Kronenburgerhütte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kronenburgerhütte
Gemeinde Dahlem
Koordinaten: 50° 21′ 37″ N, 6° 28′ 41″ O
Höhe: 490 m ü. NHN

Kronenburgerhütte ist ein Teil des Ortes Kronenburg in der Gemeinde Dahlem im nordrhein-westfälischen Kreis Euskirchen. Das Dorf liegt als sogenannte Talsiedlung südlich des Ortsteils Kronenburg. Durch Kronenburgerhütte fließt die Kyll, und am westlichen Ortsrand liegt der Kronenburger See.

Sehenswert ist die Brigidakapelle an der Kyll. Mit dem Bau der Kapelle wurde 1736, nach anderen Quellen 1734, begonnen. 1901 wurde ein kleiner Glockenturm angebaut, die Kapelle renoviert und der Sakralraum erhöht.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name geht auf eine Eisenhütte zurück, deren Produkte des täglichen Bedarfs wie Stubenöfen, Takenplatten und Brandroste bis in die Niederlande und an den Niederrhein veräußert wurden. Ende des 18. Jahrhunderts ging die Eisenhütte ein.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am nördlichen Ortsrand verläuft die B 421, örtlich als Sankt-Vither-Straße benannt. Die nächste Autobahnanschlussstelle ist Blankenheim an der A 1. Südlich des Ortes verläuft die 2003 stillgelegte Trasse der Vennquerbahn, die 2015 zum Radwanderweg Kyll-Radweg umgebaut wurde. Das ehemalige Bahnhofsgebäude im Osten von Kronenburgerhütte ist heute ein Wohnhaus.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gudrun Nositschka: Brigida und das liebe Vieh - Die Verehrung einer irischen Heiligen und ihre Wurzeln. Abgerufen am 21. Januar 2016.