro Tour 1997 Chiba JPN Halbfinale letzte 16
HUN Pro Tour 1996 Boras SWE Viertelfinale
HUN Pro Tour 1996 Lyon FRA Halbfinale
HUN Pro Tour 1996 Bolzano ITA Viertelfinale Silber
HUN Pro Tour Grand Finals 2000 Kobe City JPN Viertelfinale
HUN Pro Tour Grand Finals 1999 Sydney AUS Viertelfinale
HUN Pro Tour Grand Finals 1996 Tian Jin CHN Viertelfinale
HUN Weltmeisterschaft 2013 Paris FRA letzte 64 letzte 16
HUN Weltmeisterschaft 2011 Rotterdam NED letzte 32 letzte 32
HUN Weltmeisterschaft 2010 Moskau RUS 7
HUN Weltmeisterschaft 2009 Yokohama JPN letzte 16 letzte 16 letzte 32
HUN Weltmeisterschaft 2008 Guangzhou CHN 5
HUN Weltmeisterschaft 2007 Zagreb HRV letzte 32 Viertelfinale letzte 32
HUN Weltmeisterschaft 2006 Bremen GER 6
HUN Weltmeisterschaft 2005 Shanghai CHN letzte 16 Viertelfinale letzte 32
HUN Weltmeisterschaft 2004 Doha QAT 8
HUN Weltmeisterschaft 2003 Paris FRA letzte 32 Viertelfinale letzte 64
HUN Weltmeisterschaft 2001 Osaka JPN letzte 16 letzte 16 keine Teiln. 7
HUN Weltmeisterschaft 2000 Kuala Lumpur MAS 9–12
HUN Weltmeisterschaft 1999 Eindhoven NED letzte 64 Viertelfinale letzte 16
HUN Weltmeisterschaft 1997 Manchester ENG letzte 128 letzte 16 letzte 16 11
HUN Weltmeisterschaft 1995 Tianjin CHN letzte 32 Halbfinale letzte 16 7
HUN Weltmeisterschaft 1993 Göteborg SWE letzte 128 Viertelfinale letzte 16 11
HUN World Cup 2010 Kuala Lumpur MAS 9.–12. Platz
HUN World Cup 2009 Guangzhou CHN 13.–16. Platz
HUN World Cup 2002 Singapur SIN 9.–12. Platz
HUN World Cup 2001 Wuhu CHN 9.–12. Platz
HUN World Cup 1998 Taipeh TPE 9.–12. Platz
HUN World Cup 1997 Shanghai CHN 9.–12. Platz
HUN WTC-World Team Cup 2010 Dubai UAE 5. Platz
HUN WTC-World Team Cup 2009 Linz AUT 5. Platz
HUN WTC-World Team Cup 2007 Magdeburg GER 3
HUN WTC-World Team Cup 1995 Atlanta USA 3
HUN WTC-World Team Cup 1994 Nimes FRA 5
HUN WTC-World Team Cup 1991 Barcelona ESP 5

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Interview (abgerufen am 2. Juli 2010)
  2. Zeitschrift tischtennis, 2013/9 Seite 21+22
  3. Zeitschrift tischtennis, 2018/9 Seite 19+22
  4. Zeitschrift tischtennis, 2013/4 regional Süd Seite 4
  5. Krisztina Tóth (Tischtennisspielerin) Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank auf ittf.com (abgerufen am 16. September 2011)